transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 250 Mitglieder online 03.12.2016 14:43:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lernen Kinder noch Weihnachtsgedichte???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 17:34:33

Zuerst dachte ich auch,das sei zu schwer,aber meine Schüler sind begeistert von diesem Gedicht. Wir untermalen es mit Gesten und so prägt es sich leichter ein!Gruß elke2


"Weihnachten"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 20:42:58

von Eichendorff
muss unser 4. Klässler für den Relli-Unterricht dieses Jahr lernen.

In den höheren Klassen sind die Weihnachtsgedichte 'uncool'. Belzazar musste unser Großer voriges Jahr lernen (und war baff erstaunt als seine alte Mutter noch mitrezitieren konnte )

Unser Kleiner (1. Klasse)lernt keine Gedichte, dafür die Fürbitten für den Gottesdienst.

Dummerweise haben unsere Kinder eine Mutter, die darauf besteht, dass sie, wenn der Nikolaus zur privaten Feier nach Hause kommt ein Gedicht aufsagen können. Unser Jüngster wählte dieses Jahr ein Gedicht vom Schneemann, Marius suchte sich "Drei Spatzen" von Morgenstern raus.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 21:02:05 geändert: 17.12.2006 21:25:21

schon mal für die netten Beiträge. Ich freue mich, dass noch Gedichte gelernt werden, aber es scheint doch heutzutage weniger zu sein als zu "meiner" Zeit.
Ich erinnere mich, dass ich in der 3. Klasse eine 1 bekommen habe, weil ich freiwillig das für meine Verhältnisse sehr lange Gedicht "Vom Bäumchen, das andere Blätter hat gewollt" aufgesagt habe.
Und wie steht es in den höheren Klassen? Sind die Glocke, die Bürgschaft, Die Füße im Feuer, John Maynard, Herr von Ribbeck und all die anderen Balladen noch angesagt? Und lernt man sie auch noch?

Vielleicht wundert euch diese Frage, aber ich fand Gedichte lernen immer richtig toll und freue mich, dass ich noch immer große Teile daraus auswendig kann. Und da ich in meiner Schule nie von den Deutschlehrern höre, dass da irgendwas auswendig gelernt wird, frag ich einfach mal. Vielleicht bin ich da ja auch total altmodisch. Dann allerdings würde mich interessieren, warum heutzutage keine Gedichte und Balladen mehr gelernt werden.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunatic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 21:21:55

Ich mache es ähnlich wie Klamotte. Abschluss einer Balladeneinheit in Klasse 6,7 oder 8 ist das Auswendiglernen einer Ballade. Manchmal verknüpfe ich das auch mit szenischem Darstellen und die Schüler können eine Ballade dann in mehrere Sprechrollen aufteilen. Das klappt immer gut und macht allen letztendlich Spaß. In den höheren Klassen wird es schwieriger, da finden die Schüler das "uncool", wollen sich nicht vor der Klasse bloßstellen und haben auch Schwierigkeiten beim Auswendiglernen. Das sind alles aber eher Gründe dafür als dagegen. In der Oberstufe habe ich übrigens schon mit Erfolg Goethes "Prometheus" und "Ganymed" vortragen lassen -haben die Schüler super gemacht und diese Texte wirken auch erst durch den gekonnten Vortrag.
Ist ein interessantes Thema, wie man S. da am besten ranführt...
LG
lunatic


Hm Ähneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 21:36:39 geändert: 17.12.2006 21:58:41

und weil die Schüler das uncool finden und Schwierigkeiten beim Auswendiglernen haben, wird es nicht mehr gemacht?
Aber gerade das Auswendiglernen ist doch eine ungeheur gute Übung zur Konzentration und zwingt einen, sich mal etwas länger mit einer Sache zu beschäftigen. Beides Dinge, die unseren Schülern total abgehen. Und das Gefühl, auch noch nach vielen Jahren auf so etwas zurückgreifen zu können, das ist schon toll.
Da bewundern junge Leute die Oma, die noch so viele alte Gechichten und Gedichte kann, aber selber lernen is nich??
Manchmal kann man Kinder/Schüler aber auch zu ihrem "Glück" ein bisschen "zwingen".
Aber gut, vielleicht leb ich da wirklich noch im letzten Jahrhundert, sorry!!


Eichendorffneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 21:57:36

mussten meine Süßen letztes Jahr (3. Klasse), nun sind "Der Schneemann" und "Die verlorene Puppe" dran. Ich finde Auswendiglernen nach wie vor gut und wichtig. Darum gibt´s in der Weihnachtszeit auch immer einige nicht ganz gänige Lieder - die muss man schließlich auch auswendig lernen!
Wir haben meine Familie letztes Jahr überraschen können, als wir im "fortgeschrittenen Alter" dann doch noch mal ein Gedicht gelernt hatten: Wir haben uns "Advent" von Loriot aufgeteilt - und eine Menge Spaß damit gehabt.


Falsch verstandenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunatic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2006 21:58:05

hast du mich , glaub ich. Ich habe nur berichtet, was die Hürden in den höheren Klassen darstellen und auch gleich geschrieben, dass diese eigentlich eher dafür sprechen, dass man auch in diesen Klassenstufen Gedichte auswendig lernen lässt. Wie jeder Lehrer dann versucht, diese Hürden zu überwinden, ist seine/ihre Sache.
Ich denke auch, dass es schön und wichtig ist, wenn Schüler den betonten und interpretierenden Vortrag von Gedichten erlernen!
LG
lunatic


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs