transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 596 Mitglieder online 06.12.2016 21:15:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "geplanter Amoklauf in BaWü - Fake?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Umfrage im Kollegiumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 19:38:51

Counter Striker haben 2 Kollegen nach eigenen Angaben auf der Festplatte. Der eine hat Kinder im entsprechenden Alter, das andere ist eine süße kleine Referendarin von ca. 25 Jahren.
Habe nicht das Gefühl, dass von den beiden eine besondere Gefahr ausgeht.
Ach ja, auf meinem alten Rechner lief eine Vorversion auch, jetzt bin ich mit 60+ etwas zu langsam geworden, da macht es keinen Spaß mehr, auch nicht mehr Doom.
Vor mir hat meines Wissens auch keiner Angst. Aber ich kann mich auch täuschen.


Ausbilderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 20:02:55 geändert: 08.12.2006 20:04:54

Wie wird es wohl dem Mädel ergehen, wenn sie nach 4 Wochen im Lehrbetrieb äußert, dass sie keinen Bock darauf vom Ausbilder ständig Anweisungen zu erhalten???
Ach, dann ist sie ja 10 Jahr älter und weiß dann plötzlich, dass sie das nicht darf - sie ist dann plötzlich vernünftig ... ....


Mein Sohn hatte einen Ausbilder, der keine Anweisungen gab, sondern sagte, das machen WIR jetzt so und so, und er packte selber mit an, ließ die Jugendlichen dann aber auch allein weitermachen, stieg wieder ein ..... dieser Ausbilder war nur ein Jahr älter als die Auszubildenden, aber den haben sie am meisten respektiert, weil seine Begeisterung fürs Ausbilden zu spüren war und die Jungens angesteckt hat.
(Diese Jungens haben auch Counterstrike auf Lan-Partys gespielt, keiner von denen kam auch nur auf die Idee, sowas in die Realität zu übertragen.)

Einfach mal ein positives Beispiel, Mutmachend!!


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 20:24:16

mein Beispiel bezog sich einzig und allein auf die Trittbrettfahrer.
Mittlerweile wurde ja einige ausfindig gemacht. Gründe für ihrer Wahnsinnsaktionen:

"Ich wollte meiner Freundin einen schulfreien Tag verschaffen"
oder
"War doch cool!"

Diese Typen haben von mir kein Mitleid und kein Verständnis zu erwarten, waren sie doch nach dem Verhör flugs wieder auf freiem Fuß. Mal 36 Stunden in einer Arrestzelle ohne Handy, DVD oder ohne die Claqueure aus ihrer Clique könnten sie mal zum Nachdenken kommen.

Dazu gemeinnütziger Dienst, an jedem Wochenende für viele Jahre, um wenigstens einen Bruchteil symbolisch wiedergutzumachen, was sie an ideellem und finanziellen Schaden angerichtet haben.

Ich kann Wabami nur zustimmen: was passiert den Schülern schon, wenn sie sich ständig grinsend über die Regeln des Zusammenlebens hinwegsetzen?
Nach all den Gesprächen und Hilfsangeboten vielleicht mal irgendwann man der Abschub an eine andere Schule, wo dann fleißig weiter terrorisiert wird.
Heute beobachtet an unserer Schule: Schüler wirft Müll in den Flur....Kollege sagt: "So geht das nicht. Bitte heb das auf?"...Schüler antwortet:
"Leck mich!" und dreht sich um. Lehrer zuckt mit den Schultern. Eigentlich hat er recht. Warum sollte er da einen großen Film davon machen? Kommt doch eh nix bei rum.


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 21:31:25

Klar freut sich die Mutter!
Vor allem darüber, dass ihr niemand gesagt hat, dass sie ihre Tochter zu einem Monster erzieht, dass noch nicht einmal in der Lage ist sich bei einfachen Arbeitsanweisungen, wie den Hausaufgaben, die zum Lernen notwendig sind anzupassen!!!


Mein "kleines Monster" leistet am Vormittag hervorragende Anpassungsarbeit. Die Lehrerin war völlig überrascht von ihren Nöten.
Ich versteh nicht, dass du so scharf reagierst. Kannst du dir nicht mit viel Fantasie Fälle vorstellen, in denen Kinder ein Recht auf individuelle Behandlung haben?

Ich hab übrigens noch eine 17jährige Tochter.Ich kann nichts Monsterhaftes entdecken, im Gegenteil...
LG
kla


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:17:09

meinst du sowas wirklich ernst?
Klar freut sich die Mutter!
Vor allem darüber, dass ihr niemand gesagt hat, dass sie ihre Tochter zu einem Monster erzieht, dass noch nicht einmal in der Lage ist sich bei einfachen Arbeitsanweisungen, wie den Hausaufgaben, die zum Lernen notwendig sind anzupassen!!!


hausaufgaben sind zum lernen notwendig?
kinder und jugendliche erfahren bei hausaufgaben nur "der lehrer will dass ich sie mach. dafür gibt er mir eine note."

wenn kinder in der schule so intensiv gearbeitet und gelernt haben, dass sie danach etwas ganz anderes tun wollen oder so fasziniert sind vom lernbereich, dass sie nicht mehr aufhören, ist das etwas, was man nicht anordnen kann.
also sollte man es auch nicht immer wieder versuchen.


@rolf_robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:22:50 geändert: 08.12.2006 22:23:53

was sagst du dazu:

Heute beobachtet an unserer Schule: Schüler wirft Müll in den Flur....Kollege sagt: "So geht das nicht. Bitte heb das auf?"...Schüler antwortet: "Leck mich!" und dreht sich um. (zitat rhauda)

miro


....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:25:24

heute beobachtet.. lehrer geht anschließend weiter und setzt seine aufforderung nicht durch...
was sagste dazu miro?


das Problem ist doch ein anderes...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:29:10 geändert: 08.12.2006 22:33:08

...bei Fehlverhalten wird ja schon auf Lehrerseite reagiert. Wenn dann allerdings immer wieder nix dabei rumkommt, weil es Kollegen gibt, die sich nicht zu echten maßnahmen durchringen können, selbst bei Härtefällen, dann verliert man die Lust.
Man versucht, konsequent zu sein und dann verläuft immer alles im Sande. Passiert doch so häufig.

Diese Situation ist auch eher hart. Es sind doch die täglichen kleinen Dinge, die einfach nerven und für deren Reaktion darauf man so viel Kraft lassen muss, ohne, dass es zu Verhaltensänderungen kommt.
Unflätige Sprache? Da wird nur mal mit dem Du-Du-finger reagiert. Ständiges Zuspätkommen, Müll überall, fehlende Materialien, standige Betrugsversuche bei Arbeiten, Verlassen des Schulgeländes, Rauchen...
die Liste ließe sich beliebig lange fortführen.



schüler wirft müll in den flurneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:34:14

hallo miro,
wie würde es sich anhören wenn man sagt:
insasse wirft dreck auf den boden.
du weißt ja inzwischen, dass ich statt "schüler" immer kinder, jugendliche und junge erwachsene sage.
damit sind sie keine "insassen" oder patienten oder belehrungsempfänger.
für "schüler" gibt es sozusagen die gegenseite, die lehrer.
wenn kinder die zuständigen erwachsenen als begleiter und vertrauenspersonen auf gleicher augenhöhe erleben, dann wehren sich sich nicht gegen sie, versuchen sie nicht zu provozieren und reden ganz normal mit ihnen.
wenn bei der schule für die ich zuständig war weggeworfenes auf dem schulhof oder auf der wiese lag, holte ich mir den schulmüllgreifer und einen eimer und fing an, das zeug einzusammeln. sowas lässt man nicht liegen. immer kamen kinder und lösten mich ab.

der kollege in dem beispiel hat mit den schultern gezuckt und sich abgewendet. er hat nichts aufgehoben. das wusste dieser "schüler" offensichtlich ganz genau vorher.
lieber miro, ist dir diese auskunft ausführlich genug?
herzliche grüße
rolf


ach...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2006 22:38:15

und der schüler darf dann SO reagieren? der LEHRER muss sich DURCHSETZEN? eine einmalige BITTE reicht nicht???

miro


<<    < Seite: 6 von 23 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs