transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 62 Mitglieder online 09.12.2016 22:48:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Alles wird besser"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Alles wird besserneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2006 21:31:03

dachte ich und wollte endlich mal, was so gar nicht meine Art ist, viel gründlicher den Tages- bzw. Wochenablauf planen. Mir schwebte vor dann eine Mischung aus täglichen Phasen und solchen, die vielleicht zweimal pro Woche sind. Ich würde das auch nicht im Detail festlegen, aber z. B. Lesen sollte in irgendeiner Form eben jeden Tag stattfinden, ich würde auch jeden Tag oder zumindest mehrmals pro Woche Zeit für die Arbeit an einem Thema vosehen. Auch z.B. Vor- und Nachbereiten irgendwelcher Dinge hat man ja auch täglich.
Also habe ich mir Zettelchen gemacht, mit einzelnen Phasen z. B. 10 Min. Lesen (natürlich) täglich und Kopfrechnen täglich und, und, und...

Welch eine Überraschung: Ich habe zu wenig Zeit!

Wie macht ihr das? Welche Dinge macht ihr täglich, geht ihr genau nach Stundenplan, welche inhaltlichen - sachbezogenen Rituale pflegt ihr???


Jeden Tag lesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2006 23:52:19

finde ich auch sehr wichtig (Grundschule - jetzt 3. Klasse), aber Zeit habe ich auch viel zu wenig, deshalb habe ich es im letzten Jahr so gemacht (2. Klasse): zu Beginn des Unterrichts haben meine Kids in Büchern ihrer Wahl gelesen (ca. 15 Minuten) und ich habe in Ruhe die Hausaufgaben nachgesehen.


Kann doch nicht sein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2006 20:32:16

dass nur wir beide etwas dazu zu sagen haben.

Schiiiiiiiieb!


Gerade in Deutschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schmiezi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.08.2006 12:34:42

hat man, finde ich, immer zu wenig Zeit für alles, was sinnvoll und / oder nötig ist.
Ich habe daher das Vorlesen größtenteils ausgegliedert, die Kinder arbeiten zu Hause an ihrem Leseführerschein. Dazu können sie aus einem Ordner Geschichten wählen, die sie zu Hause jemandem vorlesen. Das wird auf einem Laufzettel vermerkt. Geht aber auch nur mit Hilfe der Eltern. (Habe aber noch keine KLasse erlebt, in der die Eltern das NICHT unterstützt hätten.)

VLG, Schmiezi


Lesen, Lesen, Lesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mausus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 08:13:04

... ist das A und O!!!! Hallöle
Jedes Kind sollte an einem Unterrichtstag eigentlich die Möglichkeit haben, einen Text laut vorlesen zu können... natürlich unrealisierbar! Deswegen baue ich in meinen Unterricht (GS)verschiedene Lese- Phasen(Ideen) ein: Klassenbücherei, Lesekrimis, im Wochenplan verschiedene Aufgaben(sinnverstehendes Lesen), Leserätsel an der Lerntheke (PA nützen), ... Weihnachten: Adventskalender mit kurzen Geschichten für jedes Kind,...
Klassenlektüre über bestimmten Zeitraum, Lesemamas- Aktion, ...
Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Anregungen geben! Gruß mausus


lautes Lesen ist wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 12:03:28

In der Grundschule meiner Töchter gab es Leseeltern, die jeweils eine kleine Gruppe von Kindern betreuten, d.h., jedes Kind hatte mindestens einmal in der Woche eine gewisse Zeit, in der es etwas laut vorgelesen hat. Ich habe das auch mitgemacht und fand es auch aus Muttersicht ganz toll. Ich arbeite ja im Kolleg und merke immer wieder, wie wenig viele Erwachsene im lauten Lesen geschult sind.


Vorlesestundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: scheherazade Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2006 14:14:12 geändert: 17.08.2006 00:15:59

Hallo,
ich unterrichte Deutsch ab Mittelstufe und nehme eine Stunde in der Woche, am besten eine späte Stunde, in der die Motivation sonst eher gering ist, als Vorlestunde. Je nach Stufe und Lehrplan lesen sich die Schüler/innen aus einer Gattung gegenseitig vor (Kurzgeschichten, Balladen, Märchen usw.) und anschließend wird kurz über den Text gesprochen. Sie dürfen dabei auch malen oder essen und erhalten so auf angenehme Weise literarische Kenntnisse.
Grüße, scheherazade


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs