transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 211 Mitglieder online 10.12.2016 16:06:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Veranstaltungen der Ministerin Sommer zum Neuen Schulgesetz in NRW"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Veranstaltungen der Ministerin Sommer zum Neuen Schulgesetz in NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 18:05:52

Hallo KollegInnen in NRW,
unsere liebe Ministerin Sommer und ihre MitarbeiterInnen sind auf Werbetour (so kommt es mir vor) im ganzen Land NRW unterwegs, um uns über ihr neues "Produkt" Schulgesetz zu informieren.
Frage: Hat schon jemand von Euch eine solche Veranstaltung besucht und kann davon berichten???? Ich werde am Donnerstag zu einer solchen nach Dortmund fahren und dann erzählen.
Liebe Grüße von Clausine


Ich darf morgenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 18:47:55

den Worten von Herrn Staatssekretär Winands lauschen Natürlich zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.
Bin schon sehr gespannt
...und freue mich auf regen Austausch
hovi



@clausine: Dienstverpflichtet?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 19:15:56

Gehörst du zur Schulleitung, clausine? Laut neue deutsche schule (Zeitung der GEW NRW) werden diese nämlich zur Teilnahme an den Veranstaltungen dienstverpflichtet, volle Säle sollen Interesse und Zustimmung suggerieren. Kritik werde regelmäßig abgebügelt.
Mir reicht ehrlich gesagt schon der Auftritt in "hart aber fair" vor einigen Wochen. Frau Sommer hat Ideen entwickelt, wie Schule sein sollte (Hier bei 4teas machen wir das ständig und mit besserem output) und zumindest das mit der individuellen Förderung ist ja nicht verkehrt. Aber dann stellt sie sich hin und sagt: "Macht mal, ich lass euch das jetzt ganz selbständig (nach Dudenvorschlag; selbstständig... grusel) umsetzen." Bei gleichen Ressourcen, großen Klassen und einer nicht einfacher werdenden Schülerklientel.

Siehe z.B. den Entwurf zur neuen APO SI :
"...Anspruch jeder Schülerin und jedes Schülers auf individuelle Förderung. Hierzu erarbeitet jede Schule ein schulisches Förderkonzept. In Lernstudios fördert die Schule sowohl "Aufsteiger" als auch potenzielle "Absteiger", um drohendem Schulversagen entgegenzuwirken. Einrichten kann eine Schule solche Angebote im Rahmen ihrer Lehrerstellen."

Warum sind wir denn nicht längst auf so tolle Ideen gekommen? Haben stattdessen wohl faul im Lehrerzimmer rumgesessen... Wenn das doch im Rahmen unserer Lehrerstellen alles möglich ist.
Ich wäre auf diesen Veranstaltungen fehl am Platze und würde wahrscheinlich wegen Tollwutverdacht (Schaum vorm Mund) des Saales verwiesen...
ishaa


Ich stimme dir voll und ganz zu, ishaa,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 21:31:12 geändert: 19.09.2006 21:51:48

auch ich habe die "Dame" bei "hart aber fair" gesehen und hatte dabei das Gefühl, gleich den Fernseher aus dem Fenster zu werfen . Allerdings hatte ich den Eindruck, dass Frau S. nicht so genau weiß, wovon sie eigentlich redet, obwohl sie es von ihrer Biographie her wissen müsste. Nee,nee, Lust habe ich nicht, zu der Veranstaltung zu gehen, aber es ist so etwa in der Richtung, wie du es einleitend schreibst. Ich bin Teil der Schulleitung, fühle mich nicht zwangsverpflichtet, aber moralisch verpflichtet, da aus unserem Bezirk fast alle SchulleiterInnen kommen. Vielleicht können wir ja ein bisschen zurück nerven.
Liebe Grüße von Clausine


wenn du da mal zu kommst, clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 21:55:56

vor ca. 2 Wochen war in der Tageszeitung ein Bericht über die Auftaktveranstaltung der Spätsommertournee von Frau S. in Essen, die Zeitung berichtete, dass sie redete und redete und .. bis die ersten den Saal verließen. Natürlich wollte sie die Diskussion nicht abwürgen, sagte sie. Als aber die ersten Fragen zugelassen wurden, verwies sie sofort an die mitgebrachten 5 hohen Beamten, die "die Fragen aus dem ff beantworten könnten."
"hart aber fair" habe ich mir auch angetan, ich teile voll eure Meinung über unsere höchste Dienstherrin (oder Dienstfrau?)


Ein Beispiel,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2006 22:50:41

das zeigt, dass Frau Sommer anscheinend wirklich nicht sehr erpicht auf den Dialog mit uns ist:
(zitiert aus der nds)

"Wem das nicht gefällt, wird getadelt. Als im Bonner Uni-Club eine Lehrerin Sommers Vortrag als vorwurfsvoll und wenig aufbauend bewertet ("Sie fragen uns ja, warum wir bislang keine Leistung eingefordert und nicht individuell gefördert haben") und bedauert, dass sie nichts von Überlastung und Unterbesetzung höre, wird sie von der Ministerin zurecht gewiesen. "Wenn Sie meinen Hinweis, dass ich Vertrauen in die Lehrerinnen und Lehrer habe, als Kritik verstehen, ist das ihr persönliches Problem.""

Ich schlage vor, dass Frau Sommer auf Wirtschaftsberatung umsattelt. Das Rezept bringt's doch: Ich stelle fest, dass ein Betrieb irgendwie nicht so richtig läuft. Also lege ich fest, was eigentlich hinten rauskommen müsste, erkläre der Belegschaft, dass sie jetzt selbständig dafür sorgen darf, dass das auch geschieht, kürze ein bisschen (in regelmäßigen Abständen) die Bezahlung, erhöhe die Arbeitszeit und schreibe jedem Mitarbeiter einen "persönlichen" Brief, in dem ich ihn darauf hinweise, dass er/sie das kann. Und schon habe ich es mir gespart, über Umstrukturierungen und Modernisierungen auch nur nachdenken zu müssen. Neueinstellungen, Investitionen???? Wozu denn das, die Mitarbeiter kriegen das schon hin. Muss ihnen nur mal einer sagen, dass sie das können.

Ich hoffe, dieser thread wird ein bisschen länger als mein letzter Versuch zu diesem Thema.
@sfstoeckchen: Du hast schon mal gemeint, dass wir uns (jedenfalls hier bei 4tea) in NRW noch viel zu wenig aufregen. Ich glaube, einigen ist noch nicht so ganz klar, was da alles auf uns zukommt!!
schäumend
ishaa


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cilia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.09.2006 20:27:12

Du schreibst:
Du hast schon mal gemeint, dass wir uns (jedenfalls hier bei 4tea) in NRW noch viel zu wenig aufregen. Ich glaube, einigen ist noch nicht so ganz klar, was da alles auf uns zukommt!!
Ich glaube, das ist eigentlich ganz vielen von uns klar. Aber wir wollen es nicht wirklich wissen, weil wir dann nur - so wie du und mit Recht - vor Wut schäumen.
Also schiebt man die Gedanken schnell weg und widmet sich seinem Alltagsgeschehen.
Wir machen uns doch sehr viele Gedanken um die Kinder und wie wir sie fördern usw.
Manchmal habe ich dann auch keine Lust mehr, über andere Dinge nachzudenken, was mit Schule zu tun hat.

Allerdings muss ich auch sagen, dass du natürlich Recht hast. Wir müssten uns mehr aufregen und mehr Diskussionen führen.

Ich bin wirklich hin und her gerissen. Tue ich mir eine Frau Sommer wirklich an und ärgere mich - oder denke ich einfach nur an meine Gesundheit und lass es.
Ja, ich weiß, dann ändert sich auch nichts.

Um etwas zu bewirken, müsste man jedoch auch mehr tun, als sich nur aufzuregen.
Und wer hat die Zeit dafür????

Vielleicht ist aber genau das die Absicht. Wer hat denn Zeit dafür?? Der Gedanke kommt mir erst jetzt.

Ich habe Frau Sommer einmal erlebt und sie zeigt sich unnahbar. Alles, was man kritisch äußert, prallt an ihr ab.

Da kann man nur hoffen, dass sie bald eine neue Aufgabe findet.

Liebe Grüße,
cilia



@cilianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.09.2006 22:45:48

Einiges, was du hier schreibst, gab's schon genauso so, ich glaube von rhauda im Hessen-thread. Ich glaube schon, dass das langsam Methode hat. Wir werden total mit Arbeit zugeschüttet, sehen im Mittelpunkt unserer Arbeit die Kinder und wurschteln uns irgendwie durch. Und ich behaupte dennoch, dass viele nicht wissen, was da alles auf uns zukommt, das sehe ich im eigenen Kollegium.

Mal davon abgesehen, dass schon vor dem ganzen "Gedöns" seriöse Arbeitszeituntersuchungen gezeigt haben, dass wir eigentlich viel zu viel arbeiten.Wie sieht es denn in letzter Zeit aus. Für mich z.B. an einer sehr kleinen Schule mit zwei Hauptfächern: Seit 2 Jahren schlagen wir uns jetzt mit den Kernlehrplänen 'rum. Konferenzen über Konferenzen, Zwangsfortbildungen auf regionaler Ebene (bei wenigen Kollegen muss man da ständig hin), auf denen man dann mehr oder weniger die Ausdrucke von der learn-line vorgelesen bekommt. Das ganze muss dann in schulinterne Lehrpläne umgesetzt werden. Immer, wenn die ein Stück weit gediehen sind, kommt von weiter oben eine neue Bestimmung, so dass es wieder nicht passt. Eine wahnsinnige Überzeugungsarbeit im Kollegium muss geleistet werden, dass die Arbeit wirklich umgestellt werden muss, weil unsere kiddies (HS) sonst samt und sonders durch die Prüfungen rauschen. Wir korrigieren uns blöde an Lernstandserhebungen und Parallelarbeiten.
Aber der Knüller kommt noch, und manchmal denke ich, auch die Schulleitungen ahnen noch nicht, was auf uns zukommt. Nächstes Jahr im Mai, da korrigieren wir Lernstandserhebungen und Abschlussprüfungen gleichzeitig (natürlich nur die paar KollegInnen mit Hauptfächern, die eh schon ihren Klausurenberg während des normalen Schuljahres kaum abgearbeitet kriegen) und ziehen non-stop mündliche Prüfungen durch. Gleichzeitig schreiben wir den schulinternen Förderplan, den ja ab 2007 jede Schule haben muss (das können natürlich auch wieder nur die KollegInnen mit den Hauptfächern).
Rein rechtlich ist die Lage doch so, dass eigentlich jederzeit jemand von dir fordern kann, dass du bitteschön für jede Stunde für jeden deiner Schüler, der eine LRS hat oder Dyskalkulie, oder eine Wahrnehmungsstörung oder etwas langsamer ist oder eigentlich begabter als die anderen oder oder oder.... nachweisen kannst, wie und mit welchem Material du die jeweilige Stunde für ihn differenzierst. Und wir gehen immer noch nicht hin und sagen: Das geht nicht!
Über kurz oder lang plakatiert Frau Sommer wahrscheinlich auch eine Ministeriumsnummer, unter der Eltern sofort meckern können, wenn du das nicht genauso machst. Ich hatte schon nachmittags Eltern am Telefon, die pikiert fragten, warum denn ihr Kind im Förderunterricht (gemeint war der neu erfundene Ergänzungsunterricht, d.h. je nach Klassenstärke bis zu 30 , z.T. verhaltensschwierige Kinder gleichzeitig!) nicht speziell seine Rechtschreibprobleme erklärt bekäme und daran arbeiten könnte. Ich würde ja gerne, liebe Leute, aber bis ich alle "beruhigt" und Arbeit verteilt habe, ist die Stunde rum.

Aber im Ernst: Was können wir wirklich tun?
ishaa


clausine,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 20:46:20

erzähl uns eine Geschichte (wenn du magst) von deiner Reise nach Dortmund!


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 21:09:45 geändert: 22.09.2006 21:26:28

man kann durchaus etwas tun. Man kann Prioritäten setzen und den Rest einfach lassen. Man kann versuchen, den Lehrermangel nicht durch Doppelbesetzung zu kaschieren, sondern ganz knallhart öffentlich zu machen.
Man kann Fachlehrermangel deutlich machen, indem man diese Stunden einfach streicht (es hat ja ohnehin keine Schule ausreichend Lehrer und streichen muss man ohnehin).
Man kann Dienst nach Vorschrift machen, aber DEN GUT.
Man kann die Klassenfahrten aussetzen.
Man kann Extraveranstaltungen sein lassen.
Man kann es sein lassen, sich bei jedem Furz und Feuerstein freiwillig zu melden.
Man kann es unterlassen Brötchen zu spendieren, oder Heinzi den Bleistift zu sponsorn, weil Mamma wieder Alk kaufen musste.
Telefonate vom Privattelefon aus zu führen, neue Lehrerhandbücher zu kaufen, privat Fortbildungen zu finanzieren, etc. , etc.

Es IST möglich. Es TUT nur niemand, der seinen Beruf ernst nimmt, weil unser Berufsethos uns daran hindert. Wir schaufeln damit fröhlich und arbeitszufrieden unser eigenes Grab.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs