transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 152 Mitglieder online 02.12.2016 18:59:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Guckstu hier:"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Da frag ich mich immer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 13:44:40

woher hat der schwedische Staat das Geld, um das zu finanzieren? Oder besser: Falls das bei uns möglich wäre, warum wird es dann nicht gemacht???


@burzelineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 13:49:01 geändert: 17.12.2006 13:51:39

ICH kenne lange Schultage durch meine drei Jahre in England auch und kann auch nicht behaupten, dass ich es als unangenehm empfunden hätte.

Es gab für jeden Fachbereich ein eigenes Büro, allerdings nicht unbedingt mit eigenem Arbeitsbereich. Dafür aber Order, in denen Material abgeheftet wurde, das die einzelnen Lehrkräfte erstellt hatten.

Und jeder hatte seinen eigenen Klassenraum, wo er seine eigenen Bücher und Materialien lagern konnte, wenn er / sie wollte.

Außerdem wurden sukzessive kostenlose Schul-Laptops an die Lehrkräfte ausgegeben, sodass man also bestens ausgerüstet war.

Selbst, wenn man dann bis mindestens 17 h in der Schule war, die Bedingungen stimmten...

Leider läuft es in Deutschland eben nicht so wie in England und die Konditionen, die du an deiner Schule hast, sind wohl eher auch nicht oft finden.


Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 14:29:50

Also mich würde das nicht reizen, mit zig leuten nachmittags in einem Raum zu sitzen und vorzubereiten. (hat sowas von "Großraumbüro" )

Ich genieße die Pause am Nachmittag.
Kann was unternehmen (Schwimmbad, Garten, Schlittschuhlaufen etc.) und Abends, wenn die Kinder im Bett sind bereite ich vor.

Gerade diese freie Zeiteinteilung find ich am Lehrerberuf (unter anderem) klasse.


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 14:43:33

Das wäre mein Traum und man wäre irgendwann auch einmal fertig.
Man macht so viel wie geht und fertig. Danach hat man dann wirklich Freizeit.
Und die Wochenende mal frei!


und der feierabend wäre wirklichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 14:50:45

ein feierabend, aber so?!?! man ist ja nie fertig...

miro


Ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 14:51:16 geändert: 18.12.2006 07:16:46

ohnehin jeden Tag bis spät am Nachmittag in der Schule (Ganztagsschule) und finde das auch ganz normal. Komisch ist es eher, mittags um 13 Uhr nach Hause zu gehen.
Alles ist einfach eine Gewöhnungssache...

Leider geht es bei mir dann zu Hause weiter - mit den "persönlichen" Unterrichts-Vor- bzw. Nachbereitungen!! Und jedes WE ist voll..

Wenn ich nun über die Arbeitsbedingungen an schwedischen Schulen lese, muss ich sagen: Doch, ich hätte sie gerne auch bei uns.
Man könnte vielleicht tatsächlich auch mal abschalten!


Die freie Zeiteinteilungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 19:23:08

würde mir auch fehlen. Ich bin eher ein "am-Abend-Vorbereiter", so gleich nach dem Unterricht fehlt mir der Elan. Und wer fährt denn die Kinder nachmittags durch die Gegend, wenn ich bis 17:00 Uhr in der Schule sitze? - Sicher eine Gewohnheits-und Organisationsfrage. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass bei uns mal "schwedische Verhältnisse" eingeführt werden, da müsste man ja Geld für Bildung ausgeben - und mancher Kollege müsste seinen Arbeitsstil total umkrempeln.


@binimajaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 20:14:41

Wenn du bis 17.00 in der Schule wärst, dann wären deine Kinder auch bis 17.00 in der Schule oder im Kindergarten. Das wäre also überhaupt kein Problem.


@ stumpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 20:22:41 geändert: 17.12.2006 20:26:09

Das Geld haben die Schweden wegen recht saftiger Steuern (kann ich dir nicht in Zahlen ausdrücken, kann man aber sicher irgendwo rausbekommen). Sie tun damit aber auch das einzig richtige und stecken es in die Kinder und die Bildung. Nach dem Konzept "skola 2000" sollen in den nächsten Jahren alle schwedischen Schulen so umgestellt werden, dass die Kinder von Klasse 0 bis 9 eine Schule besuchen, im Idealfall ist auch eine Kita (an 15 Monate) angegliedert. In der Praxis sieht das dann so aus:
http://www4.skola.kumla.se/skogstorp/skogstorpsskolan/
(Ich hab grad gesehen, dass einiges auf der Seite nicht funktioniert. Beim Stöbern aber nicht aufgeben! Lohnt sich!)
Diese Schule ist genau für dieses Konzept gebaut worden. Ich habe letzten Sommer den Fehler gemacht und sie mir angeschaut. Fazit: Meine Tochter wollte gleich da bleiben und mein Mann und ich ärgerten uns beide tierisch, dass unser Schwedisch nicht reicht (ist übrigens recht gut zu lernen).
Die Bilder der Kollegin aus dem Arbeitszimmerbeitrag sind nett - aber die Lehrerarbeitsplätze in der Skogstorpskola sind noch viel netter: 8 bis 10 Leute für ein Zimmer, in der Mitte ein Konferenztisch, natürlich mit guten PCs oder Notebooks, die gestellt werden.

Gewusel ist da übrigens deutlich weniger als in den üblichen deutschen Lehrerzimmern. Durch den Ganztagsbetrieb hat ja jeder zu unterschiedlichen Zeiten "Unterricht" (in der Regel mehr Lernbegleitung), sodass effektive Vorbereitung gut möglich ist.

Um euer Herz noch weiter bluten zu lassen: Der Musikbereich ist selbstverständlich mehr als komplett ausgestattet. Jeder Schüler dieser Schule hat die Möglichkeit, kostenlos ein Instrument zu lernen. Lehrer stellt die örtliche Musikschule. Über den Sport-, Werk-, und Bibliotheksbereich brauchen wir uns jetzt wohl nicht mehr unterhalten


@jannekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 20:37:52

Merci! Werd ich mir morgen gleich mal anschauen.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs