transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 260 Mitglieder online 09.12.2016 16:27:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Prämien für engagierte Lehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Prämien für engagierte Lehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 11:42:15 geändert: 24.07.2006 11:44:11

Sachsen zahlt auch in diesem Jahr Leistungsprämien an besonders engagierte Lehrer. Die Entscheidung sei in dieser Woche gefallen, sagte Dirk Reelfs vom Kultusministerium Radio Dresden 103 Punkt 5. Die derzeitige Haushaltssituation lasse dies zu. Laut Kultusministerium können einmal pro Jahr Lehrer mit bis zu 1800 Euro prämiert werden. Zur Zeit gibt es in Sachsen rund 37 500 Lehrer.

Und:
Baden-Württembergs Finanzminister Gerhard Stratthaus (CDU) hat dafür plädiert, Lehrer in Schulen an sozialen Brennpunkten besser zu bezahlen. "Wenn sich jemand an eine Schule in der Großstadt mit hohem Ausländeranteil versetzen lässt, sollte dies auch honoriert werden", sagte Stratthaus dem Magazin "Focus". Das neue Besoldungssystem, über dessen Grundzüge das Kabinett an diesem Dienstag berät, soll vor allem auch den Grund-und Hauptschullehrern zu Gute kommen. "Sie steigen bisher in der gleichen Besoldungsgruppe ein, in der sie auch pensioniert werden. Das lähmt", sagte Stratthaus.

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Rainer Dahlem, hat die Ankündigung als "massives Betrugsmanöver" bezeichnet. "Das Land hat nichts zusätzlich zu vergeben, so dass dies eine schöne Ankündigung ist, für die sich niemand etwas kaufen kann", sagte Dahlem.


all diese worte...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 11:48:30

in gottes gehörgang!!

miro


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 13:27:57

Auch in Niedersachsen ist für Lehrer die Minder- und Mehrbesoldung von Lehrkräften im Gespräch, wie es im Öffentlichen Dienst ohnehin wohl schon praktiziert werden kann.
Kommt die Eigenständige Schule so wie gedacht, soll der Schulleiter bestimmen können, welche Lehrkraft prämiert wird von dem Geld, das andere Lehrer weniger bekommen.

Die Idee der Prämien geistert schon lange durch die Köpfe und Kollegien. Angeblich konnte man auch vorher schon Prämien beantragen - keiner weiß, ob dies je geschehen ist.
Wäre man sich einig, würde man die Prämien jedes Jahr beantragen und gemeinsam ausgeben - sozusagen eine allgemeine Kollegiums-Prämie.

Palim


In Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 15:06:33 geändert: 24.07.2006 15:07:37

gibt es Leistungsprämien und Leistungsstufe ( vorzeitiger Aufstieg in die nächste Dienstaltersstufe) schon seit Jahren.
Vorteile: Wenn man sie kriegt, hat man mehr Geld und freut sich erst mal.
Nachteile:
1) Haben wenig Beurteilungsrelevanz
2) Werden im "Geheimverfahren " vergeben
3) Dienen oft dazu, "Dumme" ( die Aufgaben übernehmen, die eigentlich die Schulleitung machen müsste) ohne Beförderung ruhigzustellen.
Im Jahr darauf ist dann die Aufgabe selbstverständlich und wird nicht mehr honoriert.
Fazit: Obwohl ich beide bereits erhalten habe, überwiegen für mich die Nachteile!
Vor allem Punkt 2!
Ein "Dummer"
rfalio


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 16:05:50 geändert: 24.07.2006 16:08:11

tut mir leid, mit dem gemeinsam Beantragen und gemeinsam Ausgeben hab ich so mein Problem. In einigen Schulen mag das ja angemessen sein, weil die Arbeit gleichmäßig verteilt wird. Aber:

Schon seit Jahren sehe ich, wie sich ein Teil der Kollegen den Hintern abarbeitet, während der Großteil Dienst nach Vorschrift macht und wiederum einige wenige nicht einmal das...die müssen dann von anderen noch mit durchgeschleppt werden und zeigen ein bemerkenswert dickes Fell.

Wo bleibt eigentlich die vielgepriesene Solidarität dieser Kollegen?

Bei aller Kritik am Prämiensystem (welche Leistung wird eigentlich wie beurteilt? Ist nur Zeitaufwand ein Bewertungsfaktor oder auch Innovation und Nachhaltigkeit?):
Ich komme mir mittlerweile richtig vera****t vor, wenn ich sehe, dass Kollegen, die an die 60 gehen und vor der Verschlechterung der Dienstaltersstufen die höchste erreicht hatten, für mehr Geld frühpensioniert werden oder die Däumchen drehen, als ich jemals bekommen werde, selbst bei Arbeit bis 65...oder 67, wie geplant.

Ein Problem sehe ich bei der Ausschaltung des Personalrates bei der Entscheidung über die Prämienvergabe.
Aber auch das ist ja besonders in Niedersachsen seit einigen Jahren Programm: Personalratsarbeit wird so richtig demontiert. Man mag eben keine organisierten Beamten.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 16:57:37

Ich hatte das Beantragen und gemeinsame Nutzen der Prämie eher als Unterlaufen des Systems gedacht, mir ist aber klar, dass es an kaum einer Schule funktionieren würde.

In der GS gibt es keine Aufstiegsmöglichkeiten, Sonderposten etc.
Mir ist auch klar, dass einige die Schule tragen, viele ertragen und noch andere sich tragen lassen.
Trotzdem denke ich, dass keiner wirklich beurteilen möchte, wer wann und warum eine Prämie verdient hat, die dann mit welchem Aufwand auch immer beantragt werden muss.
Schon gar nicht kann es so sein, dass einige Kollegen Gehalt abgezogen bekommen, damit der Schulleiter oder wer auch immer anderen Kollegen die Prämien ausbezahlt.
Und letztlich: Wer meint, dass er Mitarbeiterführung, Gespräche, Prämien, Inspektionen etc. aus der freien Wirtschaft in die Schulen holen will, der sollte sich die Konsequenzen ansehen, die bei verbeamtetem Lehrpersonal ganz anders aussehen als in der freien Wirtschaft.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs