transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 330 Mitglieder online 07.12.2016 12:12:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Meine Klasse..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Ich finde es auch toll von deiner Klasse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 11:05:59

dass sie sich so weit "vorgewagt" hat.

Aus privaten Gesprächen mit Schülern (die nicht bei mir in der Klasse waren) weiß ich, wie schwer es den Kindern fällt so etwas anzusprechen. Ich hab sie immer zu so einem Gespräch mit dem/der Betreffenden ermutigt, aber selten Erfolg damit gehabt: "Das trau ich mir nicht." - Deine trauten sich, weil sie dir ver-trauten!

Ich weiß aber auch aus Erfahrung, wie sehr man als LehrerIn schluckt, wenn einem ein "Fehler" oder auch nur eine "Ungeschicklichkeit" präsentiert wird - umso mehr, wenn es so eine Liste ist!

So wie du schreibst, scheinen sie es sogar noch fertig gebracht zu haben, es in einem einigermaßen guten Ton rübergebracht zu haben - auch nicht selbstverständlich.
Denn zueinander sind sie in der Regel sehr "hart", daheim entweder ebenso oder sie trauen sich nicht aufzumucken.

Ich wünsche euch, dass es ein gutes Gespräch wird!

Vereinbart auch eine "Manöverkritik" nach einer bestimmten Zeit. Etwa so:
Was hatten wir (!, denn auch die SchülerInnen müssen das Ihre beitragen) uns vorgenommen? Konnten wir die einzelnen Punkte einhalten?
Was war gut und können wir das dann beibehalten?
Was war nicht so toll? Können wir das ganz fallenlassen oder sollten wir es ändern, damit es passt?
Gibt es neue Punkte, die verändert werden sollen?

Noch etwas: So wie deine SchülerInnen dich kritisiert haben, so darfst du auch deinerseits Kritik und Wünsche an sie haben und aussprechen.

Und noch ein Tipp: Nehmt euch nicht zu viel auf einmal vor!

Machs gut!
Heide


Aus deinem ganzen Beitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 11:52:50

lese ich heraus, dass es Zeit wurde, das ihr ins Gespräch kommt;

Schüler spüren es sehr genau, wenn man sie nicht besonders mag, mit ihnen nicht zurechtkommt, sich mit Sprüchen über den Tag rettet.

Sie haben eine große Tür für dich aufgemacht. Es wäre schade, wenn du diese Chance nicht nutzt. Ich empfehle dringend, in einer ruhigen Minute dein Eingangsposting nochmal durchzulesen, und nachzuspüren, was da an negativer Einstellung, pserönlicher Betroffenheit und Beleidigtsein herauskommt.

Es ist schwer nur ein bisschen Mitbestimmung und ein bisschen Gruppenarbeit zuzulassen. Das ist wenig anregend.

In diesem Sinne: auf eine deutliche Verbesserung des Klimas in eurer Zusammenarbeit.
elefant1


Hi wiederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinchen747 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 12:32:50

Also, wir hatten heute eine große Gesprächsrunde in der Klasse. Dabei habe ich den SuS den Vorschlag zu einem Vertrag vorgelegt, bei dem beide Seiten Wünsche äußern dürfen, die - sofern angemessen - aufgenommen wurden.
Auch habe ich Grenzen deutlich gemacht - z. B. Kleidung und Persönlichkeit - und ich denke, sie wissen auch dass so was verletzt (eine Mutter sprach mich darauf an und sagte, dass ihre Tochter vieles gemein fände)
Insgesamt hatten wir ein ganz gelungenes Gespräch, ich habe ihnen bei jeder Sache meinen Standpunkt erklärt und wir konnten einen guten Schritt aufeinander zu machen. Sie haben sogar um einen Briefkasten gebeten und selbst angeregt, man könne eine Redezeit einführen.
Betr. die SuS merken schnell, wenn man sie nicht mag: Ich mag sie schon, aber sie sind einfach teilweise extrem anstrengend.

Im Endeffekt denke ich: Lehre draus gezogen, man muss mehr mit ihnen reden. Und auch Lösungen finden. Aber: Sie müssen auch ihre Grenzen kennen.

Liebste Grüße Tinchen


MUSS EINFACHneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 16:58:48

auch noch MEINEN Senf dazugeben:
Ja, klasse!
Ich liiiebe Schüler, die sich trauen den Mund aufzumachen und auch für den Lehrer Unbequemes zu sagen, allerdings wie schon mehrfach erwähnt: Der Ton macht die Musik!
Gerade in G-Klassen versuchen Schüler zu erahnen, was der Lehrer hören will und schwallen manchmal so intellektuelles Zeug bzw. reproduzieren Vorgekautes. DAS mag ich absolut nicht. Deshalb ermutige ich meine Klassen immer zu Widerspruch. Sie sollen eine eigene Meinung haben, die sie heftig vertreten sollen, allerdings mit guten Argumenten. Immer wieder fragen sie erstaunt: "Was, DAS dürfen wir?" Nein, das SOLLEN sie!
Deshalb finde auch ich, dass deine Klasse dir einen großen Vertrauensbeweis erbracht hat, indem sie sich vorwagte und dir auch Sachen sagte, die du gar nicht hören wolltest...
Und noch ein Tipp (als ehemalige Raucherin weiß ich das sehr genau): Wollsachen riechen NICHT nach Rauch, aber Baumwolle stinkt schon nach 5 Minuten!


HalloTinchen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 12:39:55

das ist erfreulich, was du berichtest.

Zum Ton deines ersten Postings: Auch auf mich wirkte es so, als wärest du deinen SchülerInnen nicht besonders gut.

Aber ich weiß auch, dass einem das passieren kann, auch wenn man sie mag. Das passiert vor allem dann, wenn man eh schon am Rande ist und dann noch etwas daherkommt, das dem ganzen die Krone aufsetzt, naja, besser gesagt: dem Fass den Boden ausschlägt.

Ich denke aber, auch dafür ist dieses Forum da, dass man hier Dampf ablassen kann. Das ist immerhin viiiiiel besser als wenn du das in der Klasse machst.

Noch ein Rat:

Bleibt regelmäßig im Gespräch!

Setzt also eine feste "Aussprachestunde" fest, die nicht ausfallen darf.

Das hat Vorteile:
Zum einen wissen dann deine Kinder wirklich, dass du damit einverstanden bist, dass sie dich kritisieren.

Zum anderen schleift sich dann eine gute Art der Kritik ein. Zum Beispiel: Auch das Gute anerkennen. Keine Du-Botschaften und Verallgemeinerungen, sondern Ich-Botschaften. Schon im Vornherein auch an die andere Seite denken...

Und vor allem: Es kommt dann nie wieder so "dick" wie diesmal, nicht für dich, nicht für die SchülerInnen. Denn es werden zunehmend einfachere Dinge angesprochen, über die man meist viel eher zu einem Konsens kommt oder die einen zur Einsicht bringen: Halb so schlimm, damit kann ich leben!

Weiterhin einen guten Weg wünscht euch, dir und deinen SchülerInnen

Heide


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs