transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 217 Mitglieder online 09.12.2016 09:00:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Missbrauch des Namens von Lehrern im Internet rechtfertigt Schulausschluss"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Lösung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 17:05:22

Ich dachte gerade, dass ich im falschen Forum bin. Geht es nicht mehr um den Missbrauch von Namen im Internet? - Mal abgesehen davon, dass meiner Meinung nach sowas strafbar ist und ich nicht an der Stelle der Lehrer sein möchte, deren Namen dort erscheinen, stelle ich mir aber doch die Frage, warum ein Schüler so etwas in dieser Form macht. Wie kann man dem entgegen steuern? Denn dieser Chat ist doch betimmt nur einer von anderen, in denen auch Namen missbraucht werden. Es ist doch nicht damit getan, dass der Schüler an eine andere Schule versetzt wird, das wirkt vielleicht abschreckend für die anderen Schüler, aber das Problem ist damit nicht gelöst.


@ rwx und anjkajoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 17:36:51

Ich glaube, Du gehst grundsätzlich davon aus, daß Schüler und Lehrer nicht miteinander klarkommen - außerdem: So toll ist das mit dem Kontrolling ja wohl auch nicht!

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, es hängt sehr viel vom Umgang miteinander ab. Respekt ist keine Einbahnstraße. Und daß Schüler aus verschiedenen Gründen nicht mit Noten einverstanden sind, kenne ich aus eigener Erfahrung (als Schüler).
Grundsätzlich kann man über alles reden, aber natürlich nicht im fordernden Ton, am besten vor der ganzen Klasse, etc.
Denn auch der Lehrer verliert nicht gerne sein Gesicht, gerade das vergessen Schüler häufig sehr gerne, wenn sie ihre Interessen durchsetzen wollen.

Ankajo: Mit Deinem, hier würden ja auch Namen mißbraucht, kann ich so nichts anfangen. Zumindest so ist das keine sachliche Aussage. Woher nimmst Du Deine Weisheit?

LG

Hesse


@hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 17:45:38

ich hab ja auch nur nach der möglichkeit gefragt, falls es mal vorkommen sollte, das ist sicher nicht die regel.
dann klausureinsichten, etc. hab ich persönlich mich schon von einer 3 auf eine 1 verbesser (war zwar an einer hochschule, aber ist ja das gleiche problem), weil der korrektor mal einfach eine komplette aufgabe übersehen hat, und korrekte lösungen nicht anerkannt.
es gibt immer wieder lehrpersonen die verkünden, dass sie noten aus prinzip nicht ändern und noch nie eine ändern mussten, die haben wohl alle ein eigenes unfehlbarkeitsedikt, für solche fälle halte ich eine unabhängige zweitkorrektur für notwendig.


@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 18:07:02

nobody is perfect... klar.
wenn ein schüler kommt und auf eine vergessene aufgabe oder vergessene teilpunkte hinweist, wird die note verbessert, da gibt es bei mir gar keine frage.

aber eine generelle zweitkorrektur ist meiner meinung nach
a) nicht machbar und würde
b) die kompetenz der kontrollierenden person ja von anfang an in frage stellen.

zurück zum thema...
beim missbrauch der namen in foren stellt sich doch die grundsätzliche frage des rechtlichen rahmens des internets und damit auch das problem der nutzbarkeit durch jeden unabhängig seines alters usw.

miro


Der Fall ist dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2006 20:50:39

von einer unabhängigen Stelle, nämlich einem Gericht entschieden worden! Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass dieses als unbefangen und neutral bezeichnet werden kann.
Ob das bei Arbeiten / Gutachten so einfach ist bezweifle ich, aber das gehört meiner Meinung nach nicht in dieses Forum.
Ich finde es auf jeden Fall wichtig und richtig, dass entsprechende Urteile auch veröffentlicht werden, denn wer sich noch nicht mal an die "goldene Regel" hält, sollte Konsequenzen tragen!


<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs