transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 542 Mitglieder online 04.12.2016 13:36:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Quarantäne"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Hier ist eine...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 22:14:56 geändert: 18.06.2006 22:20:11

...Generaldilettantin!
Ich unterrichte neben meinen 3 Fächern noch weitere 5 fachfremd. ABs mit Lösungen wären deshalb nett.
Aber mal abgesehen davon, dass ich die Lösungen auch selbst erstellenkönnte, sind Lösungsbogen auch sehr disziplinierend:

Ohne jemanden an den Karren fahren zu wollen, muss ich doch sagen, dass sehr viele Materialien grobe Schnitzer enthalten (zumindest im Englisch-Bereich). Da geht es nicht allein um kleine Tippfehler, sondern auch um fehlende Satzglieder, Verwechslungen von Gerundium und Present Progressive, etc.

Ein Lösungsblatt zu erstellen ist da auch eine Art Selbstkontrolle.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 22:23:03



Mag ja sein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 22:38:42

ABER ICH HABE KEINE!
Und ich setz mich nicht extra hin, um welche zu machen, wenn ich sie nicht brauche.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 23:04:53

Hm,
wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese notierst du dir doch Lösungen, oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
Halt handschriftlich,
aber du hast welche.

Was spricht dagegen die einzuscannen und hochzuladen?


Dagegen spricht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.06.2006 00:40:38

dass ich
a) keinen vernünftigen Scanner habe,
b) keinem meine handschriftlichen Kommentare zumuten kann (Schrift!!!)
c) ich mit einem Modem arbeite, und solche Dateien als Bild-Datei eingescannt werden müssten, riesig groß und für mich zu lange.

Außerdem gilt das nur für Klassenarbeiten. Bei Übungsblättern hab ich keine Lösungen.


Kontrolle von Übungsblättern?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.06.2006 23:14:05

@klexel
Und wie kontrollierst du/bzw. deine Schüler Übungsblätter?

Ich denke jetzt z.B. an Grammatikübungen (um deinen Fächern zu bleiben).
Mein Sohn geht jetzt in die 5. Klasse Realschule und wenn die z.B. für die Schulaufgabe wiederholen sind das oft einige Blätter (je nach Arbeitstempo der einzelnen Schüler) pro Unterrichtsstunde.

Da brauch ich doch Lösungen
Oder wie schaffst du das bei vielleicht 30 Schülern, das alles zu kontrollieren??


Unterschiedlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.06.2006 23:45:38

Übungssätze werden vorgelesen, teilweise Lösungen an die Tafel geschrieben. Oder ich habe oft von dem AB eine Folie, und wir lösen gemeinsam am OHP, wo die Schüler oder ich die Lösung eintragen. Wenn die Schüler abwechselnd schreiben, kann ich sehr gut rumgehen und gucken und helfen. Ich kenne bei uns niemanden, der den Schülern Lösungsblätter in Englisch gibt. Das erarbeiten wir immer gemeinsam. Wenn man eine Übung im Buch oder Workbook macht, haben die Schüler doch auch keine Lösungsblätter, sondern es wird gemeinsam erarbeitet, schwierige Wörter angeschrieben, in Partnerarbeit kontrolliert, untereinander ausgetauscht etc. Je jünger die Schüler, umso mehr muss man schreiben und helfen, ist klar. Bei den Älteren wird es dann weniger.


Arbeitsblätterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2006 15:53:13

Normalerweise werden doch Arbeitsblätter am PC erstellt, sonst würde die Seite hier kaum sinn ergeben. Und mal ganz ehrlich- ist es wirklich so ein Riesenaufwand das ganze zu kopieren und die Lösungen einzutragen? Mich überrascht die ganze Debatte schon.


@ sth: ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nilsiboy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2006 18:51:49

es ist schwierig^^^vor allem wegen dem hohen Zeitaufwand, ich mache meine Lösungen wie klexel auch handschriftlich, warum sollten wir uns dann extra hinsetzen und nochmal die ganze Lösung einzutippen, vor allem in der Grundschule bräuchte ich am PC ewig, da man zB. bei Grammatikarbeiten, Satgliedre verschiedenfrabig markieren mus etc.. und außerdem.. wer braucht für Grundschulmaterial und Material der Sek. 1 Löungen? Das wird ja wohl jeder noch selbst auf die Reihe krigen, oder? Wenn man seine Lösungen eh am PC macht, ist das ja schon was andreres...
Grüße, nilsiboy


also irgendwieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2006 19:44:15

ist das Forum jetzt abgedriftet; das darf ich als Initiator wohl bemerken.
Aber nun zu den Lösungen:
Für den, der es schreibt, ist das Maetrial immer einfach, denn er hat es erdacht, durchgecheckt und zu Papier gebracht.
Der Außenstehende, der den Unterricht nciht miterlebt hat, tut sich viel schwerer mit einer Lösung.
Und er muss sich erst hinsetzen und das Ganze erarbeiten.
Als bekennendes Faultier bin ich für beigefügte Lösungen. Meine Förderstunden am Nachmittag bestreite ich inzwischen zu mindestens 50 % mit Materialien aus 4tea, allerdings nur mit solchem mit Lösungen. Die Schüler arbeiten gezielt ihre Schwächen auf und können sich selbst kontrollieren.
Und ich finde, wenn ich das Arbeitsblatt auf dem PC gestalte, dann ist es doch kein Problem, die datei nochmal zu öffnen und die Leerstellen auszufüllen.
Wie feul irgendwo erwähnte:
Einer arbeitet und erspart 50 die Arbeit; und umgekehrt erspart er sich ja bei vielen Materialien selbst die Arbeit.
rfalio


<<    < Seite: 6 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs