transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 24 Mitglieder online 08.12.2016 01:13:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kopftuch in der Schule? Heute die erste ... morgen???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich kann dir nur zustimmen. Meinen Beitrag hatte ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:07:11

schon vorher begonnen, aber bis ich fertig war, stand deiner schon drin!

Ciao

Dirk


Türkenschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:13:47

Und dann ist es auch der "Ruf" der Schule - da heißt es doch gleich "Türkenschule" und die Eltern aus den benachbarten Dörfern wollen ihre Kinder nach der Grundschule nicht zu uns schicken!


solange es keine "Judenschule" ist ...

Mir deucht Deutschland hat wirklich nix gelernt. Mit dem Verweis auf den bösen politisch, fundamentalen Islamismus werden hier Grundrechte ausgehöhlt und ein permanentes Klima der Angst geschaffen, in den man dann lustig am Grundgesetz ändern kann, und mal Deutschland am Hindukusch verteidigen und nen bißchen Schädelfussball spielen.

http://www.chick-gospel.de/shop/tract_db.php
Diese lustigen Machwerke, u.a. Allah hatte keinen Sohn, dass mit einem Bild des White House endet über dem eine grüne Flagge mit Halbmond weht, lagen schon Mitte der 90er an einer Telefonzelle vor meiner Schule aus. Die ganze Bewegung ist also gar nicht so neu, und kommt mal wieder aus USA.

Den Islam als Sündenbock für alles hinzustellen, ist genauso clever, wie unser Innenminister, der meint das Internet sei eine "Fernuniversität und Ausbilundslager" für Terroristen und daher gerne die Computer aller Bürger (respektive potentiellen Terroristen) ausspionieren möchte, was zwar technischer Schwachsinn ist, aber verfassungsrechtlich schon sehr bedenklich.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/82283

Wer von Toleranz redet, soll diese auch Leben. Mir ist es völlig egal wer ein Kopftuch trägt oder nicht, und ich kann EmiliaCH nur zustimmen, gleiches Recht für alle: wenn keine religiösen Symbole in Schulen, dann gar keine. Da hat die Türkei dank Atatürk uns einiges vorraus. In Deutschland scheint die Säkularisierung über die Wertedebatte verloren gegangen zu sein.


No Borders, No Nationsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:20:13

da fällt mir nur noch ein Nationalstaaten abschaffen, Scheiß auf Deutschland.


copy&paste macht schön

I always thought if you want to change the world
Then you have to start with yourself
So if the heads of state want to end terrorism
They should go ahead and kill themselves

I will not sign my blind faith away
To an unjustly leader of the unjust police state
Corporate masters live in their cess pool
Of extreme wealth and excess
Whoa Oh

The phrase world leaders
Does not describe the heads of state
Those few in power
Work only for the corporate sake
No action, no interest, no humanity at all
As the corporate towers rise up
They watch the people fall

A governement run by the corporations of the world
Enslaving mothers, fathers, sons, and daughters
Profits put before people
Equal force, equal reaction
Equal suppression, equal intimidations
Equal propaganda, equal rebellion

We've got to make a change
No religions, sexual preference
And regardless of your race
We've got to make a change
No war, corporate run
Governements, no police state
We've got to make a change
For the good of the human race
And you still look me in the eye
And you still wonder why
Your cities fucking burn

No borders, no nations
No flags, no patriots


in einem anderen Forumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 17:48:02

hab ich drauf hingewiesen, dass es auch christliche Fundamentalisten gibt
und der erste Link, den rwx angibt, führt auf so eine Seite und wenn man sich dann dort andere Comics anschaut.
Nur weil es aber bei allen Gruppen Extreme gibt, darf man eben nicht alles tolerieren ( oder abschaffen). Das führt erst zu einer Stärkung der Extreme.
rfalio


Falsche Richtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:14:16 geändert: 09.12.2006 18:15:13

Wer sich ein wenig mit dem (vor allem politischen)Islam beschäftigt, weiß, dass Islam und säkularer demokratischer Staat zwei Dinge sind, die nicht miteinander gehen. Meine Deutsch-Ägyptische Freundin hat es mir einmal so erklärt: Islam ist aus Sicht vielr Muslime kein Glaube, Islam ist eine Form des Lebens. Er durchdringt alles, was man tut und alles was man denkt. Es kann keine Trennung von Islam und Staat geben.Es gibt keine Staaten. Es gibt nur die Umma, die Gemeinschaft der gläubigen Muslime. Gesetze, die ein Staat macht, die den Lehren des Koran zuwiderlaufen, müssen nicht nur nicht befolgt werden, man ist sogar verpflichtet, gegen sie zu agieren.

In Frankreich ist das Problem schon etws offensichtlicher zutage getreten: dort hat sich der Islamische Rat ganz offen in Schriften und Aufrufen dazu bekannt, dass Demokratie islamwidrig ist. Es wird ganz klar ohne Scham dazu aufgerufen, möglichst viele Kinder in die Welt zu setzen, damit sich Europa auf absehbare Zeit in einen gesamtislamischen Gottestaat wandelt.
Wer dort die Diskussion ein wenig verfolgt hat, dem muss um unsere wacklige Demokratie Angst und Bange werden. Leider wurden diese Vorkommnisse in der deutschen Presse totgeschwiegen aus Angst, dass die Diskussion deutlicher werden könnte.

Ich kann nur jedem raten, sich nicht nur mit den Toleranz-um-jeden-Preis-Befürwortern zu beschäftigen, sondern Schriften zu lesen, in denen Islamische Intellektuelle geradezu darum betteln, dass die demokratischen säkularen Staaten sich gegen die Islamisierung wehren. Diese progressiven islamischen Menschen (besonders Frauen)fürchten um ihre Freiheiten.

Wie weit es hier schon damit gekommen ist, sieht man an der Diskussion um die Opernabsetzung in Berlin, um die Todesdrohungen gegenüber der türkischen Abgeordneten der Grünen, um den Rückzug der türkischen Berliner Rechtsanwältin, die die ständigen Bedrohungen ihres Lebens und ihrer Familie nicht mehr ausgehalten hat.

Ihr Vergehen: Sie hat Frauen verteidigt, die sich gegen Zwangsehe wehren, sie hat "Ehrenmorde" angeprangert, etc.

Muslimische Menschen sollen hier ihren Glauben praktizieren können, ihre Traditionen leben, Ihre Kultur pflegen.
Das alles sollen sie aber auf der Basis des Grundgesetzes tun.
Ziel des politischen Islam ist die Abschaffung der Demokratie, die ihnen erst ihre antidemokratischen Aktivitäten erlaubt.

Menschen, die unser Grundgesetz und die Demokratischen Gepflogenheiten in unserem Staat nicht achten, haben hier nicht zu suchen. Das gilt für Neo-Nazis, Links-Radikale, Christliche Fundamentalisten oder auch Vertreter des politischen Islam.


... und gerade lese ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:14:42

in den Tagesschau-News, dass die Hannoversche Rückversicherung schariakonforme Versicherungen anbietet.
Da haben doch wohl einige die Zeichen der Zeit erkannt.
Oder ist es nur der Satz "Geld stinkt nicht?"
Warum regen wir uns noch über ein Kopftuch auf?


rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanjabritta Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:20:19

Natürlich hat Deutschland nix gelernt - weil Menschen eben Menschen sind. Und Eltern sind Eltern und wollen das Beste für ihr Kind (und wenn das Kind dann auch noch eine Hauptschulempfehlung kriegt ...)

Es ist keine Antwort auf meine Frage - wir kämpfen seit Jahren um den guten Ruf unsrer Schule, weil es (nicht nur, aber eben auch) für eine Hauptschule sehr wichtig ist, einen guten Ruf zu haben. Schließlich sollen die Kinder - und zwar ALLE, sowohl die von intoleranten Deutschen, als auch die von intoleranten Türken, gerne dort zur Schule gehen, damit sie Toleranz lernen und sie dadurch auch wieder an die Eltern zurückgeben. Durch viele Aktion haben wir in letzter Zeit gefühlt, dass es wirklich viel besser wird. Was haben wir alles gemacht, um die "Welt zu verkleinern" und Toleranz zu lehren - das brauche ich Euch sicher nicht zu erzählen, ihr macht es selbst tagtäglich ...

Aber wenn man die Beiträge der andern jetzt liest, dann kann sich die Situation ganz schnell ändern. Und dann hilft nicht lamentieren, dass Deutschland nix lernt, sondern überlegen, was man tun kann - also was????

Übrigens bin ich verheiratet mit einem "Gastarbeiter-Sohn", allerdings ist er absolut integriert. Unsere Kinder sind mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen und radebrechen so ein bisschen in ihrer Vatersprache (weil mein Mann sie selten spricht, was eigentlich schade ist ... aber das ist ein anderes Thema ...). Ich will auch nochmal betonen, das ICH nichts gegen Kopftücher im Allgemeinen habe - aber eben an "meiner" Schule schon, aus Gründen der Vorgeschichte.

Gibt es eigentlich eine konkrete Idee? Hat jemand mal mit ... türkischen Eltern darüber diskutiert oder irgendetwas unternommen???


@tanjabrittaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:26:35

wir kämpfen seit Jahren um den guten Ruf unsrer Schule, weil es (nicht nur, aber eben auch) für eine Hauptschule sehr wichtig ist, einen guten Ruf zu haben. Schließlich sollen die Kinder - und zwar ALLE, sowohl die von intoleranten Deutschen, als auch die von intoleranten Türken, gerne dort zur Schule gehen, damit sie Toleranz lernen und sie dadurch auch wieder an die Eltern zurückgeben.


interessante logik. wir verhalten uns intollerant in dem wir nicht den ruf der "Türkenschule" haben wollen, damit wir dem Nachwuchs der Intoleranten Toleranz beibringen können.
Wenn wir die Geschichte jetzt mal zurückdrehen, hieße das, wir melden unsere Schule "judenfrei", damit die Kinder der überzeugten Nazis von uns gebessert werden können.
Merkt ihr eigentlich noch was ???


..@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:27:53

hä???
dieser logik kann ICH jetzt wiederum nicht folgen..
skole


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2006 18:34:12

Islam ist aus Sicht vielr Muslime kein Glaube, Islam ist eine Form des Lebens.


ist beim Christentum doch nicht anders. Die meisten Christen in Europa leben nicht danach, aber die Leitkulturdebatte hat doch gezeigt, dass die christlichen Werte anscheinend stark zur Identität betragen und zumindest die beamteten Lehrer in RLP schwören soweit ich weiß auf "Gott und den Menschen".

Es gibt genug Spinner in allen Religionen, und Toleranz bedeutet keinen Freibrief, aber weil Frauen Kopftuch tragen den Untergang des Abendlandes auszurufen halte ich für etwas übertrieben.

Den politischen Islam und Terroristen gibt es auch nicht erst seit 9/11, aber die kollektive Massenhisterie scheint wohl da angefangen zu haben. In Nordirland gabs jahrelang christlich motivierte Terroranschläge, es hat nur niemand so wirklich interessiert und genauso wie die Terroristen in Nordirland zum christlichen Glauben verhalten haben, verhielten sich die Terroristen von 9/11 gegenüber dem Islam. Im Koran steht nirgends, du sollst Menschen töten oder Flugzeuge in Hochhäuser fliegen, ebensowenig wie in der Bibel.


<<    < Seite: 4 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs