transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 223 Mitglieder online 10.12.2016 17:53:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kindernamen verraten Gehaltshöhe der Eltern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 13 von 137 >    >>
Gehe zu Seite:
Neues Schuljahr, neues Glückneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2006 20:56:05

Heute in der siebten Klasse (durchgängig eher unauffällige Namensgebung, da fällt Franziska schon fast auf), hatte Walter einen neuen Nachbarn:

Xavier Zacharias


Oh yeaaaaaaaah.


wie man kinder mit namen verwirrtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2006 20:59:18

tatsachengeschichte von klein-feuli:
in der kleinen straße, wo ich aufgewachsen bin, wohnte neben uns in einem winzigen häuschen eine ältere frau, unverheiratet, mit ihrem behinderten bruder (den wir nur "herr alfred" nannten), die hieß mit familiennamen "oberlehrer". also, bei dieser frau oberlehrer, die zufällig sogar lehrerin war, gabs hühner und wir kleinen durften immer die eier ausm nest holen. als ich fünf war (ja, klein-feuli begann bald), wurde diese frau oberlehrer sogar meine volksschul (=GS)-lehrerin. die tollste, die man sich vorstellen kann: sehr kindernah (nur 1,52m groß), kein nennenswerter unterschied zwischen riesenbusen und taille, und silbergraue haare……..
jedenfalls mussten wir sie nach einem jahr „abgeben“, und plötzlich änderte sie ihren namen, ohne dass sie geheiratet hat: sie hieß nun „frau direktor“………… das verwirrte klein-feuli und auf die frage, warum sie nun plötzlich anders hieß, sagten mir meine eltern, dass sie ja auch nicht frau oberlehrer hieß, dass das ein berufstitel ist und sie nun direktorin der volksschule ist und deshalb mit „frau direktor“ angesprochen wird.
klein-feuli verstand das wenig, woher sollte ich auch berufstitel kennen……..
meine nächste frage war, wie diese „frau“ denn nun WIRKLICH heißt: naja, diese antwort stürzte klein-feuli in ein noch größeres chaos: unsre nachbarin hieß nämlich frau VATER, und das soll mal eine verstehn, die in die erste klasse geht………….


neuer Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2006 21:58:37

Sein Name:
SHQIPDONI -ja ich stolpere auch!!
Das ist der Vorname!!!!!!!!
lg ines


bin ich abgestumpft...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saira Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 01:38:52

... oder ein opfer der mode, wenn ich manche namen sogar schön finde?
was ist an rufus so falsch?

ich hörte mal eine theorie, nach der die kinder so exotische namen bekommen, um jar aus der masse herauszustechen, weil die eltern damit über ihre eigene durchschnittlichkeit hinwegtäuschen wollen. find ich gar nicht mal so abwegig.

ich habe einen allerweltsnamen, den ich früher schrecklich fand, mittlerweile aber find ich ihn ganz ok. in meiner abi-stufe hießen sage und schreibe 8 mädels so! (bei ca 110 leuten macht das nen guten schnitt^^)
was ich finde, ist, dass ein name zu allen altersstufen passe sollte.
ein kleines kind "hedwig" oder "hildegund" (so hieß meine oma^^) zu nennen, ist für mich genauso abwegig wie eine alte frau "chiara" zu rufen.


ich finde schon "nomen est omen", der name beeinflusst unsere persönlichkeit! deswegen habe ich auch vehemente diskussionen darüber geführt mit meinem freund (den ich beabsichtige zu heiraten), dass "kain" / er ist engländer, gestehen wir ihm ein "caine" zu - kein guter name ist! ich will keinen brudermörder großziehen... *angst* genausowenig wie odin (ich kenne ersthaft einen kleinen jungen, der so heißt)


hete morgen in der Zeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 07:36:11

Geburtsanzeige von Sunny Dahling
Die schreibweise ist nicht exakt, aber ausgesprochen hört man keinen Unterschied.
Die Ärmste


@ sairaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 09:37:30 geändert: 05.09.2006 09:49:23

Auch Hedwig und Chiara waren mal jung! Das ist doch kein Argument. Außerdem ist der wunderschöne Name Chiara ein absolut gängiger Name in Italien.
die Frage ist nur, ob man einer Chiara in Deutschland mit dem Namen einen gefallen tut, denn viele Leute werden ihn nicht richtig auszusprechen wissen. Und nichts ist lästiger, als immer korrigieren zu müssen.
Bei der Wahl des Namens sollte ein wichtiges Entscheidungsmerkmal sein, ob er leicht auszusprechen und zu schreiben ist, denn was nützt ein Name, denn man immer und überall erklären muss, weil er so exotisch oder unaussprechlich ist. Damit ist doch niemandem gedient.

Und schön finden ist sicherlich ein wichtiger Punkt. Aber wie aus dieser Diskussion deutlich wurde, ist ein wichtiges Argument auch die Harmonie zwischen Vor- und Nachnamen. Vorne exotisch und hinten bieder - das holpert doch gewaltig.

@ines: Lieferst du für diesen Namen die Gebrauchsanweisung gleich mit? Aus welchem Land kommt denn dieses Menschenkind? Albanien??
Der Name mag ja in seinem Land gängig sein, abr bei uns ist er damit ja wirklich gestraft.

ratlose klexel


hab auch schonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 10:43:46

das Argument gehört, dem Kind englische Vornamen zu geben, weil "man weis ja heut nicht so genau, wo sie mal landen. Und Englisch ist die Weltsprache."

Mag ja eine ÜBerlegung wert sein, aber wenn das Kind in Deutschland als DeutscheR geboren ist, kann es ruhig auch einen deutschen Vornamen haben.
Es käme ja auch schlecht an, die Kinder in Mitteleuropa mit chinesischen Vornamen zu beglücken, nur weil die Weltbevölkerung sie besser einordnen kann.


Zwei Dingeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 13:57:59

Zwei Dinge möchte ich hier bemerken:

1. Der internationelae Aspekt eines Namens hat für mich auch eine Rolle gespielt. Bei relativ weit und möglichst international / mindestens jedoch europäisch flatternden Eltern ist eigentlich zu erwarten, dass es auch die Kinder hinauszieht. Finde diese Überlegung im Rahmen von Globalisierung usw. berechtigt.

2. Einer meiner Söhne fragte mal, als er noch relativ klein war:

"Wie heiße ich eigentlich, wenn ich GROß bin?"

Klar, die Großen hießen alle Achim, Bernd, Michael, Wolfgang...
Er war der Meinung, es gibt Namen für Kinder und Namen für Erwachsene. Und DAS, diese Überlegung, finde ich heute noch GENIAL!!


Ein Cousinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 14:03:30

von mir, der alle paar Jahre in einem anderen Land gelebt hat, hatte sich bei der Geburt seiner Söhne vor ca. 20 Jahren überlegt, dass die Namen auch international einigermaßen bekannt/verständlich/aussprechbar sein sollten. Ich denke, mit Daniel und Christian hat er da sicher schon eine ganze Reihe von Ländern abgedeckt, da die Namen so oder in abgewandelter Form bekannt waren. Kluge Überlegung, wie ich finde.


Ich kenne...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2006 16:46:10

... einen albanischen Jungen. Seine Eltern waren schon in ihrem Heimatland große Fans des deutschen Fußballs. Das erkennt man auch am Vornamen ihres Sprössling. Er lautet: Beckenbauer.


<<    < Seite: 13 von 137 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs