transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 253 Mitglieder online 03.12.2016 13:04:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Regeln Klasse 1"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@schnupfineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2006 12:16:53

Auch wenn es an leva gerichtet war:
Meine Erstklässer hatten eine Idee wie es in der Werkstattareit leiser werden kann: Ich solle den Kindern, die zu laut sind irgendwie etwas anmachen, damit sie sich dran erinnern. Daraus ist folgendes geworden: Wer zu laut ist, bekommt eine Wäscheklammer an die Kleidung gesteckt. Ist er dann wieder zu laut, darf er nicht mehr in der Werkstatt arbeiten, und muss an seinem Platz aufschreiben, dass und warum er ausgeschlossen wurde. Sind alle meine Klammern verbraucht, wird die Werkstattarbeit insgesamt abgebrochen (ist im gesamten Schuljahr einmal passiert).

Diejenigen, die nicht wollen, habe ich nicht - in der Werkstatt gibt es für jeden ein attraktives Angebot. Wer nicht lesen oder schreiben will oder kann, will vielleicht in der Bauecke symmetrisch bauen? Aber ich habe Schüler, die sich nach meiner Meinung ständig unterfordern. Mit ihnen versuche ich ins Gespräch zu kommen, ihnen konkretere Aufträge zu geben etc.. Aber schwierig bleibt es dennoch. Andererseits: Es sind ja auch Erstklässer, die meistens ja auch irgendein Päckchen zu tragen haben. Und diese Art Arbeit nimmt ja auch nur einen Teil des Vormittags ein.

Im Moment ringe ich mit mir, weil einige sehr leistungsstarke Schüler seit 3 Stunden Schiffe falten Wenigstens müssen sie zu jedem Schiff auch eine Geschichte erzählen.


@brigitte62neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.05.2006 10:14:27

Die Idee mit den Wäscheklammern finde ich super. Werde ich nächste Woche gleich mal ausprobieren!
Vielen Dank!

Leva


Dazwischenreden, mit dem Nachbarn schwätzen, albern sein, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janika80 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 13:15:16

Wie reagiert ihr denn auf ganz einfache Störungen, z.B. ständiges Dazwischenreden?

Eigentlich sollte eine Maßnahme ja aus der "Tat" (doofes Wort, mir fällt gerade nichts bessers ein ) erwachsen. Früher hätte man den Schüler zehn Mal einen entsprechenden Satz schreiben lassen, aber das geht ja gaaar nicht mehr... Aber außer dem nonverbalen und verbalen Hinweisen aufs Leise-sein, was kann man noch machen? Irgendwann zieht das ja auch nicht mehr und man wird vermutlich auch nicht mehr ernstgenommen. Habt ihr Tipps?


Gutes Thema!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wonnie4u Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2007 21:40:43

Hi zusammen!
Dieses Thema wird bei mir auch wieder sehr aktuell (ab nächsten Dienstag wieder eine neue erste Klasse). Mit der letzten war es nicht leicht und ich will / muss einiges ändern.
Deshalb sind hier einige Ideen schon mal toll!
Wobei ich es z.B. nicht geschafft habe (zwei Jahre lang), dass alle auf das Klingelzeichen reagieren. Das wurde bis zum Erbrechen geübt und diskutiert, aber es gab immer einige (wenige), die den Ton bewusst überhörten...

Wichtig wird es mir heuer sein, dass ich schon beim ersten Elternabend mit den Eltern alle Maßnahmen (soweit möglich, sie sollen ja aus der Situation heraus erwachsen) erörtere, so dass jeder weiß, wie es läuft. Im letzten Jahr kam eine Mutter zur Rektorin, weil sie nicht einsah, dass ihr ach so braver Junge eine Zusatzarbeit erhielt (er sollte etwas über das Einhalten der Klassenregeln schreiben). Sie war der Meinung, die Strafe war ungerechtfertigt. Wo soll das hinführen, wenn ich jetzt noch mit den Eltern streite, ob die Strafe richtig war oder nicht? (Wo ich eh eher der Typ "Noch eine Chance" bin und es echt lange auf gutem Wege mit den Kids versuche ).
Wie gesagt, bin gespannt, welche Tipps hier noch folgen. Ich habe mir für meine neue KLasse noch kein System zurechtgelegt, ist noch in Arbeit.

Wonnie


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs