transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 19 Mitglieder online 09.12.2016 05:19:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Weihnachtsmann contra Christkind"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Weihnachtsmann contra Christkindneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 15:05:33

Grad hab ich bei neunen Materialien ein "Weihnachtsmannbuch" gefunden.
Ist toll gemacht und sicher gut einzusetzen, aber:
Als katholischem Bayern biegts mir die Zehennägel auf.
Ist die christliche Grundlage unserer abendländischen Gesellschaft schon so weit vergessen, dass wir diesen "amerikanischen Quatsch" nachmachen müssen?
Oder ist das die Auferstehung des "Jahresendflügelboten" (= Engel)?
Ich weiß, dass die Werbung in dieser Richtung eine große Vorreiterrolle spielt, aber ich kann mir Weihnachten mit brauner Koffeinlimonade und Hamburger unter der Plastiktanne und dem Warten auf den Rentierschlitten ( oder Coca-Cola Truck), der die Geschenke ausliefert, nicht vorstellen.
Weihnachten wird dadurch immer mehr zur Geschenkeorgie und wir nehmen unseren Kindern etwas ganz Wichtiges:
Das Erleben und Feiern des Geburtstages von Jesus Christus.
Nach dem Osterhasen jetzt der Weihnachtsmann und wann kommt der Pfingstochse?
bittere
rfalo


Tjaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 15:16:00

lieber rfalio, auch bei uns "gottlosen" Atheisten bringt der Weihnachtsmann die Geschenke - wir haben uns vom Christkind "gelöst" und uns freudig dem werbeträchtigen, bärtigen Kerl zugewandt. Hatten wir das Thema "Ersatzreligion" bzw. "atheistische Plagiate" nicht schon mal bei der Jugendweihe/Konfirmation-Diskussion??
Und in unserer marktbestimmten Gesellschaft wird es auch bis zum werbeträchtigen Pfingstochsen nicht mehr lange hin sein. In deiner Aufzählung fehlt übrigens noch Himmelfahrt - war das nicht ursprünglich auch ein christlicher Feiertag, der nun zum privilegierten Sauftag für viele Männer geworden ist??


Auch im nicht-so-katholischen NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 15:20:31 geändert: 01.11.2006 15:21:09

stelle ich mir die Frage, ob ich mich vor einen Werbekarren spannen lasse oder nicht. Gerade aktuell das Thema "Halloween". Ich finde es wichtig, dass Schüler wissen, WARUM sie ein bestimmtes Fest feiern, egal ob christlich, keltisch oder was auch immer und ich erkläre meinen Schülern auch, woher der Weihnachtsmann kommt und was es mit ihm auf sich hat. Wegzudenken ist dieser komische rotberockte Mann ja aus unserer Umgebung wohl kaum noch, also ignorieren kann man ihn wohl nicht.
Ich versuche dieser Figur, und auch anderen "künstlich erzeugten Gestalten", den Stellenwert zu geben, den sie verdienen, d.h. gebe den Kindern Hintergrundwissen und versuche ihnen trotzdem den Spaß daran zu erhalten.....


mei was solls*lach*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 16:31:39

in erster linie ist es bei uns das christkind, aber als tolerante mitmenschen akzeptieren wir auch den weihnachtsmann bzw. in einer bilingual school sogar notgedrungen...und sogar meine muslime, die mir neulich den sinn von ramadan erklärten, freuen sich auf das christkind,wie sie mir erzählten ist es im endeffekt nicht gleich? hauptsache...der sinn von weihnachten ist spürbar.


@ binimajaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 16:39:35

Anlässlich ener Englischstunde (Kl. 10. RS) zum Thema Mother's Day fiel das Stichwort Father's Day. Ich erntete großes ungläubiges Kopfschütteln mit meiner Behauptung, es gebe keinen Vatertag, das sei ein religiöser Feiertag, der von Männern - nicht nur Vätern - zu Trinkgelagen mißbraucht werde. So, wie sie Geschenke für ihr Mütter zum Muttertag machten, stand für sie felsenfest, auch Väter bekommen Geschenke zum Vatertag


Die Idee mit demneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 16:58:54

Pfingstochsen gefällt mir, aber wie könnte man den feierlich begehen?
Fragt Chrisch, der die heidnischen "Nisser" , die bei uns zum Weihnachtsmann mutiert sind auch wesentlich näher sind.


Nicht aufregen, dennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 17:12:22

auch wenn in vielen Gegenden immer noch das Christkind kommt, so sollte man doch bedenken, dass der Weihnachtsmann wohl nicht alleine aus einer geschickten Werbekampagne der Firma Coca Cola entstanden ist, sondern in vielen Ländern der Santa Claus bzw Nikolaus die Weihnachtsgeschenke brachte.
Vielleicht ist im Weihnachtsmann auch noch ein Hauch Väterchen Frost enthalten.
Aber eines ist für mich auch klar: meine Familie und ich feiert nicht "jedes Fest", sondern nur die, die wir mit unserem Glauben vereinbaren können. Ich halte nichts davon Feste aus aller Welt und allen Religionen in die Familie hineinzuholen, wenn es keinen tieferen Sinn für die Familie macht.


Gibt es den Weihnachtsmann wirklich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 17:20:57 geändert: 01.11.2006 17:24:00

Bringt er wirklich die Geschenke?
Keine bekannte Spezies der Gattung Rentier kann fliegen. Es gibt aber ca. 300.000 Spezies von lebenden Organismen, die noch nicht klassifiziert werden konnten. Daher ist es durchaus möglich, dass es auch fliegende Rentiere gibt, die bisher aber nur der Weihnachtsmann gesehen hat.

Kommentar vom Weihnachtsmann der Weihnachtsstadt:
der magische Goldstaub an den Hufen bewirkt dass wir fliegen können


Es gibt auf der Welt 2 Milliarden Kinder unter 18 Jahren. Da der Weihnachtsmann aber nur die christlichen Haushalte beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf ca. 15 %, d.h. 378 Mio. Kinder. Bei einer durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 Stück pro Familie ergibt das ca. 92 Mio. Haushalte. Wir wollen annehmen, dass in jedem Haus mindestens ein braves Kind lebt.

Der Weihnachtsmann hat einen 31-Stunden-Arbeitsttag, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, wenn er von Osten nach Westen reist. Damit ergeben sich 822,6 Besuche/ p. sek. Somit hat der Weihnachtsmann für jeden christlichen Haushalt mit braven Kindern 1/1000 Sekunde Zeit: einparken, aussteigen, Schornstein runterklettern, Socken füllen, restliche Geschenke verteilen, sein hingestelltes Weihnachtsessen vertilgen, Schornstein wieder raufklettern und ab zum nächsten Haus. Nehmen wir an, dass jeder dieser 91,8 Mio. Stopps gleichmäßig über die Erde verteilt ist. Dann ist jeder Haushalt vom anderen 1,3 km entfernt, was eine Gesamtentfernung von 120,8 Mio. km ergibt. Nicht mitgerechnet sind die Unterbrechungen für das, wie essen, trinken, WC-Besuch, usw. Was bedeutet, dass der Schlitten des Weihnachtsmannes mit 1040 km pro Sek. fliegt, also mit 3.000-facher Schallgeschwindigkeit. Zum Vergleich: das schnellste von Menschen gebaute Fahrzeug auf der Erde, der Ulysses Space Probe, schafft grade mal lächerliche 43,8 km pro Sek. Ein gewöhnliches Rentier schafft höchstens 24 km pro Stunde.

Kommentar vom Weihnachtsmann der Weihnachtsstadt:
Oh ihr Ungläubigen, dass der Weihnachtsmann einige Helfer, wie das Christkind, Väterchen Frost oder Befana hat wissen nun wirklich viele, dass wir in der heiligen Nacht mit der Zeit reisen, wissen nur wenige, aber dass wir unterwegs sind wissen alle


Die Ladung des Schlittens führt zu einem weiteren interessanten Effekt. Angenommen, jedes Kind bekommt nicht mehr als ein ca. 1 kg schweres Geschenk. Der Schlitten hat dann beladen ein Gewicht von 378.000 Tonnen, nicht mitgerechnet den Weihnachtsmann, der als recht korpulent bekannt ist. Ein gewöhnliches Rentier kann nicht mehr als 175 kg ziehen. Wie man hört, kann ein "fliegendes Rentier" das zehnfache an Gewicht ziehen. Dann braucht der Weihnachtsmann für seinen Schlitten 216.000 Rentiere! Das erhöht das Gewicht auf 410.400 Tonnen. Das ist mehr als das vierfache Gewicht des Superschiffes Queen Elizabeth.
410.400 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 1040 km/sec. erzeugt einen ungeheuren Luftwiderstand. Die Rentiere werden dabei aufgeheizt, genauso wie ein Raumschiff, welches wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Die Rentiere in der ersten Reihe müssen dadurch 16,6 Trillionen Joule/ pro Sekunde an Energie absorbieren. Und zwar jedes für sich! Das heißt, sie würden sofort in Flammen aufgehen. Die nächsten beiden Rentiere würden voll dem Luftwiderstand preisgegeben und es würde einen ohrenbetäubenden Knall geben. Alle anderen Rentiere würden innerhalb von 5/1000 Sek. zerstäubt. Der Weihnachtsmann würde in der Zeit einer Beschleunigung von der Größe der 17.500-fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt, d.h. ein 120 kg schwerer Weihnachtsmann würde mit einer Kraft von 20,6 Mio. Newton an das Ende seines Schlittens genagelt.

Kommentar vom Weihnachtsmann der Weihnachtsstadt:
Bedenkt man dass laut dieser Berechnung 378 Millionen Kindern jedes Jahr durchschnittlich bis zum 7 Lebensjahr ab Anfang November mindestens 2 x täglich erzählt wird, dass der Weihnachtsmann nicht kommt, wenn nicht aufgeräumt, aufgegessen oder nicht geschlafen wird, bestätigen durch ihre eigene Aussagen 756.000.000 Erwachsene (Eltern, nicht mitgezählt Großeltern, Tanten, Onkel usw.)
81.648.000.000 mal im Jahr dass es den Weihnachtsmann gibt.


Diese Geschichte habe ich vor 3 Jahren das erste mal gelesen, seitdem behaupteten die Erwachsenen 244.944.000.000 mal das Gegenteil.

Jede dieser Behauptungen ( der Weihnachtsmann kommt nicht, wenn du nicht aufräumst) umfasst ca 54 Buchstaben gesamt also 13.471.920.000.000 Zeichen.

Ca 4000 Zeichen passen auf eine DinA4 Seite, das ergibt 3.367.980.000 DinA4 Seiten Papier.

1000 Blatt wiegen 5 KG, das ergibt einen Berg von 16.839,9 Tonnen.

Aufgeladen auf 18 m lange LKW´s jeder mit 25 to Zuladung ergibt das einen 12.124 km langen Stau und den würde auch der ungläubigste unter Euch bemerken!



Ich findeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pulverfass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 17:42:39

den Weihnachtsmann auch ätzend und würde die Konsumorgie ohne Sinn und Verstand gerne eintauschen gegen ein ruhiges Fest, dessen tiefer Sinn im Vordergrund steht.
@fairytale: Deine Toleranz in Ehren, aber wenn man nach allen Seiten tolerant ist und wirklich *alles* akzeptiert, was in unserer Gesellschaft an Positionen oder unüberlegten Bräuchen und Handlungen nebeneinander existiert, verliert man doch Form und Konturen. Wo bleibt dann das eigene Profil? Was ist denn in dieser Multi-Kulti-global-ist-gut-und-alles-ist-mir-recht Gesellschaft der Sinn von Weihnachten? Jeder zimmert sich einen zurecht, der ihm in den Kram passt, und sofort hat er auch einen "Anspruch" auf das Fest und seine Deutung.

Man wird das nicht aufhalten können, und in einigen Jahren können vielleicht nur noch sehr wenige Kinder und Jugendliche in Deutschland auch nur annähernd sagen, was an Weihnachten überhaupt gefeiert wird oder was der Ursprung dieses Festes ist. Für Ostern oder gar Pfingsten ist das schon längst der Fall. Wer eine Schulklasse vor den Pfingstferien oder den Osterferien danach fragt, staunt Bauklötze.
Dennoch - oder gerade deswegen - finde ich rfalios Einwände sehr gut und sehr berechtigt, wenigstens hinterfragen darf und muss man ab und zu das gedankelose Weihnachtsgedusel ohne Substanz.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 17:45:47

Pulverfass
einfach nur DANKE.
rfalio


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs