transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 505 Mitglieder online 04.12.2016 11:43:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vorsicht Schüler !! ??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Alltagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 14:58:35

Ich empfinde solche Situationen als völlig normal. Und auch peinlich kann ich das nicht finden. Ich wohne nur einige Kilometer von meiner Schule weg und begegne eigentlich jede Woche Kindern oder Eltern, mal im Freibad, in der Post, im Restaurant, in der Innenstadt, im Kino, beim Bäcker, auf Konzerten, in der Kneipe, auf dem Straßenfest, in Bussen und Bahnen, ...
Es gibt auch eine Schule bei mir um die Ecke, da wollte ich dann doch nicht arbeiten, weil ich dann wirklich bei jedem Verlassen des Hauses jemand treffen würde. Das wäre mir dann zu zeitaufwändig oder eventuell auch zu lästig (mir fällt gerade kein positiveres Wort dafür ein) auf Dauer, denn abweisend müsste ich ja dann sein, wenn ich es mal eilig habe.


wie bei feulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 15:04:40 geändert: 20.10.2006 15:05:03

ich wohne zwar nicht direkt am Schulort, aber nur 20 Minuten entfernt-und neben einem gigantischen Einkaufs-und Freizeitzentrum mit Kino. Dort treffe ich jedes Mal einige meiner Schüler. Blöd ist es nur, wenn ich sie dort nach Mitternacht ohne Begleitung aus dem Kino kommen sehe.
Ich fahre aber auch auf den gleichen Badeteich wie sie und siehe da-die 14jährigen Mädels spielen mit meinem 4jährigen Sohn! Wenn ich eingeladen werde komme ich auch zu StreetSoccer Turnieren, auf Dorffeste etc.

....beim Unterwäsche aussuchen haben sie mich noch nicht erwischt, aber ich habe schon eine gratis Stylingberatung durch meine 4c Mädels bei S.Oliver bekommen.und was die mir geraten haben war echt gut!

Also ich scheu' mich nicht - endlich sehen sie mal ,dass ich ein ganz normaler Mensch bin!
lg ines


duzen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 16:48:51

@klexel
Außerdem duzen sich alle in dem Kurs. Was mach ich dann beim Elternsprechtag???

Ich wohne ja auch am Schulort. Allerdings ist an der Förderschule der Einzugsbereich größer.

Trotzdem treffe ich immer mal wieder Schüler und kenne mittlerweile auch einige Eltern durch Sportverein oder Kindergarten/Schule der eigenen Kinder. Da ist es auch üblich, dass man sich duzt.

Die duz ich dann auch am Elternabend - seh da kein Problem dabei.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 16:53:39 geändert: 20.10.2006 16:53:57

@ klexel:

ich seh keinen unterschied in:

dein sohn hat sich die letze mathearbeit gewaltig verhaut

oder

Ihr sohn hat sich die letzte mathearbeit gewaltig verhaut

(ich seh das wie indidi)


Schüler in freier Wildbahn ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 18:02:31

... sind für mich weniger ein Problem; ich fasse sie lächelnd ins Auge und merke: Kommt ein angedeutetes Nicken oder Winken, dann heißt das: Ich habe dich gesehen, lass mich in Ruhe. Dann winke oder nicke ich zurück, die Sache ist abgehakt.
Schaut der Schüler/die Schülerin zur Seite, habe ich eine neue Erfahrung mit ihm/ihr gemacht und hake es ab.
Kommt er/sie auf mich zu, dann wechseln wir zwei Sätze und ziehen erfreut unsere Wege.

Eltern sind da schlimmer; mitten im TRubel des großen Warenhauses wollte eine Mutter schon einmal mit mir eine Sprechstunde halten nach dem Motto: "Schön, dass ich Sie gerade treffe..."; doch weil ich einfach nur Kunde sein wollte, habe ich sie gefragt, ob sie das auch mit ihrem Arzt macht: Sprechstunde im "Globus". Das war ihr dann doch etwas peinlich, das Gespräch war vbeendet.

Liebe Grüße,
oblong


Einfachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 18:11:10

so auf der Straße - oder wie oblong sagt: in freier Wildbahn - da ist das ja auch keine Sache.Freundlich gegrüßt oder ignoriert, das war's. Ich mein ja auch eher Situationen wie oben erwähnt.
Ich traf mal eine Schülerin, die ich zwei Jahre vorher entlassen hatte, als Sprechstundenhilfe bei meinem Frauenarzt. Sie fand das wohl genauso wenig prall wie ich - jedenfalls hatte sie in diesem Fall ganz dringend etwas an der Rezeption zu tun - und nicht im Behandlungszimmer..Sehr taktvoll


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 19:21:34

halte es wie oblong (die Bezeichnung freie Wildbahn hat was ) und finde das normal, dass man hin und wieder Schüler trifft.
Nur bei der Wahl meiner Sauna hat es mich bewusst etliche Kilometer weiter weg gezogen und bisher ist mir dort kein Schüler begegnet


Richtig peinlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2006 21:09:18

ist mir immer, dass ich Eltern außerhalb der Schule oft nicht als solche erkenne. Das sind dann Menschen, die mir vage vertraut sind, aber es könnten auch Eltern aus der Klasse meines Sohnes sein oder jemand vom Badminton oder oder oder...
Ich hatte dieses Problem schon immer; wenn Menschen von einem meiner Zusammenhänge plötzlich in einem anderen auftauchen, dann stehe ich auf dem Schlauch. Lustig ist es, wenn es dem Gegenüber genauso geht. Einmal habe ich zu früher Morgenstunde auf einer Oldie-Night vor dem Spiegel im Waschraum mit einer sehr netten Frau alle Bekanntenkreise, Sportvereine etc. durchgehechelt(Woher kennen wir uns bloß?), um dann festzustellen, dass ihre Tochter bis vor zwei Jahren auf unserer Schule war.

Sehr unangenehme Situationen habe ich vereinzelt mit distanzlosen provozierenden SchülerInnen im Freibad erlebt. Und Kollegiumsessen, Weihnachtsfeiern etc. finden bei uns nie in einer Lokalität im Gemeindebereich statt, sondern eine Nummer weiter weg. Die KollegInnen, die schon lange an der Schule sind, berichteten, dass es irgendwann begann, unangenehm zu werden, weil anwesende Eltern zu später Stunde, gestärkt vom Gerstensaft, meinten, ihren ganzen Lehrerfrust abkippen zu müssen. Beides mag an anderen Schulformen als der HS ein bisschen anders aussehen.

Positives: Ich habe schon (ohne das vorher zu wissen,) Reitkurse zusammen mit SchülerInnen gehabt. Ich hatte immer das älteste und bravste Pferd und trotzdem den größten Schiss. War für die Schülerinnen eine gute Erfahrung, dass sie was so richtig viel besser können als ich. Damit konnte ich gut leben.


Es gibt Situationen, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2006 11:51:04 geändert: 21.10.2006 13:13:01

... da müssen wir einfach durch. Z.B., wenn wir Hilfe beim Arzt brauchen - und das ist ein ehemaliger Schüler.

Ich verstehe aloeveras Handlungsweise: eine "schülerferne" Sauna ist besser als eine "kontaminierte". Ich esse in einem guten Speiselokal in Schulnähe nur mit Maulkorb und deutschem Blick (bevor etwas Kritisches gesagt wird: Blick über die Schulter). In solchen Fällen kann ich planend steuern.

Liebe Grüße,
oblong


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2006 12:00:58 geändert: 21.10.2006 12:02:20

du sprichst mir aus der seele,
Das sind dann Menschen, die mir vage vertraut sind,
mein gott, wie oft gehts mir so: mein mann und ich treffen irgendwo eine person, die zwei unterhalten sich über dies und das , ich rase in gedanken alle schauplätze durch, woher ich diese person kennen könnte, lächle gezwungen, sage kein wort um nichts falsches zu sagen (vesuche nebenbei aus gesprächsfetzen einen hinweis zu bekommen).........

um nachher meinen mann zu fragen "wer um himmels willen war das"? und dann die antwort zu kriegen : das war doch die nette sprechstundenhilfe vom zahnarzt.........

.......und ich dachte , nur ich hätte das problem


ich bin inzwischen so weit, dass ich am ersten elternabend zu meinen eltern sage: scheuen sie sich nicht, mir beim einkaufen gleich zu sagen: mutter vom mario, 1b, weil ich kann sie sonst nicht zuordnen und muss stundenlang überlegen


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs