transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 279 Mitglieder online 05.12.2016 09:48:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Regeln Klasse 1"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Regeln Klasse 1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnupfi78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2006 19:08:05

Hi,

welche Regeln habt ihr in euren ersten Klaassen?
Und wie sorgt ihr dafür, dass sie eingehalten werden?
Welche Konsequenzen gibt es, wenn Schüler gegen eure Regeln verstoßen?
Meine erste Klassse (Brennpunktschule) tut sich extrem schwer mit dem Einhalten von Regeln. Es kommt immer noch häufig zu verbaler und körperlicher Gewalt (Meist in den Pausen. Dass ich das nicht gerne sehe, haben sie schon kapiert...) und es ist schwer in Arbeitsphasen Ruhe zu bewahren.

Klar: Ursachen für Probleme suchen. Problem ist der äußerst verschiedene Lernstand. d.H,Störungen durch Über- oder Unterforderung. Eine mögliche Lösung: Freieres Arbeiten. Aber wie???
Schreibt doch mal, wie ihr das managt. Bin um jeden Denkanstoß froh!

LG
Schnupfi


4 Regelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bablin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2006 20:42:57

mitmachen
nett sein
zuhören
melden

(2 von mir, 2 von den Kindern)


verbote, erlaubnisseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2006 11:00:22

bei mir hat das hier gereicht
http://www.rolf-robischon.de/neueschule3.htm


in der Montessori-Gesamtschule Potsdamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2006 11:08:30

heißt es für alle, auch für die Älteren und auch für LehrerInnen:

1)Niemand wird unnötig gestört
2)Alles wird genau dorthin zurückgebracht, woher man es geholt hat

die Dritte regel hab ich vergessen, aber die kriege ich auch noch raus.


3 Regelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2006 17:40:41

Stop - Regel: Stop höre auf .... zu tun!
Verstoß wird mit einem Entschuldigungsbild/-brief geahndet, den sich der Geschädigte aussuchen darf

Arbeitsruhe: je nach Zeichen (Flüsterton, Stillezeit Zuhörzeit
Verstoß: eine Ermahnung, danach sofort Ausschluss von der jeweiligen Aktivität

Glockenregel: Beim Ertönen der Glocke, alles stehen und liegen lassen, sofort zur Lehrerin schauen

Diese 3 Regeln habe ich absolut konsequent eingeübt ( auch wer, zum allerersten Mal eine 2. Ermahnung bekommt und ansonsten ein ganzes Jahr lang super war, erleidet die Konsequenzen - was aber nicht vorkommt).
Sie klappen jetzt zu meiner Zufriedenheit, d. h. natürlich nicht immer und nicht wie gedrillt, aber doch recht verlässlich.

Sie wissen auch, dass es verboten ist, jemanden bei der Arbeit zu stören, aber es ist noch nicht in den hochoffiziellen Regelstatus erhoben.


Gemeinsame Regelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2006 22:18:03

Das kommt mir alles sehr bekannt vor! Ich habe z.Zt. ein 1. Schuljahr mit einer Häufung von Kindern, die den Förderschwerpunkt Soziale/ Emotionale Entwicklung haben.

Wir haben unsere Regeln allmählich gemeinsam erarbeitet: zuerst die Pausenregeln, weil es dort die meisten Konflikte gab; dann die Regeln für den Unterricht und nochmal besondere Regeln für den Sportunterricht. Die Regeln sind - wo immer es möglich ist- so formuliert, dass sie das erwünschte Verhalten benennen; z.B. "Ich arbeite leise.". Alle Regeln drehen sich um Dinge, die nicht gut klappen und die den Kindern nicht gefallen. Ganz wichtig war uns aber auch, zu benennen, was bereits gut klappt.

Zu den Verstößen haben wir gemeinsam mit den Kindern eine Liste mit Maßnahmen angelegt. Die Kinder wissen, dass Verstöße Maßnahmen nach sich ziehen. Bei Fehlverhalten muss man sich entschuldigen und eine Maßnahme "abarbeiten". Dann ist die Angelegenheit erledigt.

Alles, was wir erarbeitet haben, wurde in einem kleinen Buch zusammengestellt. Dieses Buch und die Vorgehensweise wurde mit den Eltern besprochen.

Zusätzlich zur Arbeit mit den Regeln haben wir viele Spiele zur Förderung des Sozialverhaltens eingebaut. Am Ende jeder Stunde müssen die Kinder sich selbst einschätzen und bekommen dann von den Lehrkräften eine Rückmeldung dazu. Wir arbeiten viel mit positiven Rückmeldungen.

Am Anfang des Schuljahres mussten relativ häufig Spiele oder Aktivitäten abgebrochen werden, um Verstöße zu besprechen und Maßnahmen zu verteilen. Inzwischen klappt es aber schon ganz prima in der Klasse. Schwierig sind immer noch Situationen in denen die Kinder sich nicht unmittelbar beobachtet fühlen und mehr Freiraum haben (Pausen, Sportunterricht, Unterrichtsgänge), aber wir sind zuversichtlich, dass wir auch das noch in den Griff kriegen.

Nachdem ich mir am Anfang des Schuljahres nicht vorstellen konnte, wie ich es 4 Jahre mit dieser Klasse aushalten soll, kann ich jetzt feststellen, dass mir die Arbeit mit der Klasse großen Spaß macht. Vieles ist ritualisiert, Konflikte treten seltener auf und können von den Kindern zumeist selbstständig gelöst werden - und es wird fleißig gearbeitet. Manchmal gibt es noch Rückschläge, wenn eines der Kinder total ausrastet - aber das kommt zum Glück nur noch ganz selten vor.

Ich habe sehr viel gelernt in diesem Jahr. Vor allem habe ich gelernt ruhig zu bleiben, genau zu beobachten und - wenn sich ein Konflikt anbahnt - zügig und beherzt zu handeln.

Geschafft habe ich das alles nur, weil ich so gute Unterstützung durch eine Kollegin vom Förderzentrum hatte. Wie schön ist es doch, im Team zu arbeiten....



Was ich noch vergessen habe...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2006 22:21:15

... die Kinder arbeiten überwiegend an Lernstationen. Da kann man gut differenzieren. Wir haben mit 3 Stationen angefangen; inzwischen sind es 10 Stationen, mit Arbeitstechniken, die immer wiederkehren. Klappt super!


Superneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnupfi78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2006 09:15:02

Vielen Dank für eure Beiträge und Denkanstöße.
Noch eine Frage:
Wenn eure Kinder freier Arbeiten: Gibt es keine Probleme, dass sich die Schwächeren, Unmotivierteren versuchen zu entziehen? D.h. Z.B. Quatsch machen auf dem Weg zum Arbeitsmaterial, wenn ihr grade anderen helft nichts arbeiten, sondern nur wenn ihr daneben steht... Mit diesen Kindern habe ich dann meist Probleme, weil sie überfordert sind, wenn nicht alle im Gleichschritt gehen. Alles, was andere machen ist interessanter als ihre momentane Aufgabe.
Wie löst ihr solche Situationen?

LG
Schnupfi


@levaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnupfi78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2006 09:18:36

Hallo Leva, du schreibst, dass ihr gemeinsam Maßnahmen gefunden habt, die greifen, wenn eine Regel missachtet wird.
Welche Vorschlaäge kamen da von den Kindern?
Meine schreien immer gleich "strafarbeir", was ich aber nicht für die beste Lösung halte...

LG
Schnupfi


Maßnahmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2006 12:07:40

Die Finden von geeigneten Maßnahmen war natürlich für die Kinder schwieriger als das Formulieren von Regeln. Es hat ein bisschen gedauert. Als erstes fiel den Kindern ein, dass man sich bei den Betroffenen entschuldigen müsste. Dann kamen allmählich andere Ideen dazu: Spielecke aufräumen, den Klassenraum ausfegen, die Tafel wischen, alle Tische abwischen, nach dem Unterricht alle Stühle hochstellen, eine Lernaufgabe erfüllen (die "klassische" Strafarbeit!), Pausenverbot, Arbeitsmaterial aufräumen.

Wir haben die Maßnahmen-Liste in der Klasse ausgehängt. Den häufigsten Verstößen sind bestimmte Maßnahmen zugeordnet. Ansonsten entscheiden wir im Einzelfall, welche Aufgabe das betreffende Kind erfüllen muss. Anfangs brauchten wir die Liste sehr häufig. Wichtig war dabei natürlich immer das klärende Gespräch mit den Kindern. Nach der Maßnahme ist die Sache erledigt.

Inzwischen brauchen wir die Maßnahmen-Liste nur noch selten.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs