transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 11.12.2016 03:20:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "geplanter Amoklauf in BaWü - Fake?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 14 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Statement der emgsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 08:43:32 geändert: 10.12.2006 08:43:58

die Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt hat zum Amoklauf ins Emsdetten folgendes veröffentlicht:

http://www.emgs.de/downloads/pressemitteilungamoklaufemsdetten.pdf


mein Senfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 09:10:49 geändert: 10.12.2006 09:24:30

Hallo,

ich sehe Rolfs Beiträge nicht als Appelle und auch nicht als Belehrungen und fühle mich dadurch auch nicht herabgesetzt. Ich sehe sie als Anregungen.

Ich bin Klassenlehrerin in einer 6.Klasse (Hauptschule). Bei mir gelingt "Schule" mit Sicherheit auch nicht immer perfekt, ich gehe auch manchmal völlig fertig nach Hause und denke ich habe meinen Beruf verfehlt, weil es wahnsinnig laut war, ein Gespräch in die Hose ging oder irgendetwas nicht geklappt hat. Aber ich bin bereit zu reflektieren, zu lernen und vom vorgegebenen Weg abzuweichen. Ich weiß, dass das in unserem Schulsystem nicht immer einfach ist. Ich stecke auch manchmal in der Klemme zwischen Bildungsplan und Anforderungen des Schulalltags. Aber man kann kleine Schritte gehen.

Meine Schüler machen z.B. mit großer Begeisterung selbst Unterricht (ca. 2-3h pro Woche). Das hat eine Menge verändert. Wir haben jede Woche einen Klassenrat, in dem anstehende Probleme (von den Schülern selbständig) besprochen werden. Sie arbeiten viel in Projektgruppen. Seit kurzem gibt es Wochenhausaufgaben, die sich sich selbst einteilen können. Je mehr ich ihnen zutraue, um so mehr können sie.

Ich führe immer wieder sehr viele kleine Einzelgespräche und ich denke, sie vertrauen mir. Ich setze sehr wohl auch Grenzen, versuche aber hauptsächlich ein gutes Vorbild zu sein. Meine Schüler säubern ohne Murren "ihr" Klassenzimmer. Auch ich hebe immer wieder mal Müll im Klassenzimmer auf und greife auch mal zum Besen. Warum auch nicht? Ich breche mir dabei keinen Zacken aus der Krone. Meine 17h/Woche in meiner Klasse mit 18 Schülern machen es natürlich sehr viel leichter.
Wir lachen viel miteinander und sprechen aber auch oft ernsthaft über die Dinge, die sie bewegen. Sie wissen, dass ich sie mag.
Vielleicht habe ich auch Glück, eine besonders tolle Klasse zu haben, aber ich denke, wenn man möchte, kann man in jedem Kind etwas Liebeswertes entdecken. Und das ist die Grundlage unseres Miteinanders.

Ich weiß, man kann im Kleinen etwas verändern und die Verantwortung und Freude an der Arbeit fördern und darauf achten, dass wir ihnen nicht schaden, so wie bei allen anderen Mitmenschen auch. Kinder aus kaputten Familien kann die Schule allerdings meiner Meinung nach nicht therapieren.

Entschuldigt bitte die Länge des Beitrags, das Thema hat mich gefangen.

Grüße
lebensformen


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 09:27:03

eben: im kleinen anfangen! so fange ich im kleinen an, wenn ich einen mitmenschen auf einen fehler aufmerksam mache, wenn er mich auf einen fehler aufmerksam macht und er/ich so zum überdenken angehalten wird/werde. den königsweg gibt es hier sicher nicht, ich finde die beiden letzten beiträge hierzu sehr gelungen, versuchen sie doch nicht, IHRE vorgehensweise als das allein seligmachende darzustellen, sondern daran zu erinnern, jeden tag aufs neue behutsam miteinander umzugehen, die würde des anderen und die eigene würde nicht außer acht zu lassen und dadurch einander zum umgang mit problemen und konflikten zu befähigen.

der aufruf der emgs sollte ernst genommen werden und es sollte hier auch der mut vorhanden sein, gegen jede verletzung der menschenwürde einzuschreiten, gegen jeden demütigenden, schlagenden lehrer und ebenso gegen jeden beleidigenden schüler.

miro



@mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 09:58:10

Vielen Dank für diesen Beitrag. Das sind versöhnende Worte und wäre ein guter Abschluss des Forums.

ysnp


im kleinen anfangen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 11:07:07

ANFANGEN

das muss nicht "klein" sein.


im kleinenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 11:15:28

im täglichen umgang, aus dem sich dann das große entwickeln kann!

miro


also mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 17:07:59

was machst du morgen anders als bisher?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 18:48:31

sag mal rolf,
stehst du morgen am Anfang?

Palim


anfangen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 19:15:48

miro wollte "im kleinen anfangen" und ich wüsste gerne was er damit meint.
zu veränderung gehört, dass man sich etwas vornimmt und tatsächlich so handelt.
vielleicht ist er ja ganz zufrieden mit sich und seinem umgang mit kindenr oder jugendlichen.

für mich gab es heute wieder etwas anzufangen. ein kleiner junge in einer freien schule mailte mir zwei mathematik-arbeitsblätter die er entwickelt hat.


@rolf_robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2006 20:08:49

ich weiß nicht, was du an allem und jedem immer nur zu nörgeln hast?! jeder tag ist doch für jeden menschen ein neuer anfang, das dürfte bei dir doch nicht anders sein oder?

ich jedenfalls gehe nicht in jeden tag mit vorgefertigten zielvorstellungen und lege mir auch meine verhaltensweisen nicht vorher zurecht. ich weiß, dass ich nicht nachtragend bin und versuche, den mitmenschen mit seinen problemen, befindlichkeiten ernst zu nehmen und anzunehmen und so werde ich auch morgen wieder in einen neuen tag gehen und den mir möglichen teil in meiner kleinen welt beizutragen zu einem vernünftigen umgang miteinander.

nun bin ich gespannt auf deine reaktion, da wir dir ja scheinbar nichts recht machen können...

miro


<<    < Seite: 14 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs