transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 705 Mitglieder online 06.12.2016 17:27:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechts? Links? Philologenverband? GEW?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Rechts? Links? Philologenverband? GEW?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juliet71 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 14:39:23

Hallo,
ich mache mir gerade Gedanken über die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft / einem Verband.

Weiß hier jemand etwas über die politische Ausrichtung von phv bzw. GEW?
Mein Eindruck ist, dass die GEW eher "links" einzuordnen ist. Ist der phv eher "rechts" oder konservativ?

Danke für eure Hilfe.
Juliet71


PhV GEWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 16:46:33

Ich möchte deiner Einschätzung nicht wiedersprechen. Du kannst ja mal in die aktuellen Forderungen, bzw. Stellungnahmen zu den anstehenden Problemen schauen, das hift vielleicht, deinen Eindruck zu festigen!


Der GEW-Landesvorsitzende von Hessenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 16:55:28

hat in diesm Jahr ein Heftchen des GEW ausgekramt (ich glaube von 1987 oder so), weil ihm der Patriotismus anläßlich der WM nicht gepaßt hat.

Kam doch tatsächlich dieser tolle Vorschlag auf den Tisch, unsere Nationalhymne abzuschaffen bzw. zu ersetzen...

Soviel zur politischen Ausrichtung des GEW...

LG

Hesse


Ein GEW-Vertreterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 18:10:49

ist nicht die ganze GEW!!!! Ich bin auch mit einigen Dinge nicht einverstanden, aber hier in Niedersachsen gibt sogar der Philologenverband der GEW recht in der Einschätzung der Eigenständigen Schule!!!
In meiner Sache habe ich jedenfalls große Unterstützung von der GEW erfahren!!!!!!!

Philologenverband ist schon konservativer, GEW hat nach Pisa das Augenmerk auch auf die Skandinavischen Länder gerichtet. Viel mehr mein Ding, bin eh nicht begeistert von der Überheblichkeit etlicher GymnasiallehrerInnen!!!!!!!


alte Kamellenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 19:01:53

@hesse, was sollen die alten Kamellen, ist doch schon tausendmal geradegerückt!


Sehr vereinfachte Sicht der Dinge,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 19:16:44

wenn man die GEW auf diese zugebenermaßen etwas unglückliche Aktion reduziert. Doch mit dem Bedienen von platten Vorurteilen wird man der Fragestellung nicht gerecht. Auch ein einfaches Recht-/Linksschema halte ich für falsch.
Ich denke man muss die Arbeitsweise, die Art der Interessenvertretung, den Bildungsbegriff und vieles mehr vergleichen. Eine gute Möglichkeit dazu bieten die Zeitschriften, die beide Organisationen herausgeben und deren Internet-Plattformen.
Nur ganz kurz:
Der Philologenverband ist eine standespolitsche Organisation, organisiert im Dachverband des Beamtenbundes, der weitgehend einseitige standespolitische Interessenvertretung für GY-Lehrkräfte betreibt. Forderungen werden in der Regel dem Dienstherren vorgetragen und mit ihm verhandelt. Es sind aber keine Tarifparteien.
Die GEW ist eine Gewerkschaft für alle im Bildungsbereich tätigen Beschäftigten und Mitglied im DGB. Im Angestelltenbereich ist sie zusammen mit VerDi tariffähig und setzt Forderungen tarifpolitsch durch. Sie setzt auf Solidarität unter den verschiedenen Beschäftigtengrupen, tritt ein für ein einheitliches Dienstrecht und vertritt ihre Mitglieder auch arbeitsrechtlich.
Welten liegen zwischen dem Philologenverband und der GEW, was den Bildungsbegriff und die Schulstrukturdebatte betrifft. Hier trifft konservativ mit Sicherheit auf die Philologen zu und ich würde so weit gehen in manchen Bereichen sogar von Standesdünkeln zu sprechen.

In erster Linie finde ich es aber zunächst überhaupt mal wichtig, sich zu organisieren um eine effektive Interessenvertretung zu gewährleisten. Je nach bildungspolitischer Ausrichtung solltest du deine Wahl treffen.

elefant1

Leider wurde mein erster Beitrag versehentlich gelöscht, aber ich hoffe, dass ich sinngemäß das gleiche geschrieben habe.


GEWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 20:19:36

was mich in all den Jahren davon abgehalten hat, der GEW beizutreten ist folgendes Phänomen:

als aktives SPD- Mitglied sind mir politische Wendungen und Entscheidungswege auch im Hinterkämmerchen nicht fremd.
Total angeekelt bin ich allerdings von der Tatsache, dass über beinahe 20 Jahre es ständig wieder passiert, dass GEW-Oberfuzzis über die Gewerkschaft in Amt und Würden in den KuMis kommen, um dann so wirklich ALLES anders zu machen, als sie es während ihrer Gewerkschaftszeit gefordert haben.


In Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 20:32:19

setzt man sich dieser Gefahr des Gesinnungswandels nicht allzusehr aus, da GEW-Mitlieder selten ins KM kommen. Bei uns nervt eher die Klüngelei des Beamtenbundes mit dem KM. Wenn es bei Euch so ist, finde ich das schade. Aber ist es nicht generell so, dass Leute die aufsteigen, häufig merkwürdige Gesinnungswandel durchmachen. Das geht bei Schulleitungen an und das soll auch schon Kanzlern und Kanzlerinnen passiert sein.
Ich kenne jedensfalls viele aktive GEWler, deren Arbeit ich bewundere und die sich schon mehrfach für mich eingesetzt haben.
elefant1


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2006 20:42:36

und das ist bei den "SPD-Oberfuzzies" (etwas frei zitiert) völlig anders ...
Mal ganz im Ernst, was GEW (von mir aus auch SPD und alle anderen) ausmacht, ist doch neben der Programmatik das Engagement der Mitglieder, der Einsatz für die KollegInnen!


stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2006 11:00:38

und das kann ich - zumindest was den Bereich betrifft, in den ich Einblick habe - bekräftigen


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs