transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 14 Mitglieder online 08.12.2016 01:36:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Refs mit den Nerven zu Fuß"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@bumblebeeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2006 20:30:04

Grundsätzlich ne schöne Idee, werd ich mir für die nächsten Anwärter mal merken. Aber die beiden haben Familie, sodass sie ihre normalen Vorbereitungen im Rahmen halten. Schwierig sind, wie du selber schreibst, die Unterrichtsbesuche, die gerade in Religion extrem gut durchdacht sein wollen.


schoki plus cocktailsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunatic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2006 20:31:55

hilft bestimmt! Ich habe im Ref auch häufiger zu ersterem gegriffen, wobei mich letzteres bestimmt lockerer gemacht hätte. Man macht sich einfach viel zu viele Gedanken... Toll finde ich, wie besorgt du um deine Referendare bist. Ich hatte auch eine Mentorin, die mich ganz toll unterstützt hat. Es ist einfach wichtig den Refs zu zeigen, dass sie nicht allein dastehen, dass auch mal was daneben gehen darf und dass es ein Leben neben und nach dem Referendariat gibt. Vielleicht solltest du auch beiden 4t empfehlen...
Lg
lunatic


@ lunaticneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2006 20:35:06

Sei dir mal sicher, dass die 4tea-Empfehlung eine meiner ersten Amtshandlungen war


Dann...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bumblebee79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2006 22:37:26

bin ich auch für die Schoki-Infusion, vielleicht gekoppelt mit Atemübungen oder Autosuggestion?


Selbsthilfegruppeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ilady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.09.2006 20:47:13

Hallo,
bin selber Ref. und fühle mich ähnlich, obwohl ich schon in die Sinnkrise schlechthin eingetreten bin: "Warum bin ich eigentlich nicht Sekretärin geworden oder so?" Man schufftet sich kaputt, sitzt bis in die Puppen an Unterrichtsentwürfen, und was bringt es einem? Man hat immoment eigentlich das Gefühl -überhaupt NIX! Ich hab mir sagen lassen, dass diese Sinnkrise normal ist, wenn man im eingeverantwortlichen Unterricht ist und Unterrichtsbesuche und PA hat. Toller Trost! Man wird ja auch wirklich nur von einer Seite zur nächsten geschoben, hofft überall sein Bestes zu geben und bekommt dann vom Seminar am besten noch eins auf den Deckel! Na also ich eröffne bald ne Selbsthilfegruppe und würde glaub ich auch die Schoki-infusion und den Cocktailabend einführen *g*.
Es hilft ehrlich schon ungemein, wenn man weiß dass man sich nicht alleine so überfordert, hilflos und gehetzt vorkommt.

VG ilady


Erziehung zur Selbständigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anja_seiler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2006 23:20:10

Dies soll das Ref bewirken. Was ich von allen Refs an unserer Schule immer wieder höre ist, dass sie im Seminar während des ersten Jahrs immer wieder völlig auseinander genommen wurden. Mir drängt sich das Gefühl auf, dass oft versäumt wird, die Einzelteile wieder zusammen zu sezten. So entsteht dieser wahnsinnige Druck, weil man oft nicht mehr weiß, wo man eigentlich steht.

Ich habe es bei meinen Anwärterinnen immer mal wieder so gehalten, wie Mama. Ich hab' mich durchgesetzt und befohlen: "Dieses Wochenende machst du gar nichts. Und wehe ich bekommen mit, dass du doch was machst." Komischerweise hat es geholfen. Sie haben gelernt, dass sie fachlich gut genug drauf sind, damit sie den Schülern was beibringen können und dass ihre pädagogischen Fähigkeiten inzwischen so gut ausgeprägt sind, dass auch eine unvorbereitete Stunde gut läuft. Sie wurden ruhiger, auch wenn ich genau weiß, dass sie doch was gearbeitet haben Aber ich weiß auch, dass es in diesem Fall mal nicht bis zur Erschöpfung war.

Also an alle Refs die das hier lesen und die mitten in ihrer Prüfungsphase sind:

Ihr seid gut genug, dass eine Stunde auch läuft, wenn ihr sie nicht wortwörtlich vorbereitet. Die Schüler folgen euch, wenn ihr an euch selbst glaubt. Ihr wärt nicht so weit gekommen, wenn andere nicht auch an euch glauben würden.

Also: Macht mal Pause. Das seid ihr euch selbst schuldig.

Liebe Grüße und viel Erfolg für den Rest des Weges.

Anja


Hilfe zur Selbsthilfe(gruppe)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: theia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2006 18:02:17

Hallo ihr,

ich bin auch Referendarin - und wenn es mir zu bunt wird und ich das Gefühl hab, dass wir in unserer Schulgruppe alle unheimlich unter Druck stehen, weil jeder (aber auch wirklich jeder: Schule, Seminar, Freund/Familie...) etwas von einem will, was 100%ig klappen muss und man das Gefühl hat, in allem Schei... zu sein, dann setz ich mich an den Rechner und schreibe eine Rundmail an alle - mit lauter Sachen, die gut sind, die wir schon gelernt haben, die geklappt haben, die vll. auf den ersten Blick irrelevant sind - aber einem gut tun: zum Beispiel, muss man auch mal sagen, wenn man in der besten und tollsten Schulgruppe eines Seminars gelandet ist!
(Und mir hilft die Aktion, weil ich mal drüber nachdenken muss, was n i c h t schief gegangen ist.

In diesem Sinne an alle Refs: Wir sind eh die besten! ;)

theia


Toll!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunflowerpower Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2006 20:55:35

dass du dich so um deine beiden Damen kümmerst. Ich bin selbst im Ref., bin seit einem halben Jahr dabei und gerade gestern bei einem Besuch so sehr auseinandergenommen worden, dass ich noch heute die ganze Zeit drüber nachgedacht habe. Nächste Woche haben wir die Gespräche zum Ausbildungsstand, und nach der Stunde gestern hat der Ausbildungsleiter in Pädagogik so eine komische Andeutung gemacht, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich hätte nur noch heulen können, aber meine (echt liebe) Mentorin stand dem sehr hilflos gegenüber. Mein Vorschlag: Cocktailabend und Lobinfusionen in regelmäßigen Abständen, ab und zu mal ein nettes Wort und bei Bedarf eine Umarmung. Das würde mir jedenfalls gut tun.


@sunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 00:16:25

uiuiui, das ist mir doch alles noch zu gut bekannt.
Ich bin erst gestern mit Zeugnis entlassen worden. Tränenreiche Zeit das Ref.
ABER: irgendwann ist es vorbei und dann ist es ein tolles Gefühl.
Augen auf! und durch.
Alles gute für das Ausbildungsgespräch


Auch ein Refneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bailerina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2006 15:08:32

Hallo!
Ich habe gerade erst am 1.11. mit dem Referendariat angefangen und kann der ganzen Sache also noch recht locker gegenüberstehen. Allerfings ist jetzt schon aufgefallen, dass unheimlich viele Leute unheimlich viel von einem wollen. Und dann will auch noch jeder etwas anderes.
Ich scheine das Glück eines wirklich guten HS-Leiters zu haben, der uns als Erstes eingebleut hat, und nicht zu verbiegen, nur weil andere das wollen. Er hat uns wirklich Mut gemacht und verdeutlicht, dass wir uns nicht zu verstecken brauchen mit unserem Wissen.
Ich werde mal versuchen, das einzuhalten.
Erkundigt man sich bei anderen Referendaren hört man aber wirklich Schauergeschichten, die leiderallzu oft stimmen. Immerhin haben unsere Leiter einen Fortbildungskurs belegt, in dem ihnen ans Herz gelegt wurde, auch mal das Positive nach Hospis rauszukehren und uns nicht auseinander zu nehmen.
Im Moment freue ich micht nur auf das Weitere!
Bailerina


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs