transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 231 Mitglieder online 09.12.2016 16:52:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "geplanter Amoklauf in BaWü - Fake?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 12 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Schulangstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 15:45:05

Und wer erzeugt diese Schulangst?

Da fallen mir Beispiele aus meiner Klasse ein. Glaubst du wirklich, dass ich diese Schulangst erzeuge?


und da sind wir....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 15:48:30

...wieder beim Kern meiner These.
Schüler, die es lustig oder cool finden, ganze Schulen in Todesangst zu versetzen, haben nie die Konsequenzen ihrer Taten spüren müssen.

So wie du eben den Müll für den Schüler aufhebst, haben sie immer jemanden gefunden, der ihnen den Dreck wegmacht, oder ihr Fehlverhalten mit irgendetwas entschuldigt.
Damit ist aber weden den Jugenlichen, noch denen geholfen, die unter diesen Jugendlichen leiden.


Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 15:56:32

Ein Erstklässler ging Freitag im Flur an mir vorbei und ließ einen zackigen HH-Gruß ertönen.
"an-den-Kopf-fass-Anti-Smiley"


ich glaub der ansatz von rolf ist ein anderer,,,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 15:57:04 geändert: 09.12.2006 15:57:40

es geht darum den kindern/jugendlichen einen sinn für ihr tun zu geben und nicht irgendwelche maßnahmen aufzuerlegen.
wenn es wie bei uns in der schule selbstverantwortliche mülldienste gibt, sorgen die schon dafür, dass der schüler seinen dreck aufhebt..weil sie nämlich alle mal dran sind und alle dafür verantwortlich sind.
schule als gemeinschaft in der jeder seine aufgaben und seinen platz hat vermeidet eben auch grade darum solche machtspiele zwischen schülern und lehrern, in denen der lehrer einen befehl gibt und der schüler ihn nicht ausführt, weil er mal sehen will was passiert..
ich denke schule muss weg von machtstrukturen ..hin zu kooperation und gegenseitiger achtung ( siehe auch skandinavisches schulsystem).
wenn man einfach mal vertrauen in die selbsttätigkeit der kinder setzt kann man sich manchmal wundern was alles möglich ist.
natürlich muss man damit schon bei den kleinen anfangen. jemand der das nie gelernt hat wird natürlich den müll nicht aufheben wenn du ihn darum bittest, weil er leben als machtspiel erfahren hat.
das kann man dann noch weiterspinnen und beobachten dass auch in partnerschaft, wirtschaft und politik vieles über machtspiele geregelt wird und nicht über achtvolle akzeptanz der anderen.
skole




wolkenkuckucksheimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 16:55:38

lieber miro
wenn du derartiges noch nicht erlebt hast, dann weiß ich ja nicht...
was glaubst du was ich alles schon erlebt hab. da bleibt kein auge trocken.
deshalb trau ich mich ja auch, einfach auf solche umgangsweisen als möglichkeiten hinzuweisen.
soll ich dich mal fragen wie du verfährst?


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 16:58:22

Und wer erzeugt diese Schulangst?
das sammelt sich schön zusammen. verhaltensweisen der eltern, der eventuellen geschwister, der großeltern, der mitschüler, der nachbarn, verschiedener lehrer.
wie redest du mit den kindern?


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:07:39

schule als gemeinschaft
vielen dank skole,
so ist es. so stell ich mir schule vor und so läuft sie auch bestens.
wer das nicht glaubt, wird es nie erleben.

in der feuerzangenbowlenschule gibt es halt machtkämpfe. heutzutage werden die anders ausgefochten als vor 50 oder 100 jahren.
mal sind schüler und mal lehrer die opfer.
in einer schule als gemeinschaft gibt es keine opfer.


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:42:32

wie redest du mit den kindern?

Das ist eine Frage der Empathie und der richtigen Wortwahl auf bestimmte Verhaltensweisen.
Ich werde mich jetzt nicht darstellen, wie ich als Lehrer mit den Schülern rede, doch ich denke so, wie es den Schülern, meiner Ausbildung, meiner Einstellung und vor allem meiner Person entspricht.
Alle Einflüsse des Elternhauses kann man als Lehrer nicht neutralisieren.
Die speziellen Prüfungsängste in der 4. Klasse, durch Druck von zuhause erzeugt, lassen sich kaum von den Kindern nehmen.
Außerdem kommt man gegen von zuhause projezierte Sichtweisen auf manche Kinder kaum an. Das ist mir neulich an einem speziellen Fall in meiner Klasse klar geworden.


danke @yspnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:52:51

für diese worte! ich glaube auch, angemessen und höflich mit meinen mitmenschen zu sprechen.

die frage steht immer noch im raum: Ist es wirklich akzeptabel, den müll des schülers wegzuräumen? wie soll er dann je erkennen, dass es eben nicht richtig war, es nicht selbst aufzuheben. darf ich ihn nicht auf diesen fehler aufmerksam machen?

miro


@mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:06:51

die frage steht immer noch im raum? ich dachte ich hätte längst geantwortet.
du musst doch das zeug nicht aufheben. ich würde es tun, wenn es mich stört.
du kannst den jugendlichen gerne auf sein fehlverhalten hinweisen und ihn freundlich oder unfreundlich auffordern, den müll aufzuheben.
ich kann dir nicht sagen, wie er darauf reagiert, vermute aber, dass es zu einem zerwürfnis kommen könnte und dass die beziehungen zwischen euch sich rasch und erheblich verschlechtern.
und was machst du dann? den hausmeister, den schulleiter, die polizei holen?


<<    < Seite: 12 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs