transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 254 Mitglieder online 06.12.2016 23:05:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Texte korrigieren in der Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Texte korrigieren in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 18:41:36

Angeregt durch das Sek I-Forum "Leidiges Korrigieren" von lunatic bin ich darauf gekommen, mal die GS-KollegInnen zu befragen, wie Ihr denn so "Aufsätze" korrigiert.
Ich habe gerade mit meiner Klasse 3 den ersten "offiziellen" Text geschrieben (wäre, wenn ich die Klasse von Anfang an gehabt hätte, anders, da ich die Kids vom ersten Schultag an schreiben lasse... ist so nicht passiert, leider). Schrecklich finde ich es immer, die von den Kindern mühsam geschriebenen Texte (vor allem die Migrantenkinder haben große Probleme) mit Rotstift vollzuschmieren und dann noch meine Tipps und Kommentare darunter zu schreiben. Deshalb habe ich eine neue Methode entwickelt, mit der ich zunächst sehr glücklich bin. Zunächst deshalb, weil ich sie noch nicht "am Kind" getestet habe. Also: ich tippe den Text des Kindes ohne die Fehler ab und setze in den Text an den passenden Stellen kursiv gedruckt Fragen (zB. Wer redet gerade? / Wer ist mit "sie" gemeint? o.ä., unterstreiche Wortwiederholungen (und dann, und dann) und "unpassende" Wörter ("rein" und "raus") dabei. Die Arbeitsweise gefällt mir schon mal ganz gut. Sie kann später verkürzt werden, indem ich z.B. die RS-Fehler nicht mehr alle verbessere. Ich möchte ja langfristig zu Schreibkonferenzen kommen......
Welche Ideen habt Ihr????
Bin neugierig, Clausine


will mehr wissenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 18:46:25

Clausine, was du da schreibst hört sich sehr interessant an. Mich würde interessieren, wie das mit den Fragen konkret aussieht. Könntest du sowas hier einfügen?

Wäre toll!



@sthneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 18:55:22 geändert: 24.05.2006 19:00:02

Gerne, ich versuche ein Textbeispiel zu geben:
Vorgegeben waren 4 Bilder, die Kinder sollten dazu erst einmal erzählen, Wörter sammeln, fantasieren. Hier ist der Text einer Schülerin, so wie ich ihn abgetippt habe (Texte in den Klammern sind im Original kursiv, hat beim Kopieren nicht geklappt):

Es war einmal (so beginnen Märchen, du schreibst aber kein Märchen!)ein Mädchen, sie liebte Blumen über alles. Eines Tages sah sie schöne Blumen (wo?). Sie pflückte sie und sie ging nach Hause und stellte sie in eine Vase. Aber sie hat (vergessen?) Wasser rein (in meinem Original ist rein unterstrichen) zu gießen. Am nächsten Morgen waren die Blumen verwelkt. Lisa (wer ist Lisa???)war traurig, aber da rief ihre Mutter:“ Schau mal aus dem Fenster. Da sind schönere Blumen als in der Vase!“ Da war Lisa wieder fröhlich.

Ich hoffe, du hast jetzt eine Idee davon, wie ich meine etwas umständliche Beschreibung oben meinte. Liebe Grüße von Clausine


Am Anfang der dritten Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 19:19:18 geändert: 24.05.2006 20:03:50

korrigiere ich individuell - d. h. je nach Leistungsvermögen des Schülers. Kinder mit großen Problemen tippe ich den Text ebenfalls nochmals in einer verbesserten Version ab und lasse nur noch wenige Fehler stehen, die sie aufgrund des schon im Unterricht behandelten Aufsatzproblems bewältigen können.
Da die Kinder beim Entwurf der Geschichte immer eine Zeile frei lassen, schreibe ich bei den anderen Kindern je nach Leistungsstand handschriftlich eine verbesserte Version schon gleich dazu oder weise nur auf den "Fehler" hin. Mit der Zeit verwende ich die typischen Korrekturzeichen. Im Laufe des 3./4. Schuljahres bekommen die Kinder sowieso immer mehr Erfahrung im Aufsatzschreiben und gewisse "Fehler" kommen seltener vor.
Außerdem hebe ich besonders gut gelungene Stellen positiv hervor.
Eigentlich sind eher die Eltern durch die "Lehrereingriffe" verwirrt. Ich begründe meinen Schülern meine Kommentare so, dass ich mich mit ihnen hier in schriftlicher Form über ihren Aufsatz unterhalte.
Zur Übung verwende ich auch Methoden wie Schreibkonferenz und Überarbeitungskartei.

Grüße: ysnp


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 19:29:48 geändert: 24.05.2006 19:30:40

Das, was du beschreibst, nämlich den Kindern nur noch individuell abgestimmt Hinweise zu geben, ist mein Ziel. Ich kann es wirklich kaum verstehen, warum diese, für mich neue Klasse, noch nie Textarbeit in irgendeiner Form gemacht hat!?!
Danke für deine Ergänzungen! An die Idee, die Kinder nur in jede 2. Reihe schreiben zu lassen, habe ich erst gedacht, als die meisten schon mittendrin waren in ihrer Arbeit. LG, Clausine


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 19:30:28

Clausine, jetzt weiss ich wie du es meinst. Gefällt mir gut. Ich habe es in der 2. Klasse oft mit "Fußnoten" gemacht. Das heißt, eine Zahl an die entsprechende Stelle gesetzt und dann unten einen Vorschlag oder eine Frage dazugeschrieben. Das funktioniert aber nur wirklich gut wenn der Aufsatz eine gewisse Qualität aufweist. Ich werde deine Idee einmal ausprobieren!


Ergänzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 20:02:47 geändert: 24.05.2006 20:03:29

Ich habe mir am Anfang der 3. Klasse folgendes angewöhnt:
Rechtschreibfehler verbessere ich mit einer Extrafarbe (blau oder grün).
Gleich verbesserte Versionen bzw. Verbesserungsvorschläge und verbesserte Rechtschreibfehler schreibe ich in die freie Zeile über den Text.
Kommentare schreibe ich ebenfalls darüber (so fern sie reinpassen), setze sie aber in Klammer, damit die Kinder sie besser von den Verbesserungsvorschlägen unterscheiden können.

Grüße: ysnp


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs