transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 11.12.2016 01:53:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ich bin ein herzloses Monster!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
herrlich*lach*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2006 20:50:15

dass doch jeder ab und an zum monster wird
ich bin auch dafür,dass grad zu dem zeitpunkt - völlig unpädagogisch, aber von herzen erfrischend - eine tolle aktivität steigt. das kind selbst kann einem ja leid tun.
bei mir sagte doch tatsächlich eine mutter VOR dem einsteigen im bus zu ihrer tochter,während sie sie eng an sich quetschte: * du wirst deine mami vermissen!!!!*
dem kind war das unheimlich peinlich. vermisst hat sie niemanden, im gegenteil, die kleine lady entpuppte sich als verwöhntes schlampinchen mit einem ausgewogenem sinn für freiheitsdrang OHNE mami, und ich...hab netterweise alles auf video festgehalten....sehhhr zum gelächter aller,die das video anschließend als dvd geschenkt bekamen.


Woneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2006 21:10:26

krieg ich nur so schnell ne Videokamera her????


Bei fehlender Videokameraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2006 21:17:56

tut´s vielleicht auch eine Digitalkamera. Schüler freuen sich doch immer über eine Foto-CD, besonders mit Fotos von Höhepunkten einer Klassenreise .

monsterische Grüße
aloevera


hmmm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 12:44:29

vielleicht sollte man sich bei der ganzen sache mal überlegen nicht die kinder für die unfähigkeit ihrer eltern zu bestrafen...
skole


@ skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 15:15:51

Das seh ich an sich genauso wie du. Aber wie soll ich den anderen beiden Geburtstagskindern dann erklären, warum das eine Kind zwei Feiern bekommt und sie nur eine?
Ich bin da sehr hin- und hergerissen, aber wenn das Verhältnis 1:56 steht, dann fällt meine Entscheidung klar für die anderen!
Außerdem kann ich ja wohl schlecht von den restlichen Kindern erwarten, dass sie mit dem Abendprogramm erst beginnen dürfen, wenn Madame vom Familienausflug wieder da ist.


Nicht das Kind bestrafenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 15:29:28 geändert: 22.09.2006 15:34:05

Ich kann verstehen, dass Du auf die Eltern sauer bist,wäre ich auch, aber das Kind kann nichts für seine Eltern. Und so, wie ich Dich im Moment verstehe, bestrafst Du das Kind. Vielleicht ist es ja möglich, den Besuch der Eltern auf ein kleines Kaffeetrinken zu beschränken, damit Ihr alle zusammen abends feiern könnt. Dem Geburtstagskind zu vermitteln, dass es eine große Fete verpasst, finde ich grausam. Das Kind sitzt doch zwischen allen Stühlen. Hier geht es ja um das Fehlverhalten der Eltern. Wenn die Schulleitung hinter Dir steht, könnte doch über diese Schiene auch noch mal mit den Eltern gesprochen werden. Mir tut auf jeden Fall dieses Kind unheimlich Leid. Vielleicht haben die Eltern aber auch ein schlechtes Gewissen, wenn sie nicht kommen, weil ihnen dann von irgendjemanden gesagt wird, dass sie sich ja gar nicht um das Kind kümmern.
Ich glaube auch, dass man den anderen Kindern "zwei Feten" erklären kann. Das eine ist doch gar keine Fete. Wenn man selbst davon ausgeht, dass keine Ungerechtigkeit, nur eine Übel da ist, das man im Moment vielleicht nicht ändern kann, ist die Situation leichter zu ertragen. Noch mal zum Abschluss: Das Verhalten der Eltern finde ich auch völlig unangemessen, aber es ist absolut kein Einzelfall.


Jetzt mal halblang:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 16:58:24

"das Kind bestrafen" ????
Bestrafe ich ein Kind, wenn seine Eltern mir ins Handwerk pfuschen?
Und in diesem Fall: Wenn die Eltern darauf bestehen, den Geburtstag mit ihrem Kind zu feiern, erkläre ich ihnen vorher, was läuft. Die Entscheidung bleibt dann bei ihnen; sie stellen ihr Kind ins Abseits.
Ich hänge mir schon lange nicht mehr alles an den eigenen Latz, was Eltern verbocken.
Wenn sie spinnen, kann ich doch nichts dafür.
Das Kind tut mir leid, aber die Eltern ändern sich nur, wenn sie merken, dass sie ihrem Kind mit ihrem Geglucke schaden!
Dauernd auf solche Eltern ( nicht Kinder!) Rücksicht nehmen ändert nichts.
rfalio


richtig, die Eltern müssen "bestraft" werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 17:00:25 geändert: 22.09.2006 17:01:24

Wie wärs denn, wenn sie - natürlich im Sinne der Gleichberechtigung - ALLE in die Pizzeria einladen - oder als konstruktiver Vorschlag - einen Kuchen o.ä. für die Fete spenden und dann sich zügig verdrücken, wenn das Kind mit den anderen feiert??
P.S. Um welche Klasse handelt es sich eigentlich??


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 17:00:45

Ich kann janneke sehr gut verstehen und denke, dass sie keinesfalls das Kind an die Wand stellen will. Aber da es auch andere Geburtstagskinder gibt, ist es nicht einfach. Die Eltern haben - ohne Rücksprache mit den Lehrern - ihrem Kind etwas versprochen, das sie nur in Zusammenarbeit mit den Lehrern erfüllen können. Anschließend schieben sie der Lehrerin den Schwarzen Peter zu und zeigen keinerlei Verständnis, dass ihr familiäres Glück in einer solchen Situation vielleicht hinter den Interessen einer recht großen Klassenfahrtsgemeinschaft zurück treten muss.
Etliche Vorschläge hier sind nicht gerade ernst gemeint und sicher auch keine Hilfen für die Situation, sondern eher Verständniserklärungen, dass janneke nicht ganz falsch liegt.
Es ist außerdem so, dass die anderen Schüler ja nicht still in die Ecke gesetzt werden, während ein Kind Pizza essen geht. Natürlich findet an diesem Abend auch Programm statt. Meine Klassenfahrten haben jeden Abend etwas Schönes - Nachtwanderung, Lagerfeuer, Break-Dance-Vorführung und Playback-Show, Spieleabend, Fledermausexkursion ... um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Davon ist dieses Kind ausgeschlossen -und es bleibt doch die Frage, ob es dem Kind überhaupt recht ist.

Bei der letzten Klassenfahrts-Geburtstagsfeier gab es abends eine Party, zu der sich die Mitschüler viele schöne Überraschungen für das Geburtstagskind überlegt hatten.
Oft sind es doch gerade diese besonderen Geburtstage, die man später erinnert.

Ich weiß, dass die Situation viel Fingerspitzengefühl erfordert, aber als Lehrerin muss man sich nicht wie ein Monster vorkommen, wenn Eltern lediglich auf ihre eigenen Vorteile und Befindlichkeiten achten und danach handeln.

Palim


@ ankajoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2006 17:25:32 geändert: 22.09.2006 17:26:13

Wenn du in den letzten drei Tagen so viele Gespräche mit der Mutter geführt hättest wie meine Kollegin und ich, wärest du wohl auch in einem gewissen Maße einfach bockig. Die wollte nicht mit sich reden lassen, sondern nur ihren Willen durchsetzen, drohte auch recht schnell mit der Landesschulbehörde. Auf der Vernunft- und Argumentationsschiene war da nix zu wollen.
Hinzu kommt: Hätte ich die Dame nicht am Mittwoch zufällig in der Pausenhalle getroffen und darauf angesprochen, hätte sie gar nichts gesagt und wäre am betreffenden Abend einfach so aufgetaucht. So viel zur "vertrauensvollen Zusammenarbeit".
Ich bestrafe das Kind nicht. Sie hat ihre Feier, die anderen Geburtstagskinder eine andere. Wenn sie früh genug wieder da ist, kann sie mitfeiern. Es ist nicht meine Entscheidung, dass das so läuft, die Mutter weiß, dass wir an dem Abend ne Party steigen lassen wollen - geht aber wohl davon aus, dass wir das erst tun, wenn sie das Kind wieder bei uns abgegeben hat. Und so haben wir nicht gewettet. Ich muss das Programm für alle Kinder planen, nicht nur für die Bedürfnisse einer egozentrisch veranlagten Mutter.

@kathrin: Das ist eine vierte Klasse GS.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs