transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 38 Mitglieder online 03.12.2016 07:51:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerbücherei - Erfahrungen? Tipps? Tricks? Organisation?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schülerbücherei - Erfahrungen? Tipps? Tricks? Organisation?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2006 21:09:41

Hallo,
ich bin gerade dabei an meiner Schule eine neue Schülerbücherei auf die Beine zu stellen... und könnte Tipps, Tricks und Erfahrungsberichte jeder Art zu diesem Thema gut gebrauchen!!!

An meiner Schule gab es schon eine Schülerbücherei, die aber wegen mangelndem Schülerinteresse eingeschlafen ist. Ich unterrichte übrigens an einer kleinen ländlichen Ganztagshauptschule. Das Projekt Schülerbücherei wurde von der Schulleitung ins Rollen gebracht... zusätzlich zu dem alten Bestand konnte ich eine Reihe neue Bücher und einen Schrank anschaffen, da ich leider keinen speziellen Bücherei-Raum habe. Ich habe eine Schülergruppe, die mich bei der Arbeit unterstützt. 7er - 14 Mädchen und 2 Jungen, die dieses Projekt als Wahlpflicht gewählt haben. Mir schweben mit den Schülern verschiedene Projekte vor. Ich überlege, ob ich mit den Schülern einen Besuch in der Stadtbibliothek mache, damit sie sich anschauen können, wie genau dort alles organisiert ist. Später möchte ich mit ihnen eine Lesenacht für die 5er organisieren, sie sollen Buchvorstellungen erarbeiten u.s.w., zunächst aber kommt das Organisatorische? Ich habe mit den Schülern gemeinsam versucht den alten Buchbestand zu durchforsten und nach Themengebieten zu sortieren, jetzt stellt sich mir aber die Frage welches Gliederungssystem, welche Oberthemen machen wirklich Sinn? Hier folgt meine erste Überlegung, die sich allerdings als viel zu kompliziert und umfangreich erweist:

Ordnungssystem der Schülerbücherei

1.1 Märchen und Fabeln
1.2 Sagen und Legenden

2. Gedichte, Reime und gemischte Sammlungen
2.1 für 5-7 Klasse
2.2 für 8-10 Klasse

3. Romane für 5-7 Klasse
3.1 Liebe und Freundschaft
3.2 Familie
3.3 Pferde und andere Tiergeschichten
3.4 Abenteuerbücher
3.5 Grusel- und Horrorbücher
3.6 Krimis
3.7 Fantastische Geschichten
3.8 Science Fiction

4. Romane für 8-10 Klasse
4.1 Liebe und Freundschaft
4.2 Familie
4.3 Pferde und andere Tiergeschichten
4.4 Abenteuerbücher
4.5 Grusel- und Horrorbücher
4.6 Krimis
4.7 Fantastische Geschichten
4.8 Science Fiction

5. Sachbücher
5.1 Tiere und Natur
5.2 Sport
5.3 Geschichte
5.4 Computer
5.5 Autos und Motorräder
5.6 Technik allgemein

6. Comics

7.Nachschlagewerke

Wer kann mir Erfahrungen mitteilen?

Wie organisiere ich das Ausleihen der Bücher? Mit einem Karteikartensystem oder doch lieber mit dem Computer? Welches Programm ist dann zu empfehlen oder tut es auch eine selbsterstellte Tabelle?
Für Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!!!


Ich bin zur Zeit dabei,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2006 21:36:00 geändert: 15.09.2006 22:08:27

unsere Schülerbücherei auf Pc-Entleihung umzustellen, fahre also zur Zeit mehrgleisig.

Wir benützen das Buchverwaltungsprogramm von http://www.exlibris.at

Es bietet viele Möglichkeiten.
Es gibt sozusagen als Probiermöglichkeit eine Vollversion, die nur einige wenige Einschränkungen hat.

Überrascht bin ich von deinen Plänen: Ich halte diese Dinge für Sache der Deutschlehrer, zumindest ist das an unserer Schule so. Ich bin z.B. am Ende der 1. oder Anfang der 2. Klasse immer in unsere Stadtbücherei gegangen.

Was ich als "Bücherfrau" organisiere über die Ausleihe hinaus:
a) Ich betreue das Antolin-Programm.

b) Ich übernehme die Sammelbestellungen mittels Gänsefüßchen/Bücherigel beim Verlag an der Este. Dabei springen immer wieder Freiexemplare für unsere Bücherei heraus.
Und ich schaffe c) mit der Zeit Bücherkisten über spezielle Themen (Indianer, Steinzeit, das alte Ägypten,... Jahr und Tag, die Uhr,... Unser Körper,...)an.
Zunächst hab ich mir Listen angelegt, welche Bücher aus dem allgemeinen Bestand dafür in Frage kommen, so geht es schneller, wenn ich eine Kiste zusammenstelle.
Außerdem gibt es dann im Laufe der Zeit Bücher, die nicht allgemein ausgeliehen werden, sondern fest in der Kiste bleiben. Dann können die KollegInnen die nämlich in ihre Unterrichtsplanungen mit einbeziehen. Bei den anderen ist man ja nie sicher, ob sie gerade greifbar sind, wenn die Kiste ausgeliehen wird.

Deine Gliederung ist sinnvoll. Eine ähnliche haben wir auch und die ist von Fachleuten, die unsere Bücherei weiland eingerichtet haben:

1 Bilderbücher
2 Märchen und Fabeln
3 Sagen und Legenden
4.1 Erzählungen bis 8 Jahre
4.2 Sammlungen (da gibt es aber nur wenige Bücher, deshalb halte ich diesen Punkt für entbehrlich)
4.3 Sachbücher bis 8 Jahre (die habe ich für mich, bzw. die Kinder unterteilt (mit Farbpunkten)
4.3 grün Pflanzen, Tiere, Natur
4.3 rot Menschen. Zusammenleben, Aufklärungsbücher, ...
4.3 blau Technik, Hobbys,...
4.3 gelb Geschichte
4.3 braun Vermischtes (etwa die Löwenzahnbücher)
5.1 Erzählende Literatur von 9- 12
5.2 Erzählende Literatur ab 12
5.3 Sammelwerke
6. 1 Sachbücher, allgemeiner Art (also Bücher, in denen die unterschiedlichsten Themen vorkommen)
6.2 Biografien (die könnte man aber in 6.4 auch unterbringen, wo auch einige stehen)
6.3 Erdkundliches
6.4 Geschichtliches
6.5 Sozialkundliches, Religiöses, Aufklärungsbücher
6.6 Musik
6.7 Biologisches
6.8 Technik
6.9 Hobby und Handarbeit (wobei auch bei 6.8 und 6.9 manches meiner Meinung nach etwas willkürlich eingeteilt wurde. Ich schaue im Zweifelsfall unter beiden Nummern nach)
Außerdem haben wir noch einige wenige Erwachsenenbücher, die mit Buchstaben gekennzeichnet sind. Außerdem sind ihre Aufkleber nicht rot wie die Kinderbücher, sondern blau (erzählende Literatur, Romane,...) bzw. gelb (Sachliteratur). Ich hab sie im Anschluss an 5.2, bzw. jeweils zu den passenden 6ern gestellt.

Dass du die erzählenden Literatur besser unterteilen willst, als es das allgem. Bibliothekssystem tut, finde ich gut. Die Kinder fragen eben oft nach Krimis oder Pferdebüchern oder (letztes Jahr vor allem) Fußballbüchern,...
Ich glaube, sowas mach ich demnächst auch. Wobei das bei mir nicht so dringend ist, weil ich die Interessenaufkleber der ekz verwende.

Übrigens fällt mir grad ein: exlibris hat ja auch eine vorgeschlagene Unterteilung der Bücher, die du aber jederzeit auf deine Verhältnisse hin abändern kannst. Z.B. sind dort natürlich die Bücher aus Österreich breit gefächert.

Wenn du noch Fragen hast, dann nur zu!
Du merkst, da kann ich viel sagen dazu.


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2006 21:45:20

auch ich hätte dir das programm exlibris empfohlen, einfachst zu bedienen (machen nach kurzer einführung die schüler bei uns)
und ich kann mit sicherheit behaupten, dass unsre schule exlibris länger als jede andre schule verwendet, und dies zur vollsten zufriedenheit
(mein kollege hats anfangs extra für unsre schule entwickelt)


Danke!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2006 23:30:21

Ja, danke!! Ich hätte gar nicht gedacht, dass mir sooo schnell geantwortet wird. Also werde ich mich ganz schnell um einen PC bemühen, wobei ich noch nicht weiß, wo ich den dann hinstellen kann. Mein Problem ist, dass der Raum in den Mittagspausen auch als Ruheraum genutzt wird... und das nicht immer mit einer Aufsicht...

Die Sammelbestellungen über den Bücherigel habe ich Ende des letzten Halbjahres zum ersten Mal gemacht, läuft leider eher schleppend, da unsere SuS, das wenige Geld, das sie haben, nicht für Bücher ausgeben wollen... können.

Ich war mit den SuS auch schon in der Stadtbibliothek. Wir machen das mit den 6ern. Ich dachte nur, dass sie beim zweiten Besuch nicht die Perspektive der Nutzer, sondern der Verleiher einnehmen könnten. Unter dem Motto: Was sollte ich bei der Arbeit in einer Bücherei beachten? Ich werde einfach mal vor Ort nachfragen. Da aber schon der erste Besuch in der Stadtbib eher dröge war... ?!

Lesenacht und Buchvorstellungen wollte ich organisieren, um den anderen SuS die Bücherei näher zu bringen...

Bei dem Ordnungssystem befürchte ich, dass ich es vereinfachen sollte, da die SuS einige Unterscheidungen nicht so recht treffen können?!

Komme gern auf das Angebot zurück!! Mir werden wahrscheinlich viele Fragen begegnen!! Danke erstmal soweit!!


Hallo alexandra,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 09:44:29 geändert: 16.09.2006 09:51:21

ja, das mit dem Büchereibesuch hab ich überlesen. Ich denke, wenn du nur mit den Schülern deiner AG gehst, ist das was anderes.
Wenn du meinst, dass es sie nicht so interessiert: Könntest du das ihnen nicht einfach anbieten als Informationsmöglichkeit? So nach dem Motto: "Wenn ihr wollt (!), dann können wir uns ja mal in der Bücherei informieren, wie die das handhaben."

Die Idee mit der Lesenacht finde ich inzwischen auch nicht schlecht. Die würde ich zunächst aber ebenfalls nur den AGlern anbieten, sozusagen als Bonbon, dass sie für ihre Arbeit mit Büchern eben auch den Spaß mit Büchern erleben. Wenn es ihnen gefällt, machen sie sicher von allein Reklame dafür.

Wenn du die Bücher mit Etiketten versiehst, dann müssen die Schüler das System ja nicht bis ins Letzte durchschauen. Auch diese Etiketten kannst du mit dem Exlibris-Programm drucken. Die werden bei uns am unteren Rand des Buchrückens aufgeklebt und erleichtern das Einordnen und das Finden.

Das mit dem Pc ist natürlich ein Problem. Zwar kann man das exlibris-Programm durch ein Passwort schützen, aber trotzdem.
Gibt es die Möglichkeit, den Pc auf einem Wagen aufzustellen, der irgendwo anders abgestellt wird und nur in den Büchereistunden hergeholt wird?

Was ich oben noch vergessen habe: Inzwischen gibt es bei mir eine Nummer 4.4 mit englischsprachigen Büchern.

Viel Spaß euch allen!
Heide


Zufällg gibts!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 14:12:46

Grad bin ich (wieder) auf eine Seite gestoßen, die vielleicht auch für dich hilfreich ist:

http://www.learn-line.nrw.de/angebote/lesekinder/lesealphabet/index.html

Geh zu S wie Schulbibliothek!


Ja!! Danke!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 17:43:06

Das ist ein super Tipp wirklich ne tolle Seite...


Auch ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 18:47:10

... bin am Aufbauen einer Schulbibliothek für unsere neue Primärschule . Bis jetzt hatte jede Klasse ihre eigenen Bücher . Deshalb bin ich dankbar für diese Tips hier .
Allerdings arbeite ich mit einem Programm ,das in Luxemburg für die Schulhomepages mit Bibliothek entwickelt wurde.

Meine Einteilungen sind àhnlci wie deine , alexandra .
Bei den Sachbüchern habe ich noch
Länder und Menschen

und die Serien Was ist was ? sowie : Sehen staunen Wissen , aber unsere Schule geht vom Kindergarten bis zur 6. Klasse .


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 19:37:34

Unsere Bibliothek hat keinen PC. Die Idee dafür gab es schon, aber zur Zeit schaffe ich es einfach nicht - auch die anderen Lehrerinnen haben dafür leider keine Energie oder Zeit mehr über.

Somit gibt es eine einfache Unterteilung in Bücher für Klasse 1-2 und Bücher für Klasse 3-4 sowie Sachbücher.
Im letzten Jahr habe ich eine Märchenkiste gepackt, außerdem stelle ich in einem Regalfach wechselnde Bücher zusammen: Krimis, Pferdebücher, Gespenster, Roboter...

Ich konnte Mütter gewinnen, die unsere Bücherei in den Pausen öffnen und auch die zurückgegebenen Bücher wieder einsortieren. Mit einem Karteikartensystem behalten wir den Überblick.

Die Mahnungen wie auch das Inventarisieren liegen weiterhin in meiner Hand. Angeschafft werden Bücher, wenn der Etat es noch erlaubt, ansonsten haben auch wir die Freiexemplare von den Gänsefüßchen-Bestellungen sowie Spenden.

Wichtig ist auch, dass man gelegentlich mal Bücher ausmistet, wir haben im letzten Halbjahr eine Menge Bücher rausgeschmissen (weitergegeben), die von unseren Grundschülern nicht gelesen werden oder die einfach zu altbacken sind.

Palim


Wichtig für den Bestandsaufbau:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 11:09:04

Vor allem auch viele Sachbücher anschaffen!
Die sind vor allem für die Buben und WenigleserInnen wichtig, die greifen viel eher dorthin als zu erzählender Literatur.

Was auch noch hilfreich ist: Serien verlocken zum "Weiterlesen":
Nöstlinger: Geschichten vom Franz
Knister: Hexe Lilli
Sharmat: Nick Nase
Massanek: Die wilden Fußballkerle
Osborne: Das magische Baumhaus
Hitchcock: Drei Fragezeichen
Stine: Gänsehautbücher
Wolf: TKKG
(Das sind die, die mir grad auf Anhieb eingefallen sind, es gibt natürlich noch viel mehr)

Es stimmt: Genauso wichtig wie das Ergänzen des Bestandes ist das Ausräumen von Literatur, die "nicht geht". Es sei denn, es sind Bücher zu speziellen Themen, die eben nur ab und an gefragt sind. Aber den allgemeinen Bestand sollte man regelmäßig durchforsten.

****************************

Wer Karteikarten benützt:

Falls die Kinder nicht einzeln kommen, sondern klassenweise:
Ich hatte in jedem Buch zwei Karteikarten. Auf die eine trug ich die Klasse ein und das Datum. Diese Karte blieb bei mir.
Auf die 2. Karte trug der Lehrer den Namen des Kindes ein. Diese Karten nahm der Lehrer mit. So konnten die Bücher innerhalb der Klasse ähnlich einer Klassenbücherei weitergegeben werden.



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs