transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 21 Mitglieder online 11.12.2016 07:15:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Pakt mit den Paukern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Pakt mit den Paukernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 12:15:16 geändert: 30.11.2006 12:16:07

http://www.zeit.de/2006/49/01-Leiter-Schule


Die deutsche Schulmisere kann nur überwunden werden, wenn die Lehrer wieder mehr Achtung genießen.


...ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kitt-e-cat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 12:33:35 geändert: 30.11.2006 12:35:10

...aber dazu müsste erst mal "ausgemistet" werden, solange sich solche Nasen, wie z.B. mein früherer Mathe-Lehrer an den Schulen rumtreiben, kann ich es manchen Eltern nicht verdenken, dass sie auf die Schiene gekommen sind, immer den Lehrern die Schuld zu geben: er kam erst mal mindestens 10min zu spät, hat dann erst mal mit den Schülern aus dem Verein über Tennis gelabert (bis der Rest dann protestiert hat, wann den endlcih unterrichtet wird) und sich dann erst zum unterrichten bequemt, aber auch immer nur aus dem Buch (=nix vorbereitet) und dann durften wir irgendeine Hausaufgabe machen. Oft genug waren das Aufgaben, die vorher nicht mal Ansatzweise besprochen wurden.

Ich finde es auch nicht gut, dass die Lehrer grundsätzliche "Schuld" an allem und "faul" usw. sind, aber es gibt leider genug davon, die das immer wieder vorleben und dank der Verbeamtung auch weiterhin tun dürfen
Und solche bekommen halt (zu Recht) keine Achtung bzw. ziehen die für die anderen leider auch noch mit runter...



Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 12:35:18

für diesen interessanten Zeitungsbeitrag. Er spricht mir aus der Seele. Er trifft meines Erachtens genau den Punkt.


Zustimmung!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 17:11:14

Leider stimmt es, dass EIN unfähiger lustloser Lehrer genügt, ein ganzes Kollegium in Misskredit zu bringen..
Leider geht das mit dem Ausmisten nicht, denn diese Kollegen sind ja verbeamtet... Sie fehlen 25% ihres Unterrichts, kriegen volles Gehalt... nichts passiert. Kein U-Einsatz nach Leistung, da heißt es beim Verteilen des Unterrichts: Verteilen des Elends, damit nicht eine Klasse mehrere von diesen "Schwarzen Schafen" abbekommt.
Der Artikel ist wirklich gut und beschreibt die Situation genau so, wie sie ist!! Leider!!


personalentwicklungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 17:39:50

ja, poni, da hakt es auch noch enorm.
bei dir hat die "personalentwicklung deines schulleiters zugeschlagen. bei mir war es der ganze turm der schulbehörden, der mir das leben schwer machte und schulentwicklung aus lauter misstrauen verhindern oder behindern wollte.

es ist nicht nur die öffentlichkeit, die schief auf lehrer schaut. es sind immer wieder die zuständigen behörden und die eigentlich zuständigen politiker.


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2006 18:23:46

Ich bin so dankbar über diesen Artikel und hoffe, es lesen ihn viele Leute.

Ich bin nämlich sehr gerne Lehrerin und manchmal, wenn ich stolz erzähle, was ich beruflich mache, werde ich mit großen Augen angeschaut, als wäre es peinlich...

Grüße
lebensformen


arbeitszeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 21:53:53

ich habe mir angewöhnt den kritikern, - die oft nur die meinung vertreten lehrer sind faul, weil man sie nachmittags beim einkaufen etc sieht, - meine "vereinfachte" arbeitszeit vorzurechnen:

bei 26 stunden unterricht habe ich im schnitt 8 klassen mit (hoffentlich nur) 25 schülern.
macht 200 schüler.

ich schreibe 4 arbeiten pro fach im schuljahr. macht (falls ich nur je ein fach pro klasse hätte) 800 arbeiten im jahr.
ich brauche für die korrektur jeder arbeit mind. 0,5 std., macht 400std.
dazu die "normale" unterrichtszeit von 8uhr bis 13uhr am tag mit 40 wochen unterricht im jahr: macht 5x5x40=1000std. (pausen sind mit aufsicht, fachgespräche etc. belegt)

zusammen 1400std

es finden im jahr mindestens statt:
4 gesamtkonferenzen(4x1,5h),
pro klasse zwei zeugniskonferenzen(6x2x0,25h),
4 abteilungskonferenzen(4x1,5h),
zwei elternabende oder -sprechtage (2x2,5h): 6+3+6+5=20h

pro doppelstd unterricht muss ich mich mindestens 0,25 std. vorbereiten (so gar die schlechesten lehrer müssen kopieren): 1000x0,25=250h

zusammen: 1670h

hausaufgaben, test etc müssen auch noch korrigiert werden, sagen wir mal, wir sind faul und schreiben nur 2 multiplechoicetest (korrigierzeit pro schüler 10 min) und korrigieren nur 2 hausaufgaben pro schüler im jahr (je 0,25h): 10min=1/6 std, also 2x1/6x150=ca. 50h und 2x0,25x150=75h.

zusammen 1795h

dazu kommen klassenfahrten, einzelgespräch mit den eltern, konzipieren der arbeiten, einzelgespräche mit den schülern, exkursionen, fortbildungen ... (und bei den meisten lehrern längere vor- und nachbereitungszeiten, mehr konferenzen, eigentlich größere klassen).

dagegen:
normaler berufstätiger: 52 wochen -6 wochen= 46 wochen mit 40std. woche:
46x40= 1840stunden arbeitszeit im jahr

die gängige antwort: mensch darüber haben wir nie nachgedacht.

die meisten schüler haben auch im späteren leben anscheinend den eindruck unterricht bereitet sich von selber vor und nach und noten werden ausgewürfelt.

ich finde wir sollten vor den schülern (meiner schulstufe sekII zumindestens) auch mal offenlegen, wie lange wir für etwas gebraucht habe, vorallem, wenn sie mal wieder keine hausaufgaben gemacht haben und unsere vorbereitung für die katz war.


super rechnung....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 21:58:17

schick die mal an die ZEIT und alle ku-mis!!!
danke!!

miro


Schülerin sprichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xxauxx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 22:20:07

mein mathelehrer sagt selber,dass er sich net vorbereitet und wenn wir fragN habN sagt er,dass wir cola trinkN/im internet surfN/die eltern fragN/(arschleckN) oder sonst so n mist machN solln....und unsre klassenklehrerin tut auch nix dagegN


N?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 06:15:16



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs