transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 173 Mitglieder online 07.12.2016 23:18:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verbeamtung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Verbeamtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: puenktchen33 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2006 22:10:12

Nach den Sommerferien werde ich meine erste unbefristete Stelle an einer Grundschule in NRW antreten. Für die mögliche Verbeamtung muss ich jetzt noch zum Amtsarzt. Leider habe ich (erbliche Vorbelastung) einen zu hohen Blutdruck... Bin deswegen aber in ärztlicher Behandlung. Welche Untersuchungen werden überhaupt für das Gesundheitszeugnis durchgeführt? Habe ich überhaupt eine Chance auf eine Verbeamtung? Eure Erfahrungen und Tipps würden mich sehr interessierten!
Viele Grüße, pünktchen33


Bei mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frosch72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 08:14:57 geändert: 24.06.2006 08:18:41

wurde Blut entnommen, Blutdruck gemessen, die Lunge geröntgt, ein Ruhe-EKG gemacht, Farbsehtest, Sehtest, Hörtest, Reflexe getestet, geschaut, wie beweglich man ist (kommst du mit den Fingern auf den Boden ) und besonders wichtig war das Körpergewicht, darauf wurde stark geachtet.
Nach der "Nachuntersuchung" und der dann doch folgenden Verbeamtung hat aber niemand mehr nach irgendetwas noch einmal gefragt.
Liebe Grüße,
frosch


Verbeamtung und Übergewichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tvtante Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 10:04:13

In Ba-Wü ist es tatsächlich so, dass bei Übergewicht eine Verbeamtung abgelehnt wird. Begründung: "Mit vorzeitiger Dienstunfähigkeit ist zu rechnen".

Kollegin wurde mit behandlungsbedürftigem Blutdruck ohne Probleme verbeamtet.

Viel Glück!


ach du liebe güte!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 10:17:24

bei mir (auch BW) wurde zwar das gewicht festgestellt, aber weder blutdruck noch sehtest oder dergleichen...
lediglich urinprobe, einmal bücken und wirbelsäule betrachtet und dann noch mund auf für die begutachtung der zähne (wie auf dem pferdemarkt... ) - das war´s! ich musste nie zu einer nachuntersuchung oder so etwas.
übergewicht ist tatsächlich ein ziemlich ernstgenommenes thema hier. dafür hatte mein kollege mit diabetes überhaupt keine probleme, verbeamtet zu werden.
ich halte die die daumen!


Ich war genau zweimalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 10:32:20

zur Untersuchung bei der Amtsärztin: einmal bei der Einstellung bzw Verbeamtung zur Probe und dann bei der Verbeamtung auf Lebenszeit, beides in RLP, vor 5 bzw 3,5 Jahren. Mein Übergewicht hat beide Male keine Rolle gespielt; einen Sehtest musste ich auch machen, musste aber ein Attest vom Augenarzt vorlegen, dass ich in ständiger Behandlung bin. Untersuchung auf TB bzw Lunge röntgen wird nicht mehr gemacht. Bluttest wird gemacht. Wenn man nach Erkrankungen gefragt wird, muss man nur die angeben, die als diagnostisch gesichert gelten.
Bei mir haben sie beide Male darauf herumgeritten, dass ich gegen Röteln immun sein müsste und da der Titer nicht hoch genug war, sollte ich mich impfen lassen.
Außerdem habe ich beide Male den Hörtest nciht bestanden, da beide Untersuchungen in der Erkältungszeit waren; mein HNO bestätigt mir abr ein gutes Hörvermögen!
Ansonsten fand ich die Untersuchung recht lapidar, meine Hausärztin ist da viel gründlicher.
Was ich bei solchen Untersuchungen aber bemängele ist die oft recht "laxe" Umgangsart durch die Amtsärzte.


Kommt immer auf die Ärzte an...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 20:00:52

Hallo,
ich war nun schon dreimal bei der Untersuchung. Arbeits noch als Angestellte. Es wurde eine Hochtonschwerhörigkeit festgestellt. So minimal, das ich es nicht wusste und meine Freunde und Kollegen denken, ich möchte sie auf den Arm nehmen. Bei der ersten Untersuchung sagte die Ärztin,"oh, das haben sie aber nicht so gut gehört..", damit war es erledigt. Wurde nicht mal groß in der Akte vermerkt.
Beim zweiten und dritten Mal war eine andere Ärztin da. Ihre Worte: "Eine gute Lehrerin muss gut hören! Dann gehen sie halt als Angestellte!!" Bin ich jetzt keine gute Lehrerin???
Habe jetzt den nächsten Anlauf. Hoffe es klappt.
Liebe Grüße, batk


Frage an Silberfleck - Gesundheitsamtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thatsawonder Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2006 14:54:19

Hallo Silberfleck, hallo zusammen,

ich muss jetzt auch zur Gesundheits-Test wg. Anstellung ab 09.08.06 in Düsseldorf.
Sag mal, kannst Du mir mal schreiben, bei welchem Gesundheitsamt Du warst?
Da mache ich doch glatt dort mein Test , mein BMI ist mir ein lästiger Freund.

danke Dir für Rückantwort,
oder hat sonst noch jemand einen Tip, welches Gesundheitsamt sich anbietet???????????????
Merci,
viele Grüße
Gabi


@thatsawonderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2006 16:56:06

Leider kannst du dir den Amtsarzt nicht aussuchen, sondern du bekommst automatisch einen Termin bei dem Arzt, der für dich zuständig ist.
Außerdem weiß ich aus andeen Foren und von Kollegen, dass es beim Übergewicht auch darauf ankommt wie stark übergewichtig man oder frau ist und wie der Gesundheitszustand ansonsten ist.
P.S. Bei meinem allersten Amtsarztbesuch war ich in Düren, damals war ich eher zu dünn! ( Ist echt schon lange her!)


...lebe auch als Angestellte,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schlichtenichte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2006 20:06:30

...da das Gesundheitsamt mein Gewicht nicht akzeptiert... ich war zusätzlich bei einem vom Gesundheitsamt bestellten Kardiologen, der mir eine "Gesundheit wie ein Pferd" bescheinigte. Das 10seitige Gutachten wurde von der GA-Ärztin in 30 sek. überflogen und beiseite gelegt, ich erhielt damals einen Zeitvertrag, weil meine Gesundheit geprüft werden sollte und bekam bei der Vertragsunterschrift von der Sachbearbeiterin der zuständigen Schulbehörde hinter verschlossener Tür den Rat, in dem Jahr nicht zu erkranken, sonst sei ich raus.
Durch Einschalten des Schulhauptpersonalrates wurde mein Vertrag nach einem Jahr in einen unbefristeten umgewandelt.
Man gab mir beim GA keine Hinweise, welches Gewicht erwünscht ist und wann ich mich wieder vorstellen soll.
Inzwischen habe ich mal Post von der Behörde bekommen, ob ich mich wieder beim GA vorstellen wolle. Ich antwortete daraufhin, dass ich das schon wolle, aber dass mir das GA keinerlei Hinweise gegeben habe, was es von mir erwarte und dass sich an meinem Gewicht nichts geändert habe. Man teilte mir daraufhin mit, ich könne jederzeit auf die Behörde zukommen, wenn sich etwas getan habe...
Somit habe ich meine Ruhe und bekomme nach wie vor Weihnachtsgeld
Schade ist nur, dass man so keine Chancen auf Funktionsstellen hat - kommissarisch durfte ich schon für 1 Jahr Konrektorin sein, würde es sofort wieder machen, aber als Angestellter hat man keine Chance...
Andererseits kann man bei Bedarf auch kündigen und noch mal was ganz anderes machen...
schlichtenichte



Halb so wild....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lumminatorin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2006 17:29:09

fand ich den Gesundheitscheck!!
Bin auch in NRW verbeamtet worden und bei mir war der Besuch im Gesundheitsamt sehr unspektakulär.
Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern, aber bei mir ging es hauptsächlich um einen Fragebogen, der wahrheitsgemäß ausgefüllt werden musste. Darin musste ich angeben, ob und welche chronischen/ akuten Erkrankungen ich habe.
Dann wurde kurz das Herz und die Lunge abgehorcht (kein röntgen!), ich wurde nach meinem Gewicht gefragt und es gab, glaube ich, eine Urin- und eine Blutprobe. Das war's schon. Und obwohl ich ein lädiertes Gelenk und eine chronische Schilddrüsenerkrankung zu bieten habe, gab es keinerlei Probleme bezüglich der Verbeamtung. Die Untersuchung dauerte bloß recht lange, weil mir der gute Mann den kompletten Bildungsweg seiner beiden Söhne schilderte und mich nach meiner Meinung bezüglich unseres Schulsystems und der aktuellen Lehrmethoden ausquetschte

Ich würde sagen: Mach dir wegen deines Blutdrucks ersteinmal keine Sorgen. Musst es ja nicht grad "hochpushen".
Ich drücke die Daumen, dass alles klappt!
Lummi


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs