transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:53:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Warum Schüler morgens müde sind"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
änderung der schulstrukturenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 19:11:40 geändert: 27.09.2006 19:12:19

die lassen sich ändern.
heute vormittag war ich wieder mal kurz zu besuch in einer freien schule.
da gibt es gleitenden anfang.
überall wuselten kinder herum und arbeiteten intensiv allein oder mit anderen.
der lernbegleiter hielt den geräuschpegel für hoch. es war erheblich ruhiger als in manch einer traditionellen grundschulklasse mit "unterricht" und ordnungsmaßnahmen.
kinder können bis etwa 9 uhr ankommen.
sie können dableiben bis gegen 16 uhr.


Gleitende Arbeitszeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 19:34:32

... auch für Lehrer?
Machen wir uns nichts vor: Gleitzeit ist in den Büros nur deshalb erwünscht, weil es effektiv ist, nicht etwa deshalb, weil die Angestellten es wollen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dieser freien Schule die Lehrer kommen und gehen können wann sie wollen.
Und wieder sind wir beim Thema: mehr Arbeit bei gleicher Bezahlung. Anders geht es wohl doch nicht.




noch mal angemerkt:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 20:44:13 geändert: 27.09.2006 20:48:52

In sehr vielen anderen Ländern ist der spätere Anfang normal.
Allerdings fängt dort auch das Geschäftsleben später an. In England ist es z.B. nicht üblich, dass Bäckereien schon um 6.30 öffnen oder Baumärkte schon um 7.30 auf Kundschaft warten.

Andererseits:
Ich warte von den Befürwortern der frühen Anfangszeiten noch immer auf Beispiele aus anderen (späterstartenden)Ländern für zusammenbrechende Sportbereiche, massenweise musikalisch unterernährte Schüler, fehlendes Familienleben, nicht existenter Vereinskultur, etc.

MIr sind in LÄndern wie Großbritannien, Spanien oder den Niederlanden noch keine Massen an Soziopathen und kulturell minderbemittelten Kindern begegnet. Im Gegenteil:
Weil die Kinder nicht zu nachtschlafener Zeit aus dem Bett müssen, und deshalb abends auch etwas länger aufbleiben können, haben sie auch etwas mehr von ihren arbeitenden Eltern.

Wenn man da mal um 7 oder 8 Uhr abends in einem Park ist, da spielen die Väter mit den Jungs noch Fußball. Das ist etwas, das für viele normal arbeitende Eltern nur am Wochenende möglich ist.


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 21:18:33

vorweg ich hab keine politische ambitionen ...
ich möchte nen ehrlichen job, deshalb werde ich weder politiker noch lehrer .

es ging beim nachmittagsunterricht um die ganztagsschule, die ja nun auch den nachmittag umfasst.

des weiteren ist mir durchaus klar. dass ein um eine stunde späterer schulbeginn, dazu führt, dass die kinder eine stunde länger in der schule sind, aber schule bis 14:00 statt 13:00 ist für mich noch kein nachmittagsunterricht.

das mittägliche leistungstief liegt doch jetzt schon in der schulzeit, oder wo siehst du den mittag ??


@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 21:33:36

1. Ich bin kein Freund von hübschen Symbolen, mit dem man Forenlesern erklären muss, wann etwas ironisch gemeint ist!!

2. Ich habe gelernt, dass wir am Tag 2 Leistungshoch in unserer "Formkurve" habe.
Das erste liegt von 9-11 Uhr und das zweite von 17-19 Uhr.
Und ein Leistungstief zwischen 13 und 14 Uhr.

Wenn der Unterrichtsbeginn auf 9 Uhr verschoben wird, kommen wir schon ziemlich an die Grenze des 1. Leistungshoch und schaffen es trotzdem nicht, das 2. Leistungshoch in die Schulzeit zu legen. Allerdings rückt in diesem Fall das Leistungstief (falls keine längere Mittagspause und Nachmittagsunterricht eingerichtet sind) in die Kernunterrichtszeit!


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 21:40:47

aber ironie wird doch durch angezeigt.

ich glaube nicht, dass diese leistungskurven für alle zeiten, bei allen menschen gleich sind. glaub die studie, die am anfang der diskussion steht auch nicht.


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 21:49:53 geändert: 27.09.2006 21:52:07

Heißt doch eigentlich nur eins: Ganztagsschule!

Variante 1:

#Beginn 8.00h
#Schluss 13.15h
#Bus, zu Hause um 13.45 oder später
#Mittagspause bis 15.00h
#Hausaufgaben bis 16.30 oder wesentlich länger

Variante 2:

#Beginn: 9.00
#Unterricht und Übungszeiten bis 13.00h
#eine Stunde Mittagszeit inclusive AG oder Ausruhen, Kicker-spielen oder Üben, etc bis 14.00h
# Unterricht oder Üben bis 16.30.

Der Unterschied erschließt sich mir nicht, bis auf die Tatsache, dass diese Organisation gerechter wäre, berufstätige Eltern entlasten würde, die Schüler zu mehr Identifikation mit der Schule bringen würde, soziales Lernen fördern würde, Minderheiten helfen würde, etc. etc. etc.

Wer zahlt drauf? Die Lehrer, wenn es bei der Organisation bleiben würde, wie sie jetzt ist. Andererseits gäbe es die Möglichkeit, Lehererarbeitszeit transparenter zu machen (wenn denn dann die Arbietsmöglichkeiten in der Schule gegeben wären).




@rhauda und andereneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 22:09:52

Meines Wissens ist in den Ländern, die Ganztagsschulen besitzen, Vieles im schulischen Bereich angesiedelt, was bei uns im au0erschulischen Bereich abläuft. Ein Beispiel: Nicht Vereinsmannschaften spielen im Jugendbereich gegeneinander, sondern Schulmannschaften.
Vieles, was heute bei uns ehrenamtlich gemacht wird, würde dann in den (bezahlten!) Schulbereich abwandern.
Auch von den baulichen Voraussetzungen sind diese Schulen anders ausgestattet: Fachräume mit Lehrerarbeitszimmer usw.
Aber wir schweifen eigentlich vom Kernthema ab:
Sind Schüler wirklich um 8.00 Uhr zu müde für die Schule oder nicht?
Meine Meinung ist weiterhin, dass gesellschaftliche Einflüsse, die ihre Ursachen oft im Kommerz haben, hier eine wesentlich größere Rolle spielen als irgendwelchen biologischen oder genetischen Vorbedingungen.
Die im ersten Beitrag angeführten Untersuchungsergebnisse sind Fakten, aber wie diese Fakten entstanden sind ( auf Grund von Vererbung, also biologisch unveränderlich oder auf Grund von Prägung, also beeinflussbar) bleibt offen.
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 22:13:00 geändert: 27.09.2006 22:14:03

ok. Fakten.
Fakten heißt: ist nun mal so. Ursachen sind akademischer Natur. Wir können uns über Ursachen unterhalten, ändern aber die Fakten nicht.
Frage für mich lautet: Fakten sind da, wie reagieren wir darauf?

Die Antwort für mich kann nicht heißen: Früher war's anders, deshalb hat's heute auch noch so zu sein.
Wir müssen uns überlegen, wie wir auf die Fakten reagieren.


wars früher wirklich anders?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.09.2006 22:23:19

oder hat einfach mehr disziplin incl. disziplinarischer maßnahmen die müdigkeit einfach verdeckt?
dieses "früher war alles besser", bringt niemand weiter. die (medien-)welt ist heute wie sie ist, und der medienkonsum auch, es wird auch nicht weniger werden, und ändern kann es auch niemand. vielleicht sollte sich das dienstleistungsunternehmen schule einfach mal mehr auf die kunden einstellen.


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs