transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 618 Mitglieder online 07.12.2016 17:48:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Der zweite Spion"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Probierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2006 23:43:58 geändert: 08.09.2006 23:44:42

ja gerne aber erst moregen(soll natürlich morgen heißen)! ich sehe schon kaum mehr die tasten.....*müdebin*
lg ines *mitgeschlossenenaugenwinkend*



Anmerkung zu Herrn Wohlgemuthneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 00:30:18

Lieber rfalio, lieber Klexel,

ich hoffe, dass ihr keine Stochastik unterrichtet!
Dieses Rätsel ist kein wirkliches, sondern eine Standardaufgabe in der Stochastik.
Eine Abwandlung des Ziegenproblems bei der der gesunde Menschenverstand aber meist richtig liegt:

Ohne weitere Kenntnis und unter Vernachlässigung, der Tatsache, das Jungs etwas wahrscheinlicher als Mädels auftreten hat rfalio recht mit der Aussage, dass jeder der 4 Fälle mm, mw, wm un ww gleich wahrscheinlich sind.
Die Information, dass aber ein Junge unter den beiden Kindern ist verändert diese Wahrscheinlichkeit.
Diese Aussage trifft nämlich mit einer größeren Wahrscheinlichkeit zu, wenn beide Kinder Jungs sind.

Und so bleibt festzustellen, dass das Geschlecht des einen Kindes von Herrn Wohlgemuth unabhängig vom Geschlecht des anderen ist.

Es gilt also annähernd, dass Herr Wohlgemuth unter diesen Angaben mit der Wahrscheinlichkeit von (gut) 50% zwei Söhne hat.

Wer es nicht glaubt, der führe einen Modellversuch bis zur Stabilisierung der relativen Häufigkeiten durch: 8 Münzen werden paarweise zusammengeklebt:
einmal so dass die Münze doppelt Zahl zeigt, einmal doppelt Wappen und zweimal mit beiden Seiten.
Nun wird das Zufallsexperiment zweistufig durchgeführt:
1. blinde Wahl einer der vier Münzen.
2. Wurf mit der Münze.

Von allen Ergebnissen werden nun aber nur die betrachtet, bei denen Zahl oben liegt. (Herr Wohlgemuth besitzt einen Jungen)

Und in diesen Fällen wird nun geschaut, ob unten auch Zahl liegt! (Der Sohn von Herrn Wohlgemuth besitzt einen Bruder.)


Die Tatsache, dass nicht angegeben wurde, ob der Sohn von herrn Wohlgemuth das 1. oder 2. Kind ist, bleibt für die Aufgabe irrelevant!
Zur Erklärung, falls der angegebene Sohn das 1. Kind sei, dann sind die beiden Fälle mm und mw gleichwahrscheinlich.
Ist der angegebene Sohn das 2. Kind so sind die beiden Fälle mm und wm gleichwahrscheinlich.
Es folgt also P(mm)=P(mw oder wm).


@ wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 08:40:25 geändert: 09.09.2006 08:59:06

Uiuiuiui, So was Schlaues am frühen Morgen auf nüchternen Magen. Klingt ja echt kompliziert.

Lieber wabami:
Ich bin ein Mädchen!!. Noch dazu eines, das sich durch die gesamte Schulzeit mit 4 und 5 in Mathe gekämpft hat und schon große Probleme im täglichen Leben hat, wenn das richtige Wechselgeld rausgegeben werden soll, hihi. Ich hab sowas von ner Zahlenphobie, und auch mit der Logik in solchen Fällen tu ich mich schwer. Ich weiß noch nicht einmal, was Stochastik ist, ich bin eine absolute Sprachlerin.
Ich hoffe, das reicht für dich als Entschuldigung dafür, dass ich die Aufgabe ungeprüft aus dem www übernommen habe.
Ich fand sie lustig, und die Lösung hatte mich überzeugt. Schade!

Ich danke dir für deine ausführliche Erklärung und ich bin sicher, dass es viele Mitglieder gibt, die von deiner Erklärung sehr beeindruckt sind. Ich bin es jedenfalls.
Noch ein schönes Wochenende,
klexel

PS: Handelt es sich bei dem Ziegenproblem um die Aufgabe, in der ein Kandidat in einer Spielshow erraten muss, hinter welchem Tor das Auto steht und wo die Ziegen versteckt sind?


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 09:12:45 geändert: 09.09.2006 14:28:57

Pfui, schäm dich! Weißt noch nicht mal, was Stochastik ist!
Das ist das Einzige, das auch Sprachler, die denken können, hinkriegen...
(zumindest Altsprachler .. gg )


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 12:50:27

Entschuldige bitte, das überzählige r!!
Ich hatte mir nicht mehr die Mühe gemacht, nachzusehen, wer hinter dem Namen steckt.

Aus deinen Reaktionen auf die Spionlösungen hatte ich gedacht, das du an Mathe interessiert bist ...

Ja, das Ziegenproblem ist das von dir angerissene. Mit einer Wsk. von 1/3 tippt man auf den Gewinn im ersten Durchgang. Und nach offenen eines Tores ist mit der Wsk 1/2 hinter dem 3. Tor der Gewinn.

Lass dich von veneziaa hier nicht auslachen. Sie hat das Problem Stochastik falsch herum beschrieben:
Es ist zwar das Teilgebiet, in dem Sprachler relativ gesehen am besten Abschneiden - vor allem aber, weil hier regelmäßig auch Mathematiker daneben liegen ...


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 14:27:41

habe Stochastik beschrieben? Toll!
Aber ich sagte tatsächlich, dass Sprachler, wenn überhaupt, mit diesem Thema am ehesten zurecht kommen. Dass Mathematiker das auch nicht können.. sehr interessant...
Aber sie verstehen Spaß, hoffe ich!


@wabami, Klexel und Venezianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 15:05:28 geändert: 09.09.2006 15:05:50

schön dass ihr Spaß versteht
Aber ich verstehe nur noch Bahnhof, ich hab nicht mal die ersten Aufgaben kapiert, trotz Erklärung
Aber war stöchometrie nicht was aus der Chemie statt aus der Mathematik?
Lieber Gruß und schönes WOE von einer "geisteswissenschaftlerin" (Mathe gehört doch nicht dazu, oder??)

frauschnabel


Wenn ich es richtig seheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 18:30:59

ist was neues fällig. Mir fehlt nur leider das Talent schöne Kunibertgeschichten zu erdenken:

Ein Mann wird bei dem Versuch einen Schatz zu entdecken gefangen genommen und dem mittlerweile märchenweit bekannten sprechenden Ungeheuer zum Fraß vorgeworfen. Eine letzte Chance hat er noch: Das Ungeheuer bewacht zwei Türen, eine führt in die Freiheit, die andere ins Verließ. Er darf dem Ungeheuer eine einzige Frage stellen, um herauszufiden, welche Tür wohin führt. Leider hat die Sache einen Hake. Das Ungeheuer sagt nicht immer die Wahrheit. An einem Tag lügt es und am nächsten Tag sagt es die Wahrheit - immer abwechselnd.

Welche Frage stellt der Mann?


ich weiß nicht genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 18:37:57

aber müsste er nicht was fragen was gestern oder morgen wäre?


Es gibt mehrere Fragen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2006 18:52:18

frauschnabel hat recht:
Man fragt z.B.
"Hättest du gestern auf die Frage, ob die linke Tür ins Freie führt mit Ja geantwortet?"

Bei der Antwort Nein führt die Tür in die Freiheit, bei Ja die andere.


<<    < Seite: 7 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs