transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 08.12.2016 01:44:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe! Erster Tag Hauptschule steht bevor!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Hilfe! Erster Tag Hauptschule steht bevor!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angellover Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 19:16:16

Hey zusammen!
Habe ein Anliegen udn hoffe, ihr könnt mir mit Rat udn Tat zur Seite stehen.

Habe mein Referendariat in RLP gemacht und mich für Grundschule beworben. Jetzt habe ich nur eine Stelle an der Hauptschule bekommen.
Dazu soll ich vor allem fachfremd unterrichten.
Jetzt hab ich ja ehrlich gesagt doch recht bammel vor allem vorm ersten tag, denn das ist doch das Wichtigste.
Habt ihr Tipps und Ratschläge auf was man achten sollte und vor allem im Umgang mit den Kids.
Bei Grundschülern habe ich da ja keine Probleme, aber solche 8.Klässer lassen sich ja schwer begeistern...

Gruß angellover


Wichtigster Tipp!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 19:29:11

Frische Hosen anziehen, vor Unterrichtsbeginn

Kann ja ,wohl nicht sein was du da schreibst

Entschuldige bitte, du gehst als Lehrer in eine Klasse mit Menschenkindern. Dein Text klingt eher, als müsstest du in eine Schlangengrube oder einen Löwenkäfig

Behandle die kids mit Respekt (nichtgleich Angst!) und sie werden dir mit Respekt begegnen

Du schaffst das


Mein Tipp:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 19:34:40 geändert: 12.01.2007 19:36:00

Nicht zu viel grinsen und lächeln (den Schülern gegenüber). Hört sich bescheuert an, aber es hilft. Scherze machen und ein Sonnenscheingesicht kannst du immer noch später machen.
Nur Regeln ankündigen, die du auch durchhalten kannst.

Die Kinder sind keine Monster (s. @balule). Zeig und sag ihnen, dass dich vor allem interessiert, was sie können und nicht, was sie nicht können.



ja janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angellover Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 19:46:41

Hey , so war es ja nihct gemeint.
Ich mache mir nur meine Gedanken jetzt schon. Schließlich möchte ich einen guten Start.
Mir ist schon klar, dass man da selbstbewusst sein soll. Wollte einfach mal ein paar Tipps für die erste Stunde. Schließlich war ich noch nihct wirklich an der Hauptschule, nur im Seminar und nie alleine...... Ist vielleicht etwas falsh angekommen...


Liebe Kollegin,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mardy2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 19:50:36 geändert: 12.01.2007 20:59:56

als altgedienter Hauptschullehrer mit 32 Dienstjahren habe ich nie das Gefühl der Minderwertigkeit gehabt. Wenn es für dich "NUR" die Hauptschule geworden ist, dann musst du das anders sehen. Du musst nicht dort unterrichten, du darfst es, denn Hauptschüler sind bei allen Defiziten recht anhänglich, zuweilen auch herzlich. Besonders dann, wenn man ihnen manches lächelnd verzeiht, sie so annimmmt, wie sie eben sind und ihnen immer wieder Brücken baut. Sie mögen LehrerInnen, die sagen, wo es langgeht, aber dabei den Humor nicht vergessen. Reine Wissensvermittler, die für soziale Bedingungsfelder nicht sensibilisiert sind, haben es schwer. Bedenke bitte, Hauptschularbeit bedingt ein starkes Selbtbewusstsein und ein stabiles Nervenkostüm. Bleibe in allem, was du machst, authentisch und wage es nicht, dich zu verstellen. Die Demaskierung folgt auf dem Fuße. Willkommen an der Hauptschule!
mardy2


mardyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 20:07:37

spricht mir aus dem Herzen. Ich möchte an keiner anderen Schulform unterrichten.
Mein Tipp: Respektier die Schüler mit all ihren Ecken und Kanten. Mach den Schülern transparent, was du möchtest, sei dann konsequent und der Respekt der Schüler wird dir sicher sein.
Oft wirst du Unterrichtsinhalte hintenan stellen müssen, um anstehende Probleme zu besprechen, zu mildern oder vielleicht auch zu lösen.
Man muss die Kinder lieben, wenn man selbst Spaß an der Arbeit haben möchte.
Ich wünsch dir einen guten Einstieg und hab Spaß bei deiner Arbeit.
Grüße von event


genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 20:19:30 geändert: 12.01.2007 20:20:17

mardy

Authentizität + Humor + Respekt = Spaß am Beruf

und zu Beginn lieber etwas strenger, dann können sie ein Späßchen besser würdigen (s. Stumpelrilzchen)


ich verstehe angelloverneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 21:17:02 geändert: 12.01.2007 21:24:44

so ein ganz klein bißchen...

Denn ich wollte unbedingt an die HS und bin nun für ein paar Wochen an einer GS als Vertretungslehrerin eingesetzt. Mit den großen habe ich kein Problem, ich weiß wie ich die zunehmen habe, RS/ HS kein Problem.
Ich komme auch mit dem GS klar auch dort kann ich unterrichten aber das Kakaogeld einsammeln, Hausschuhe suchen, Tränen trocknen, Schuhe zubinden, mir unsägliche Geschichten anhören von Kindern die für drei Sätze noch 10 Min brauchen und Wortfindungsstörungen haben etc etc. ist nicht das was mich erfüllt, ich würd eher sagen, es macht mich schier wahnsinnig!
Und ich bin zu streng für die kleinen Mäuse, die Sanktionen stehen in keinem Verhältnis. Es wird besser jeden Tag.
Also was ich eigentlich ganz kurz sagen wollte, man fuchst sich ein, ob es Spaß macht an einer Schulform zu unterrichten, an der man nicht unterichten möchte, steht auf einem anderen Blatt!
Aber es geht alles! Die Tipps meiner Vorschreiben sind Goldwert und wenn du die beherzt, dann wirds.

Ach so, Tipps für die erste Stunde ist schwierig, aber ich denke, die Kids wollen ja auch wissen mit wem sie es zu tun haben, also einfach ein bißchen erzählen von sich (nicht zu viel) und dann sagen, wie du dir das Arbeiten in der Klasse so vorstellst. Oder?


ich glaube aber eher,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 21:19:05

dass angellover das anders gemeint hat,oder?

also ich als grundschullehrerin kann mir auch vorstellen, mit welchen gemischten gefühlen man unterwegs ist,wenn man plötzlich in einem sehr ungewohnten umfeld unterrichten soll (darf,wie manche das nennen). ich weiß ja nicht,wie es in deutschland ist,aber bei uns sind gs und hs bei der ausbildung zwei paar schuhe und man entschließt sich durchaus bewusst für einen bestimmten zweig.

das arbeiten in diesen beiden schularten ist äußerst unterschiedlich. ich durfte das erfahren, als ich nach 10 jahren gs für einige zeit in der sonderschule von einem tag auf dem anderen 15, 16jährige burschen in kochen und werken und geografie unterrichten durfte. klar hats dann spaß gemacht, weil ich mich drauf eingelassen habe, aber mit einem paar frischer hosen am morgen ist es nicht echt getan.
den kommentar u.einige andere finde ich für angellover nicht sooo hilfreich.
immerhin hat er/sie ja die hs nicht abgewertet, sondern ihre/seine ängste geschildert.
und obwohl meine sonderschulzeit dann schnell vorbei und mittlerweile lange her ist..ich erinnere mich viel fachfremde vorbereitung, an bauchschmerzen zu beginn, an verwirrung, wenn mich die jungs zwischendurch,weil sie vor meiner stunde eben aufklärungsunterricht gehabt hatten, aufs glatteis führen wollten *lach*...aber alles in allem kann ich angell. nur raten...siehs positiv, eine stelle ist eine stelle und probleme sind dazu da, dass man sie überwindet. ich würd einfach ich selbst sein und dann bekommst du sicher bald von alleine das gefühl dafür, wie du mit den großen kids umgehen musst.
ich halt dir die daumen!!


hihineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2007 21:39:22

ach sooooooooo sehen "hilfreiche" Kommentare aus, fairy!!


*baluleducktsichundloiftschnellweg*


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs