transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 177 Mitglieder online 11.12.2016 09:31:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "geplanter Amoklauf in BaWü - Fake?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 19:32:05

Ich frage mich übrigens auch, wie man mit diesen Schülern umgeht.
Wenn ich in einer 4. Klasse einen introvertierten Schüler mit schulischen Problemen sitzen habe, der solche PC-Spiele intensiv nutzt und sich noch intensiver mit Nationalsozialismus, Krieg, Waffen, Hitler etc. beschäftigt und dessen Vater Waffen zu Hause hat,
dann frage ich mich/euch, was man dann tun soll?
Die Eltern erscheinen bei der Klassenlehrerin, die zwar deutliche Worte anspricht, die Eltern/Mutter aber als hilflos einstuft.
Die Brüder sind bei der Polizei schon bekannt - vermutlich beim Jugendamt auch.
Und?
Was kann denn "die Schule", "das Jugendamt" und "die Polizei" wirklich ausrichten???

Palim


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 20:21:55

wir haben bei all dem einen Trost:

sollte so etwas bei uns passieren, können wir hinterher per Schülerakte beweisen, dass Gazillionen von Gesprächen, Hilfsangeboten, moderierten Gesprächen,Kontakten mit Schulpsychologie, Erziehungshilfen, etc angeboten und durchgeführt wurden.

Wir werden Gesprächsprotokolle in der Akte haben, die all diese Bemühungen dokumentieren und wir werden Gesprächsnotizen in der akte haben, die besagen, dass die Eltern jegliches Angebot abgeleht haben.
Den toten oder verletzten Opfern eines echten Amoklaufes wird es nicht mehr helfen, aber wir sind aus dem Schneider.
Das ist ALLES, was wir tun können, wenn das Elternhaus nicht kooperativ ist.


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christine_sk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 20:27:53


Was kann denn "die Schule", "das Jugendamt" und "die Polizei" wirklich ausrichten???
Was würde den Normen unserer Gesellschaft entsprechen???? Welches sind die Regeln und Werte??? Solange wir hier in einem leeren Raum leben, kann Schule, Jugendamt und Polizei nichts wirklich tun, nichts, was wirklich hilft und verändert
@aloevera
stimme dir da völlig zu und möchte mit einem Zitat aus "Stein und Flöte" ergänzen
"...und wenn du alles hast, was du dir wünscht, bist du am Gipfelpunkt der Hoffnungslosigkeit angelangt..."



gehirnamputierte idioten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 21:41:09

ich glaubs nicht. jetzt ergießt sich zorn über mich?
ich red nicht von "nicht so schlimm" wie es hier fast scheinen könnte, sondern von "von anfang an nicht dahin kommen lassen".
es sind erwachsene, zu hause, in der schule, in behörden, auf der straße, die kinder in die enge treiben. und wenn es mit zuschütten mit konsumgütern ist und mit verwahrlosung und allein lassen.
hat hier jemand eine andere erklärung?
empörung darüber was als reaktion zu sehen ist (selbstmord, provokation, unverschämtheit...) und forderung nach strafen dafür ist eine seite.
die andere seite wäre, es nicht soweit kommen zu lassen.
der kleine junge sollte nicht weinen müssen weil er zu spät kommt.
das kleine mädchen sollte nicht wütend werden über die befehle.
der 18jährige sollte nicht aufgeben weil ihm jemand gesagt hat dass er es ja doch nicht schafft.

und zu den alten geschichten: damals stand halt nicht in der zeitung, wenn eine/r in den wald ging und sich umgebracht hat.
der junge, der in der 13. klasse neben mir saß und "schlecht" war, ist einfach spurlos verschwunden. er wurde halt aus der klassenliste gestrichen.
ich finde es unglaublich, dass lehrerinnen und lehrer sich darüber empören, dass ich nach den ursachen für solches verhalten wie es zur zeit die schulen bewegt, suche.
und nicht nach dem strafmaß.


Istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 22:19:10 geändert: 07.12.2006 22:25:37

schon mal ein Lehrer Amok gelaufen, weil

- ihm seine Arbeit weniger als der Tropfen auf dem heißen Stein erscheint?

- die Distanzlosigkeit und Respektlosigkeit seiner Schüler ihn zermürbt?

- ewig neue Verwaltungsvorschriften ihm die Luft zum Atmen nehmen?

- mobbing ihn zermürbt?

- er zum outsider abgestempelt ist, weil er von der Norm abweicht, indem er nicht heterosexuell ist?

- weil er auf dem Zahnfleisch läuft, wenn er erkennt, dass er "Mädchen" für alles ist: Lehrer, Sozialarbeiter, Streitschlichter und Familientherapeut etc.?

- weil er im Gegensatz zu "denen da oben" im normalen Schulalltag nur ein kleines Rädchen im Getriebe ist?

Wer fragt danach und kümmert sich darum, ob nicht auch ein Lehrer auf dumme Gedanken kommt??

schießt mir so gerade
durchs Hirn


Wie gut, dass wir vorher noch das Burn-Out-Syndrom haben.


ich glaube...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2006 22:30:03 geändert: 07.12.2006 22:31:56

hier wird auf verschiedenen ebenen diskutiert...
selbstverständlich gibt es den mündigen erwachsenen, der egal wie seine kindheit war, sein verhalten reflektieren können sollte..
aber genau so gut gibt es viele kinder und jugendliche die niemals erfahren haben was es heißt angenommen und geliebt zu sein... und das erfahren sie auch meist in unseren schulen nicht..
da wird gesiebt und sortiert und gedeckelt und gehasst..
ich glaube unser problem als lehrer ist, dass wir das was an liebe und zuversicht fehlt eben nicht mehr auffangen können.. so sehr wir uns auch bemühen.
ich kann nicht aktzeptieren, dass jemand losgeht und amok läuft... aber ich kann verständnis für die verzweiflung entwickeln, die jemanden umtreibt das zu tun...
wir sehr muss man sich selber hassen und erfahren haben das man ungeliebt ist, um so einen weg zu gehen..
in diesem sinn wünsche ich mir täglich kollegen, die die kinder und jugendlichen in erster linie als verletzliche wesen ansehen, die nur danach streben geliebt zu werden..
geben wir uns doch einfach mühe, das zu tun.
das betrachte ich als meinen auftrag. nicht mehr und nicht weniger.
jemanden als gehirnamputierten idioten zu bezeichnen hat für mich nichts mehr mit der achtung der person zu tun...
und unter solchen lehrern habe ich als schüler am meisten gelitten...
wer mich kennt.. auch aus foren hier.. weiß dass ich wirklich niemand bin der dinge schön redet, aber ich wünsche mir einfach mehr aufmerksamkeit für die hilferufe, die hinter all der bocklosigkeit und frustration der schüler stecken..
wenn wir es schaffen , jedem von diesen kindern einmal am tag das gefühl zu geben wirklich gut und richtig in dieser welt zu sein, dann wären wir einen schritt weiter..
und dafür gehört für mich an erster stelle:
DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR
also vermeiden wir doch bezeichnungen wie : gehirnamputierte idioten..
skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anja_seiler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 01:12:00

Leider muss ich mir aber immer wieder die Frage stellen, wie ich es schaffen soll, jedem meiner Schüler in einer Schulstunde von 45 Minuten Dauer (und ich habe fast nur Einzelstunden)das Gefühl zu geben, geliebt zu sein.

Versteht mich nicht falsch: Ich liebe meinen Beruf und damit auch meine Schüler, denn sonst könnte ich diese Beruf nicht machen. Trotzdem verlangt jeder Schüler zu einer anderen Zeit mehr oder weniger Aufmerksamkeit von mir. Muss ich mir wirklich Vorwürfe machen, wenn ich genau in dieser Sekunde, in der Schüler X meine Aufmerksamkeit besonders braucht, gerade nicht zugewandt bin, weil ein anderer Schüler (egal wie auch immer) dazwischen gekommen ist?

Das kann es einfach nicht sein!

Liebe Grüße

Anja


hallo anja seilerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 10:49:27

du musst die kinder oder die jugendlichen nicht lieben, um mit ihnen arbeiten zu können.
es kommt nur darauf an sie zu respektieren, ihre würde zu wahren, sie ernst zu nehmen und zu ermutigen.


@anja seilerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 11:55:50

...jemandem zugewandt zu sein heißt nicht dass man ihm dauernd beachtung schenkt, sondern dass unterricht einen rahmen schafft in dem kinder sich aufgehoben fühlen, auch wenn sie grade nicht im mittelpunkt stehen...
einen rahmen , in dem sie ernst genommen werden..
skole


Es ist immer wieder erstaunlich ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 12:10:23

(ne, eigentlich nicht)
wie Rolf jedes Forum, an dem er sich beteiligt, in die Richtung dreht, die ihm passt.
Das habe ich schon seit Jahren (schon bei den Webteachers) als extrem nervend und missionierend empfunden.
Irgendwann habe ich beschlossen, einfach nicht mehr drauf einzugehen bzw. Diskussionen mit ihm zu meiden.
Es bringt (mir) nichts.
Rolf mag privat ein ganz netter Mensch sein, aber hier im Forum fühle ich mich jedes Mal genervt, wenn ich seine Beiträge lese.
Tut mir Leid.


<<    < Seite: 4 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs