transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:37:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Didaktische Analyse (mal wieder)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Didaktische Analyse (mal wieder)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 20:20:11

Hi Ihr alle,
ich muss für mein Examensseminar "Fachdidaktik der Sozialkunde" eine Didaktische Analyse schreiben (sozusagen meine erste "richtige") und tu mir wahnsinnig schwer mit dem "Fachwissenschaftlichen Zusammenhang".
Ich weiß ziemlich genau, was ich sagen und worauf ich hinaus will, mein Problem ist: Ich weiß nicht, wie ich das belegen kann.

Meine Frage nun: Muss man in Unterrichtsplanungen überhaupt wie in wissenschaftlichen Arbeiten Quellen angeben (mal von Zitaten abgesehen, dort ist´s ja klar), oder darf man den Fachwissenschaftlichen Zusammenhang "nach bestem Wissen und Gewissen" schreiben?

Ein Beispiel: Das Thema ist "Medien in der Politik"
Ich möchte gerne schreiben, dass die Fernsehduelle im Vorfeld der Wahl eine Auswirkung des steigenden Einflusses der Medien sind und Politiker hierdurch versuchen, diese zu instrumentalisieren.
Dass dies so ist, halte ich für relativ offensichtlich, nur woher ich das weiß... keine Ahnung.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe.

Grüße,
Frank



Alt, aber eine Autorität ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 21:02:02

... ist Neil Postman für dich:
"Wir amüsieren uns zu Tode", S.121f; dort findest du eine Bestätigung deines Gedankens.
Das Fischer-Taschenbuch gehört eigentlich zur Standardliteratur der Mediensoziologie, aber wenn du es nicht kriegen kannst, melde dich bei mir!
Liebe Grüße,
oblong


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 21:05:09 geändert: 11.07.2006 21:14:23

Danke erstmal für den Tip, morgen werde ich in der Bib nachschaun, ob wir das haben.

NOCHMAL EDIT: Habe mir die online- Beschreibungen durchgelesen... da finde ich zwar möglicherweise Material, aber sicher keine Angabe, ob zu einer "Sachanalyse" zwingend Quellenangaben gehören, was ja meine eigentliche Frage war.
Trotzdem danke, unsere Bib hat das Buch und ich werds mir morgen anschauen


Grüße,
Frank


Ja!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 21:45:11

Du "saugst" dir die didaktische Analyse ja "nicht aus den Fingern", sondern hast ja wenn nicht für alles, so aber doch für vieles, Bücher oder Artikel gelesen. die solltest du alle angeben.


So sehe ich es auch, silberfleck!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 21:49:14

Ein bisschen Wissenschaftlichkeit kann nicht schaden, und es ist doch schön, wenn du deine Entdeckungen belegen und deine Literaturliste verlängern kannst.
Grüßle,
oblong


Hier ein Link,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 21:54:47


http://www.4teachers.de/url/134

auf Seite 2 beschrieben, dass Literatur und sonstige Angaben dringend erforderlich sind.
Dein Beispiel mit dem Ferbnsehduell, ist deine Meinung, aber nicht schriftlich irgendwo festgelegt,denk ich jedenfalls.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 22:10:01

Zunächst danke für die Antworten und den Link.
Ich glaube, ich habe mich mal wieder ziemlich unglücklich ausgedrückt.

Dass ich gelesene Artikel, Bücher usw. als Quellen angeben muss, ist mir klar.

Es ist so: Ich habe bisher nur Hausarbeiten geschrieben, die nach streng wissenschaftlichen Aspekten verfasst wurden. Das heißt (bei uns), im Endeffekt muss man für jeden einzelnen Satz (bzw. einen kompletten Absatz) eine konkrete Quelle angeben, eigene Gedanken und Dinge, die "man eben weiß" aber nicht belegen kann sind, außer in der Abschlussbetrachtung, unerwünscht.

Eigentlich wollte ich wissen, ob das hier genau so ist, oder ob da durchaus auch mal ein Absatz kommen kann, bei dem ich mal zehn Zeilen lang ohne Quelle schreibe, weil ich das Wissen aus verschiedenen Quellen habe wie z.B. TV oder Radio.


Grüße,
Frank


So isses,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2006 22:14:55

du *darfst* da auch mal zehn Zeilen ohne Quellenangabe schreiben .


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.07.2006 23:22:29 geändert: 16.07.2006 23:27:31

Hi,

ich bins schon wieder. Es klappt (auch Dank Eurer Hilfe) jetzt tatsächlich ganz gut, nur über ein weiteres Problem bin ich noch gestolpert:
Wenn ich mir die didaktische Analyse so anschaue, taucht da nirgendwo auf, welche Voraussetzungen die Schüler mitbringen müssen (man soll sie ja "da abholen, wo sie stehen"). In meinem ETechnik- Seminar haben wir das unter "affektive und kognitive Voraussetzungen" in die Gegenwartsbedeutung gepackt, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es dort nicht hingehört. Nur, wo dann?

EDIT: Und noch @oblong: ich habe in "Wir amüsieren uns zu Tode" reingeschaut. Wenn der Prüfungsstress wieder erledigt ist, werde ich das als Bettlektüre lesen, klang schon interessant!

Grüße,
Frank


@frank11nrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.07.2006 23:47:15 geändert: 16.07.2006 23:49:23

bei meinen Refs ist dies ein Unterpunkt bei der Didaktischen Analyse:

1.1. Analyse der Lerninhalte
dann kommen die Unterpunkte
2. Analyse der Rahmenbedingungen und Lernziele
2.1.Analyse der bereits erworbenen Kenntnisse

2.3. Analyse der Lernziele
also fachliche allgemeine etc.
3. Methodische Analyse

ich hoffe, es hilft dir weiter.
Grüssle


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs