transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 270 Mitglieder online 05.12.2016 09:56:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "dreigliedriges Schulsystem schuld an Gewalt"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
dreigliedriges Schulsystem schuld an Gewaltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 11:40:00 geändert: 22.06.2006 11:40:22



Das ist ja ein wahnsinnig interessanter Artikel...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 12:04:58 geändert: 22.06.2006 12:21:34

(1)Kernaussage: das dreigliedrige Schulsystem ist Schuld an der rechten Gewalt in Deutschland.

(2)Begründung: In keinem anderen Land werden gute und schlechte Schüler so früh getrennt.

(3)Forderung: Zivilcourage als Unterrichtsfach einführen.

zu (1): Warum das so sein soll wird allerdings nicht dargelegt, man könnte ebensogut behaupten, es wäre an der Arbeitslosigkeit oder dem schlechten Abschneiden der Nationalmannschaft von Trinidad&Tobago Schuld.

zu (2): Kein ganz neues Argument. Zugegeben, auch kein Schlechtes. Aber was es mit der Zunahme rechter Gewalt zu tun hat, sagt Heye nicht.

zu(3): Warum dann in diesem Artikel urplötzlich die Schauspielerin Katja Riemann auftaucht und sich zur Kultusministerin aufspielt und glaubt, mit einem intelligenten Vorschlag wie "Man sollte Zivilcourage statt Biologie" unterrichten, könnte man der rechten Gewalt begegnen, ist schleierhaft.

Zusammenfassend: Ich bin auch kein Freund der frühen Selektion nach der vierten Klasse, aber dagegen kann man, glaube ich, schon etwas intelligenter argumentieren, als in diesem Artikel.


noch was zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 12:10:02



Schön, dass wir nun endlich wissen , ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 12:17:48

... wer die Schuld an der Gewalttätigkeit von Schülern trägt.
Problem erkannt, vegessen wir's.
Dann können sich unsere Bildungsexperten ja wieder anderen Aufgaben widmen.


Ich denkeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 13:36:45

die Nationalmannschaft von Italien ist schuld - die machen es vor und unsere dreigliedrigen Schüler machen es ein Fach nach - oder etwa nicht, oder doch, oder wie, oder was?
LG kfmaas


Gehört dieser Thread nicht unter "netter Unsinn"?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binzo4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 14:20:05

denn argumentativ bringt er wenig neues, wirkt durch den Auftritt der schon lange Jahre gegen Rechts engagierten Schauspielerin eher noch etwas tollpatschiger.
Soweit meine Meinung dazu.


Riemann hat doch Recht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 15:19:39

Als Biologielehrer muss ich zugeben, dass es nichts unsinnigeres gibt als Biologieunterricht. Warum sollen die Schüler etwas über AIDS lernen? Totaler Schwachsinn, braucht keiner. Oder Geschlechtserziehung... Kann man doch beides als Unterthema "interpersonelles Sexualkompetenztraining" in Riemanns neues Fach stecken.



ein paar informationenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 16:18:38

über meinungen von leuten und schon stellen sich hier bei einigen die nackenhaare:
das dreigliedrige Schulsystem ist Schuld

was löst es bei zehnjährigen kindern aus, wenn sie sortiert werden und "verlieren"?
in den vier oder fünf jahren vorher haben sie wahrscheinlich viele male über sich erfahren, dass sie etwas "nicht können" und nach der grundschule wird ihnen bescheinigt, dass sie nicht daran denken dürfen sich eine zukunft vorzustellen. wer bei dem aschenputtelsystem nicht ausgesondert wurde (lehrer gehören ohne zweifel dazu) kann sich vielleicht wirklich nicht vorstellen, was ausgelöst wird. solche selektion gehört ja zum job von lehrern.
was wird jetzt kommen? "sollen wir etwa alle....?"
(ich hab schon eine antwort darauf)


alle...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 17:14:10 geändert: 22.06.2006 17:15:16

von klasse eins bis klasse zehn in eine schule und alle zehn jahre in eine klasse.. wär das was, rolf?

miro

ach so: wozu gehören die lehrer... zu den aschenputteln oder zu den nicht aussortierten oder zu den nicht aussortierten aschenputteln oder...??


Orientieren wir uns doch an anderen Ländern!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2006 19:50:39

In den USA z. B. gibt es meines Wissens eine lange gemeinsame Schulzeit. Und Gewalt an den Schule ist da kein Thema - zumindest seit Metalldetektoren an den Schultüren stehen und private Sicherheitsdienste die Schüler überwachen .

So, Ironie Ende.

Ich finds viel schlimmer, und da ist sicher auch die Ursache von Gewalt an den Schulen in den USA, dass hier ganz anders selektiert wird: Privatschule ( für die die sichs leisten könen ) gegen staatliche Schule ( für den Rest).
Leider wird in unserer Gesellschaft die Polarisation auch immer weiter vorangetrieben: Alles außer Gymnasium wird zur Restschule erklärt.
Da ist der Haken!
Wir müssen wieder ins Bewusstsein bringen, dass ein Realschüler oder Hauptschüler eben auch Qualifikationen mitbringt, und zwar Qualifikationen, die ein Gymnasiast nicht unbedingt hat!
Ab und an klappt das ganz gut.
Beispiel aus dem ländlichen Niederbayern ( hier ist die Kirche noch im Dorf ):
Von 90 Realschulabschlusschülern haben im Moment ( die Prüfung läuft) 88 eine Ausbildungsstelle oder eine Platz an einer weiterführenden Schule.
rfalio


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs