transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 511 Mitglieder online 04.12.2016 15:42:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mathebücher im Vergleich Klasse 1"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Mathebücher im Vergleich Klasse 1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.05.2006 14:17:03

an unserer schule ist in diesem schuljahr "das mathebuch" vom mildenberger verlag eingeführt worden. bisher habe ich nur mit dem buch für die 3. klasse gearbeitet, habe nun aber zum vergleich klasse 1 "das Mathebuch", "das Zahlenbuch" und "leonardo" mitgenommen. ich möchte überprüfen, welches dieser bücher am ehesten dazu beiträgt, rechenschwachen schülern ein erlernen mathematischer fäigkeiten zu erleichtern. wer hat erfahrungen mit einem dieser bücher?
ein erster grober überblick spricht für leonardo, ist aber wirklich nur flüchtiger vegleich gewesen.


Ich bin Fan vom Zahlenbuchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2006 15:20:16

Ich mag das Zahlenbuch sehr gerne, weil ich persönlich damit sehr gut zurecht komme. Kolleginnen, die fachfremd unterrichten, mögen es großenteils überhaupt nicht, sie schwören meist auf das Mathebuch von Mildenberger.
Mit Leonardo habe ich noch gar keine Erfahrungen, dafür wurde mir kürzlich von einer wirklich patenten Mathe-Didaktikerin das Buch "Die Matheprofis" ans Herz gelegt, gerade auch wohl für Rechenschwache. Ich kann dazu aber noch nichts sagen, weil ich es mir noch nicht angeschaut habe.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2006 15:38:37

An unserer Schule verfechtet DIE Mathedidaktikerin "Mathematikus".
Wir haben "Welt der Zahl" eingeführt, mit dem wir aber nicht sehr zufrieden sind.
Ich selbst suche mir oft Anregungen aus "Zahlenzauber" und "Denken und Rechnen". Gerade im Förderheft von Denken und Rechnen gibt es viele einfache Schritte, die immer wieder visualisiert werden.

Generell denke ich, dass es keinen "richtigen" Weg gibt. Schüler, die Schwierigkeiten in Mathe haben, scheitern an den einfachsten Aufgaben, können sich Zahlen und Mengen nicht vorstellen, automatisieren die Aufgaben im Zahlenraum bis 10 erheblich länger und brauchen lange lange Zeit Hilfsmittel. Richtig wäre es wohl, diese Aufgaben so weit und so lange zu festigen, bis die Kinder sie wirklich können, bevor es zu neuen Schwierigkeiten geht. Darauf warten Rechenwerke von Verlagen aber nicht - und Lehrer, die sich an die Vorgaben und Jahrespläne halten wohl auch nicht.
Die Frage ist wohl eher, wie man es den Kinder visualisiert uns strukturiert beibringen kann und welche Hilfen wirklich vom Zählen zum Rechnen führen.

Palim


vielen dank schon malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2006 18:33:17

für die ersten eingänge. die sache mit dem "mathebuch" ist mir auch aufgefallen - die fachfremden finden es eher gut. muss wohl ein vertreter unsere konrektorin aufgeschwatzt haben. jetzt will sie diesen nächste woche einladen, damit er das buch allen nahebringt. dass es generell kein buch gibt, dass für rechenschwache d i e lösung ist, weiß ich auch. mir ist beim ersten durchblick nur aufgefallen, dass im "mathebuch" schon sehr sehr früh die addition eingeführt wird und das eigetlich eher kontraproduktiv für rechenschwache ist.das fürht zum fingerzählen hin, gibt eine (zunächst) sicherheit, die ende der 2. klasse zu bröckeln beginnt, und im 3. schuljahr wie ein kartenhaus zusammenfällt.
den mathematikus kenne ich auch, habe das erstklassbuch aber nicht. beim zahlenbuch wird von anfang an im zahlenraum bis 20 gearbeitet, addition erst spät eingeführt. in der rubrik arbeitsmaterieleien mathematik fachdidaktik habe ich einen rechenschwäche flyer beitrag, da kommt diese problematik auch vor. zur zeit schreibe ich an dem bericht über die mathebücher, damit ich bei dem verleger vom mathebuch auch was fundiertes zu sagen habe, deswegen auch diese rubrik zum verlgeich der bücher. bitte weitere anregungen!!!!!!


Also, ich habe immer gern mit dem Zahlenbuch gearbeitet,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2006 18:48:40 geändert: 30.05.2006 18:49:07

es ist sozusagen auch mein "Baby" (habe bei Müller / Wittmann studiert und gearbeitet, unser "Jahrgang" hat damals viele Aufgaben in der Schule ausprobiert)... Ich finde es nach wie vor unübertroffen, für jeden ist etwas dabei. Meine KollegInnen konnten diese Begeisterung allerdings auch nicht teilen, man musste den "operativen Geist" mal geschnuppert haben.... An meiner neuen Schule wird mit den Matheprofis gearbeitet, das ich für meine Klasse viel zu schwierig erachte. Andere Erfahrungen habe ich nicht. Die "Einstern"-Bücher finde ich gut zum selbstständigen Arbeiten, aber für den "Durchblick" in elementarer Mathematik eignet sich die Reihe m.E. nicht. LG, clausine


matheprofineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2006 18:54:31

ist mir gar kein begriff. welcher verlag ist das? vielleicht könnte ich mir ja mal ein ansichtsexemplar erbetteln ...!
an unserer schule haben wir eine erste klasse, in der viele schon im kopf bis hundert rechnen, einige sogar schon bis tausend - ich war perplex, als ich letzte woche diese kinder in mathe vertretung hatte. die fachlehrerin lässt ein rechnen über 20 nicht zu, sagen die kids. schade, die haben unheimliches potential. 4 ganz schwache sind auch dabei, aber wenn man den anderen was zum knobeln gibt, könnte man diese fördern. danke schon mal, weiter so mit beiträgen, bitte, bitte!


Ich kann Mathematikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2006 16:25:25

habe ich gerade sozusagen druckfrisch vom Friedrich-Verlag bekommen. Ich habe jetzt zwar die Version fürs 2. Schuljahr, vom 1. Schuljahr nur Ansichtsseiten und die allgemeine Konzeption, bin aber total begeistert. Das kann ich mir wirklich gut als Buch für alle vorstellen.


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2006 17:23:09

für den tipp, werde sofort mal die internetseite besuchen! vielleicht bestelle ich mir das auch..., ist immer interessant, zu vergleichen.


Matheprofis empfehlenswert!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bablin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2006 18:07:09

Ich halte die Matheprofis, www.oldenbourg.de für ganz ausgezeichnet, auch für integrative Beschulung und klassenübergreifende Eingangsstufe geeignet. Seinerzeit gab es Probeexemplare sehr preisgünstig und für unsere IntegrationslehrerInnen sogar kostenlos. Bablin


Neuanschaffung Mathebuch GSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oje Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2007 18:27:44

Da wir (GHS in BW) uns zur Zeit überlegen, nach vielen Jahren mit dem Mathebuch (Mildenberger/Keller-Pfaff) ein anderes Unterrichtsbuch für den GS-Bereich anzuschaffen, interessieren mich eure Erfahrungen: Wer arbeitet denn mit dem Nussknacker? Wie kommt ihr zurecht?
Wie ist es mit Primo?
In den letzten Jahren habe ich für mich oft Zahlenzauber (Klasse 1 und 2) mitverwendet. Dieses Buch gefällt mir recht gut.
Gibt es noch andere Alternativen?
Zahlenbuch wäre eine für mich, aber nicht fürs Kollegium.

Gruß oje


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs