transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 03.12.2016 03:27:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schon wieder: gewalttätige Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
@rolf...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 14:54:46 geändert: 12.06.2006 14:57:27

auf wessen seite hat schon wieder ein GEGENEINANDER in sich. vielleicht einfach mal von einem MITEINANDER ausgehen...

miro

zum ins-gedächtnis-rufen johannes 8.7:

Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

http://www.bibel-online.net/buch/43.johannes/8.html


miteinander gegeneinanderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 15:02:03

und jetzt auch noch ein papst?

hallo miro
der satz Oder willst du nur gegen die Lehrer und ...ist doch gar nicht von mir.
ich beziehe eigentlich eindeutig stellung (nicht als grätsche oder kompromiss)

musst du lehrer verteidigen die ich gar nicht angreife?


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 15:04:52

Ich bin kein Papst und kenne diese Bibelstelle auch. Ich kann dir sogar sagen, in welchem Zusammenhang sie gesagt wurde.
streberin


Ein weiterer Gedankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 15:13:15

Ich habe die Beiträge mit Interesse gelesen. Dabei kam mir ein weiterer Gedanke bezüglich des Rektors oben genannter Grundschule.
Könnte es sein, dass man/wir/ich/du der Berichterstattung einfach auch mal aufgesessen sind?
Fakt war doch, dass Jugendliche vor einer Grundschule randalierten, der Rektor wurde aufmerksam, griff ein, die Jugendlichen pöbelten und schließlich wurden sie dem Rektor gegenüber gewalttätig.

Nun mein Gedanke:
Wie würde über diesen Vorfall diskutiert werden, wenn man berücksichtigen würde, dass der Rektor doch letztendlich zufällig an diesem Abend noch in der Schule war? (In der Regel ist ja um diese Tageszeit keiner mehr in der Schule).
Schließlich hätte auch eine andere Person (Passant, Anwohner, wer auch immer)eingreifen können! Was hätte dies an der Berichterstattung geändert und auch an der Diskussion in diesem Forum?
Dieser Mann hat meiner Meinung nach Zivilcourage bewiesen, welche in unserem Land viel zu selten vorkommt, aber nötig wäre. Er gestand sich selbst einen Fehler ein, indem er sagte, dass er einen Jugendlichen angefasst hat. Hätte er dies nicht getan, wäre er evtl. nicht verletzt worden. (Aber hätte, hätte, hätte, bringt niemanden weiter)

Dieser Gedanke bringt mich auf weitere Gedanken:
Hier wurde auch nach den Ursachen gefragt, warum Jugendliche soooo gewalttätig sind / werden / geworden sind. Dazu im Telegrammstil einige Thesen, Fragen, Gedanken:
Kinder brauchen Grenzen! - Wer gibt sie ihnen?
Welchen Stellenwert haben Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft?
Welche Vorbilder haben gewalttätige/gewaltbereite Jugendliche?
Welche Rolle spielt die peer-group?
Wie kann man überforderten Eltern helfen? (Die Medien sind schon auf diesen Zug aufgesprungen - siehe Super-Nanny)
Brauchen wir einen gesellschaftlichen Konsens hinsichtlich Erziehung?
Hängen Gewalt und Perspektivlosigkeit der Jugendlichen zusammen?

Bin gespannt, was ihr dazu meint!
Liebe Grüße flamme



versuche...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 15:28:34 geändert: 12.06.2006 15:29:11

Kinder brauchen Grenzen! - Wer gibt sie ihnen? die eltern sicher viel zu selten und wenn es schule tut, gibt es einen aufschrei!
Welchen Stellenwert haben Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft? dazu sehe man sich die staatlichen ausgaben für einzelne bereiche an...
Welche Vorbilder haben gewalttätige/gewaltbereite Jugendliche? tv...pc...comics...internet und?
Welche Rolle spielt die peer-group? sicher eine, wenn nicht sogar die allein wichtige, wenn die eltern eben mehr mit den haustieren beschäftigt sind als mit den kindern
Wie kann man überforderten Eltern helfen? (Die Medien sind schon auf diesen Zug aufgesprungen - siehe Super-Nanny) ...?
Brauchen wir einen gesellschaftlichen Konsens hinsichtlich Erziehung? eindeutig ja! kinder müssen der gesellschaft wieder wichtig sein!
Hängen Gewalt und Perspektivlosigkeit der Jugendlichen zusammen? JA!

miro... wo war von einem papst die rede???


Stimme miro zuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 15:43:07 geändert: 12.06.2006 16:03:58

"Kinder sind unsere Zukunft" -
und was tun wir dafür?
Auch ich bekenne immer ganz heftig: Ich stehe auf der Seite der Kinder (@rolf) -
doch dazu gehören auch Dinge wie die Realität sehen.
Auch ich möchte unterscheiden zwischen Kindern und Jugendlichen. Und wenn die Kleinen die Großen anmachen, müssen sie lernen (ich höre jetzt rolfs Aufschrei), dass sie dann halt auch mal eine auf die Klappe kriegen. So war das, so iat das - und ich denke, diese Selbstregelung ist in Ordnung, wenn sie nicht zu weit geht.
Anders jedoch das Verhältnis Schüler - Lehrer.
Demütigungen, Herabsetzungen verbaler Art usw. sind eines Lehrers (Erwachsenen) grundsätzlich unwürdig!

Aaaaaber:

Ich werde öfters von Schülern (im Namen bzw. mit Billigung der Eltern) belogen - und das macht mich sauer. Wenn ich Respekt und Freundschaft anbiete, erwarte ich zumindest Ehrlichkeit(Beispiel: Ein Schüler erzählt mir heute, er will eine Woche früher in Urlaub, am 7.7.06. Grund: Am 13.7. wird seine Oma beerdigt!).

Welche "Erziehung" findet da statt?
Fordern manche Eltern ihre Kinder auf, den Lehrer für "BLÖD" zu verkaufen?
Da liegt meines Erachtens ein neues Problem, das "rechtschaffene" Eltern vor Jahren noch nicht hatten.
Eltern wollen und fordern, dass Schule ihre Kinder mit erzieht. Erzieht man jedoch, dann schreien sie auf: Das geht die Lehrer gar nichts an!

Diese verdammte Sprachlosigkeit in vielen Familien!
Und die Gewalttätigkeit, die vielen Kindern vorgelebt wird...

Warum wundern wir uns?

Nee, rolf, deine Ideen sind echt okay, aber wenn du in der Realität stehst, täglich mit Kindern/Jugendlichen zu tun hast, die richtig "abloosen" wegen ihrer eigenen Eltern - nee, da kriegst du schon mal die Wut! Da willst du auch schon mal nicht mehr für alles Verständnis zeigen... Ich schütze diese Kinder ganz besonders, aber nicht IMMER!

Auch ständig Erklärungsversuche FÜR die Handlung der Jugendlichen zu finden.
Nee, manchmal will ich das nicht mehr!
Dann setzt mal da an, wo die Jugendlichen jetzt stehen. Sie müssen eine Konsequenz für ihr Handeln erfahren - und diese ganze Weichspülerei und Kuschelpädagogik.. sie hilft ihnen nicht, sie schadet eher ...



sorry mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 16:01:32

es war kein papst sondern die bibel die mich auf den rechten weg führen sollte.
ich schmeiß gar keine steine.

zu diesen fragen
Kinder brauchen Grenzen! - Wer gibt sie ihnen?
ich hab den eindruck dass so viele "grenzen gezeigt" werden sollen, dass für kinder und jugendliche das wege finden schwierig wird.

Hängen Gewalt und Perspektivlosigkeit der Jugendlichen zusammen?
das hab ich damit gemeint. und mit einigem was ich oben geschrieben hab.

hallo venezia, ich weiß schon wie ältere sich gegen jüngere wehren. wenn ein kind heulend zu mir kam, hab ich unter umständen gefragt "was hast du bloß gemacht, dass der (oder die) dich haut?"


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 16:17:53 geändert: 12.06.2006 17:07:52

Eltern wollen und fordern, dass Schule ihre Kinder mit erzieht. Erzieht man jedoch, dann schreien sie auf: Das geht die Lehrer gar nichts an!
Genauso läuft es.
Was mich total auf die Palme bringt, ist diese Unehrlichkeit und Respektlosigkeit,die die Eltern den Kindern anerziehen. Und die Kinder treten damit uns gegenüber. Auch ich steh immer auf der Seite des Kindes-immer! Aber wenn hinter dem Kind Eltern stehen, die meinen, dass man mit Lügen und Frechheit zum Ziel kommt, dann kann ich nur einen Schritt zur Seite treten um dieses Kind seinen Eltern und damit letztlich seinem Schicksal zu überlassen.
Tu ich das nicht, geh ich zu Grunde und auf die Seite welchen Kindes kann ich mich dann noch stellen bzw. wer steht dann auf meiner Seite?


Volle Zustimmung miro und steberin!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 19:03:05 geändert: 12.06.2006 19:03:58

Ergänzung:
@rolf: ich hab den eindruck dass so viele "grenzen gezeigt" werden sollen, dass für kinder und jugendliche das wege finden schwierig wird.
Rolf, meine Erfahrungen zeigen etwas anderes. Ich habe selbst einen 13 jährigen Sohn und bekomme einiges aus seinem Umfeld mit. Gerade die Kinder, bei denen die Eltern versäumten, klare Grenzen zu setzen, oder bei denen die Eltern ihre Kinder in jeder unmöglichen Situation verteidigten, gerade die sind diejenigen, die nur wenig Sozialverhalten zeigen.


Grenzen sind dynamischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2006 19:44:10

... das sehen wir in unserem politischen Europa.
Im Ernst, Grenzen werden täglich neu gezogen. Politiker, Moden, Eltern, alle sind dabei neu zu definieren wo "in" ist und wo "out". Eigentlich wollen unsere Kinder doch klare Linien. Wo sie fehlen, ziehen sie ihre eigenen. Und di sind mit unseren nicht deckungsgleich.
Wenn wir ernst genommen werden wollen, dann müssen wir für klare Linien sorgen und nicht bei jeder Mode die Grenzen ändern.


<<    < Seite: 6 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs