transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 492 Mitglieder online 05.12.2016 15:33:04
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Alkoholprobleme!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Danke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 20:17:29

für Eure aufmunternden und unterstützenden Worte - sie tun richtig gut!!! Danke


Duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 22:05:17

darfst das nicht so nah an dich heran kommen lassen, denn du hast getan, was du konntest.
Den Schülern gegenüber hast du die Verantwortung, aber dein Kollege ist ein erwachsener Mann, der sich an geeigneter Stelle Hilfe holen kann, wenn er das will.
Und wenn er das nicht will, muss er für sich die Konsequenzen tragen. Viele müssen erst ganz unten sein, bis sie wach werden.
Das sind harte Worte, aber so ist es.
Genieße trotzdem ein schönes Wochenende.

aloe


Völlig okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 22:18:09 geändert: 09.11.2007 22:19:12

Meine liebe Siebengscheit,

es ist vollkommen "normal" und auch eine völlig "natürliche" Reaktion, dass Du Dich nach einem solchen Schritt, gepaart mit entsprechenden Vorwürfen derjenigen, die "halt eben net zu entscheiden haben" erstmal bissle unwohl fühlst.

Es ist gut, dass man seine jeweiligen Entscheidungen mit ihren dazugehörigen Gefühlsmomenten immer nochmal reflektiert und überdenkt. Und wahrscheinlich wirst Du am Ende dieser Überlegungen wieder und wieder zu dem Schluss kommen, dass Du nicht anders handeln konntest und sicher auch nicht (mehr) wolltest.

Aus meiner Sicht hast Du EXAKT das Richtige getan. Schwer suchtkranken Menschen können wir Laien nicht helfen. Da muss professionelle Hilfe her. Auch wenn wir aus Nächstenliebe und aus Mitmenschlichkeit gern alles Erdenkliche tun möchten, um zu helfen, wird diese Hilfe nie wirksam sein. Der harte Fall und das Ankommen in der eigenen Realität ist es oftmals, was den Ausschlag gibt, sich diese Hilfe schlussendlich zu suchen. Das lieb gemeinte "Deckeln" dieses Zustandes durch die Kollegen zögert diesen Prozess nur hinaus.

Du hast vollkommen richtig entschieden und hoffentlich dazu beigetragen, dass sich der Kollege nun auf den Weg der Rekonvaleszenz begeben kann. Mein Respekt an Dich, derartige Konsequenzen müssten viel öfter (auch in anderen Fällen) gezogen werden und zwar in ERSTER Linie im Sinne der Betroffenen selbst.

Viele liebe Grüße
emmi


Das kann ich nur unterstützenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 22:21:18

was aloe gesagt hat.
Nicht an den erwachsenen alkoholkranken Kollegen, sondern an die euch anvertrauten Kinder musst du denken!
Eine Drohung dieser Art kannst du eh vergessen. Wer das vorhat, redet meist nicht drüber. Wer drüber redet (Ich werf mich vor den Zug), der will damit Aufmerksamkeit - scheint eh ne arme Socke zu sein!

Bleib rational!
Du hast richtig gehandelt - schließlich wurdest du ja auch in diese Situation genötigt.

Ich hätte es absolut genauso gemacht!


Die kalte Wut packt mich, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 22:54:32

... wenn ich lesen muss, wie sehr du dir Gedanken machst und welche (objektiv nicht gerechtfertigte) Selbstvorwürfe dich belasten, während dein nur noch bedingt zurechnungsfähiger Kollege einfach alles ihm Unbequeme auf die Anderen abwälzt!
Liebe siebengscheit, du hast dir wirklich schon viel zu viele Gedanken gemacht und dir fremde Sorgen aufgeladen. es ist jetzt höchste Zeit und keinesfalls egoistisch, wenn du dich jetzt von diesem Kollegen, der diese Bezeichnung leider im Moment kaum verdient, zurückziehst. Du bist dir, deinen Angehörigen und deinen Schülern es auch schuldig, dich um deine eigene Gesundheit zu kümmern. Von deiner Selbstaufopferung hat niemand etwas, noch nicht einmal dein kranker Kollege.
Du kannst ihm in dieser Situation kaum noch helfen; Zurückhaltung und Distanz deinerseits kann sogar ihm die Notwendigkeit externer Hilfe einsichtig machen.
Ich wünsche dir, dass du die Kraft zum Selbstschutz aufbringst.
Liebe Grüße,
oblong


Nicht einverstandenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2007 23:28:56

Lieber Oblong,

ich bin mit Deinem Beitrag nicht wirklich einverstanden. Es handelt sich um eine wirklich kranke Person, die siebengscheit beschreibt und kranke Menschen brauchen Hilfe. Wie ich oben beschrieben habe, professionelle Hilfe.

Gefühle wie Wut und Säuerniss und dergleichen sind hier überhaupt nicht angebracht. Sie zeugen nur von Unkenntnis und psychologischem Unvermögen, solche Dinge einschätzen zu können.

Ich will Euch Lehrern das auch nicht vorwerfen, dass Ihr in dieser Hinsicht leider viel zu unzulänglich ausgebildet seid und dennoch mit diesen Problemen vorbildlich umgehen sollt. Das kann meist gar nicht gehen, wie auch?

Aber: siebengscheit ist für mich ein Beispiel dafür, dass es doch gehen kann, mit anfänglichem Einfühlungsvermögen, mit vielen konstruktiven Hilfsangeboten und mit Beobachtung. Sie hat sich für diesen "Beobachtungsprozess" Zeit genommen und dann weise und klug entschieden.

Manche tun das nicht, sind einfach nur wütend und sauer auf den Kollegen, was zwar zunächst mal emotional nachvollziehbar ist, aber auf Dauer niemandem im Kollegium konstruktiv nützt.



Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2007 11:11:30 geändert: 10.11.2007 11:12:18

... bin keinesfalls wütend oder sauer auf diesen Kollegen. Ich habe in meinem Rahmen das getan, was ich tun konnte. Ich habe ihm in keinster Weise das Vertrauen entzogen, sondern ihn in jeder Hinsicht unterstützt, wie meine anderen Lehrkräfte auch. Gestern stand ich aber mit dem Rücken an der Wand: Entweder zugunsten meiner Schüler und meiner anderen Kollegen zu handeln (die mit mir zusammen einen guten Ruf unserer Nachhilfeschule aufgebaut haben) oder diese Krankheit weiter zu decken. Und hier konnte es nur die eine Entscheidung für die Schüler geben!
Schlecht fühle ich mich, da ich nicht gern diejenige gewesen wäre, die ihm so den "Boden wegzieht" (er lebt halt auch von dem Honorar), aber nach einer ziemlich schlaflosen Nacht, (und Eure bestätigenden Einträge) komme ich selbst schon viel mehr zur Überzeugung, richtig gehandelt zu haben.
Mit ein bisschen Erstaunen betrachte ich selbst meine Einscheidungskraft - offensichtlich wächst man auch als "grauer Panther" noch an Problemen.

Vielen lieben Dank für Eure Unterstützung! Sie hat mir wirklich geholfen!!!!

Schönes Wochenende Siebengscheit


Liebe siebengscheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rapella Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2007 13:30:35

ich wäre froh gewesen, wenn es damals, als ich noch Schülerin war, jemanden wie dich an meiner Schule gegeben hätte. Ich habe einen alkoholabhängigen Lehrer über zu viele Jahre "ertragen" müssen und habe bis heute in diesem bestimmten Fach selber noch große grundlegende Defizite, die ich nie durch Selbststudium ausbügeln konnte.
Klar war er der beste Lehrer der Welt- viel gespielt, Arbeiten, die wir vorher schon im Unterricht besprochen haben etc.
Die Nachwirkungen jedoch für mich als Schülerin und jetzt sogar als Lehrerin sind stetige Begleiter.
Ich finde deinen Einsatz einfach bemerkenswert , da die wirklichen Opfer, nämlich die Schüler/Innen kaum Beachtung finden, da wird gesagt ach die die schaffen das schon, den geht es doch gut, die sind ja noch jung und ach der arme Kollege ist jaaa sooo krank!

DANKE! Auch wenn uns damals keiner erhört hat, obwohl es für alle Beteiligten offensichtlich war und der Lehrer erst gegen einen Baum fahren musste um zur Vernumpft zu kommen, hilft es mir zu wissen, dass es heute Lehrer/Innen gibt, die nicht wegschauen, sondern handeln!!!

Lieber Gruß
rapella


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs