transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 29 Mitglieder online 09.12.2016 01:08:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verbeamtung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Auch ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anja_seiler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.06.2006 15:46:35

wurde leider nicht verbeamtet, weil ich zu dick bin. Dass ich in meinen 5 Jahren jedes Jahr max. 2 Tage wegen Erkältung fehle, andere "körperlich begünstigtere" Personen jeden Monat mindestens 3 mal, zählt leider bei der Beurteilung durch den Amtsarzt nicht.

Auch ich habe festgestellt, dass es total auf das zuständige Gesundheitsamt ankommt. Je nachdem wirst du komplett auf den Kopf gestellt oder du wirst nur sehr oberflächlich geprüft. Eine Kollegin von mir aus meinem Ausbildungsjahrgang wiegt mehr als ich und ist auch öfter krank gewesen als ich, sie ist Beamtin auf Lebenszeit, ich nicht. Was solls. Es ist ja nur eine finanzielle Geschichte und der Status als Beamter ... na, ja.

Aber die Arbeit macht nach wie vor Spaß! Und so soll's auch für mich bleiben, deshalb tue ich mir den Stress nicht nochmal an auf's Gesundheitsamt zu gehen und den Leuten beweisen zu wollen, dass ich gesund bin. Die Energie stecke ich lieber in wichtigere Dinge.

Liebe Grüße

(die immer noch zu dicke) Anja


NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.07.2006 13:30:29 geändert: 02.07.2006 13:33:34

Hallo,

ich bin im ersten Jahr NICHT verbeamtet worden, da mein BMI weit über 30 lag.

Die Amtsärztin hat mir die Vorgabe des Landes NRW gezeigt, danach wird in NRW jeder, dessen BMI über 30 liegt, automatisch nicht verbeamtet. Bei einem BMI zwischen 26 und 29 liegt es im Ermessen des Amtsarztes.

Ich musste genau ein Jahr nach der ersten Gesundheitsprüfung noch einmal hin. Da ich bis dahin 25 kg runter hatte (mittlerweile sind es 32kg), einen BMI von 28 hatte und gesund wie ein Pferd, war die Amtsärztin nett (war dieselbe wie ein Jahr zuvor). Allerdings war ich auch sehr offensiv, habe ihr Bilder der Abnahme gezeigt und von vorneherein gesagt, dass ich damit gerechnet hätte, später noch einmal vorstellig zu werden, denn in einem Jahr könne man nicht so viel abnehmen.

Steht in NRW in dem Gutachten, dass einer Verbeamtung auf Lebenszeit nichts im Wege stehe, aber man noch einmal vorstellig werden müsse, wird man automatisch nicht verbeamtet.
Unfair, wie ich finde, bedenkt man, dass man Kettenraucher oder Alkoholiker sein kann und trotzdem verbeamtet wird.

Ich habe auch festgestellt, dass die Ämter bei Übergewichtigen genau hinsehen: Bei mir wurde dreimal (Referendariat, Festanstellung, Nachprüfung) ALLES getestet, was man testen kann und deren Ursache auch nur im Entferntesten mit Übergewicht zu tun hat.
Zusätzlich durfte ich noch Seh- und Hörteste machen, rückwärts auf einer Linie laufen, spaßige Gleichgewichtsübungen machen, eine Treppe mehrfach rauf und runter laufen, mit den Handspitzen den Boden berühren (ätsch, ich bin mit der Handfläche + durchgedrückten Knien auf den Boden gekommen *g*), und und und.... dafür haben sie aber die Lunge nicht geröngt, da dafür kein Gerät vorhanden war.

Ich jedenfalls bin froh, ein Jahr später verbeamtet worden zu sein (in NRW wird einem die Zeit als Angestellte auf die "Wartezeit" bis zur Verbeamtung auf Lebenszeit angerechnet), sowohl in finanzieller als auch in gesundheitlicher Sicht.


Verbeamtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: puenktchen33 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2006 16:17:52

Vielen lieben Dank für eure Beiträge!
Wollte allen die sich auf meinen Eintrag gemeldet haben mitteilen, dass es bei mir mit der Verbeamtung klappen wird!
Am Dienstag ist die Ernennung!
Musste der Amtsärztin nur nochmal einen aktuellen Befund vom Kardiologen vorlegen, ansonsten war die Untersuchung kein großer Akt.
Viele Grüße und allen noch schöne Ferien!
pünktchen33


Glückwunsch!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2006 21:54:07

Na siehst du, nun kannst du tieeeeeeeeeeeef durchatmen (ohne den Amtsarzt im Rücken zu haben ).


Hab noch ne Frage zum Amtsarzt-- verbeamtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2006 22:06:16

Hallo ihr Lieben,
habe zwar noch etwas Zeit bis zur Verbeamtung.. wenns sowas bei mir noch gibt (bin im Ref und hab erst im März 2. Staatspr.). Meine Frage: oben stand in einem Beitrag, dass die Lunge geröngt wird: ist das n problem, wenn man raucht?
Bin keine Kettenraucherin... rauche nur viel wenn am pc sitze ... wie jetzt :).. Leider :)

Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

PS: musste bei der ersten Amtsarztuntersuchung halb nackt auf einem Bein hin und her hüpfen, mich bücken. Der Abschuss: als letztes durfte ich mich im Kreis mit ausgestreckten Armen drehen, die Amstärztin hat dann aus versch. Richtungen was gesagt und ich musste mit einer Hand schnell auf die Stelle zeigen, aus der ich ihre Stimme höre.... ohne Witz... es war echt ein Lacher!! Musste während der Behandlung selber lachen (war alles kein problem, weil ich sehr sportlich bin, aber trotzdem.... LACHER)


Liebe Grüße
Bea


In RLPneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.08.2006 11:37:46

wird keine Lunge mehr geröntgt bzw kein TB-Test mehr gemacht. Trifft meines wissens auch auf andere Bundesländer zu.


In NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.08.2006 14:19:07

... ist das abhängig davon, ob das Gesundheitsamt ein Röntgengerät hat


Seeschwächeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mariebufun Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 20:49:55

Hallo!

Trage eine Brille und habe auf einem Auge nur 50% Seeschärfe. Weiß jemand, ob das bei einer anstehenden Verbeamtung zum Problem werden könnte?
Außerdem habe ich ständig Verspannungen im Nacken, traue mich aber nicht zum Arzt, da ich gehört habe, dass der Amtsarzt Einsicht in die Krankenankte bekommt.

lg


Mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 20:55:55

wird auf See auch immer übel und ich werde ganz schwach


immer noch zu dickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trine666 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2009 14:27:32

Das mit der Verbeamtung ist ein sehr leidiges Thema War das erste Mal im Dezember 2007 beim Amtsarzt, weil ich zum 1.5.2008 die Stelle angefangen habe. Wurde nicht verbeamtet, 'durfte' aber als Angestellte die Stelle antreten - wie großzügig... kostet die schließlich weniger Geld.
Habe seitdem 26kg abgenommen, bin mit dem BMI nun unter den geforderten 30 und war diese Woche wieder beim Gesundheitsamt (allerdings einem anderen, weil ich in der Zwischenzeit umgezogen bin) und musste mir anhören, dass das zwar schon ganz nett sei, aber nicht reiche. Der BMI soll gefälligst auf unter 26 sinken, erst dann könne man darüber reden. Und da sage mir noch einer, dass das keine Willkür ist! Finde es eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, dass ich die gleiche Arbeit wie eine Kollegin mache, die gleichzeitig mit mir angefangen hat, aber im Prinzip fast 600 Euro pro Monat weniger im Portemonai habe.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs