transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 10.12.2016 06:26:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Klasse informieren"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Klasse informierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunatic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 15:51:38

Ich habe in meiner Klasse (11. Jahrgang) eine Schülerin, die sehr schwer erkrankt ist (Gehirntumor). Die Schülerin hat es mir im September erzählt, ich war dementsprechend geschockt. Seitdem hat die Schülerin sehr viel gefehlt und war kaum in der Schule. Nach einem Gespräch mit dem Direktor und den Eltern hat sich das Mädchen dazu entschlossen, dasss ich die Klasse über ihre Krankheit informieren kann, sie selbst möchte aber nicht dabei sein. Ich schätze die Klasse so ein, dass sie gut damit umgehen kann, sprich keine Witze oder Ähnliches macht. Allerdings überlege ich mir, wie ich es Ihnen sage, wie ich auf Fragen reagieren soll und ob ich das Thema noch vertiefen soll (Umgang mit der Schülerin/Unterstützung...)
Hat jemand Erfahrung und kann mir raten?
Bin für jeden Rat dankbar,
lunatic


Ich würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 16:46:55

mit einem Biolehrer reden, der vielleicht die fachliche Seite erläutern kann. Oder mich bei Ärzten oder auch den Eltern des Mädchens kundig machen, den Fakt der Klasse allerdings sehr objektiv, sachlich mitteilen.
Ich bin überzeugt davon, dass die Schüler einer 11. Klasse von selbst sehr viel Feingefühl haben und automatisch "richtig" reagieren werden.
Vielleicht solltest du auch mit der betroffenen Schülerin reden und mit ihr abklären, ob sie überhaupt auf die Erkrankung angesprochen werden will oder ob es ihr lieber ist, alle reden NICHT darüber. Das Ergebnis solltest du der Klasse mitteilen!
Meine Nichte erkrankte vor vielen Jahren (heute ist sie "geheilt") an Leukämie. Wir mussten damals vor allem die (blöden) Eltern aufklären, weil die Angst vor einer evtl. Ansteckung hatten und die anderen Kinder nicht mehr mit meiner Nichte spielen durften...Das muss man sich mal vorstellen!!
Ich selbst bin seit 25 Jahren Mitglied im Elternverein krebskranker Kinder. Wenn du über die Kinderkrebsstation einer Klinik gehst, könntest du vor Mitleid und Elend schlichtweg erst mal nur heulen und verzweifeln. Wenn du aber siehst, wie alle mit ihrem Krebs umgehen, welch ein Optimismus herrscht, wie sie irgendwann scherzen, welch eine Stärke auch kleine Kinder schon haben... Phantastisch!
Deshalb: Drück auf keinen Fall auf die Tränendrüse. Informier die jungen Leute sachlich und, wenn du es schaffst, relativ emotionslos. Sie werden eh erschrecken, die Ernsthaftigkeit und Gefahr spüren deine Schüler sofort. Und sie werden, wie alle, die mit Krebs konfrontiert werden, schrecklich ratlos und unsicher sein.
Ich kenne deine Schülerin nicht, aber es zieht mir schon das Herz zusammen, wenn ich davon höre!

Man kann schlecht einen Ratschlag erteilen, du musst es "spüren", wie du es den anderen Kindern beibringen kannst...


Ich glaube,..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 18:59:22

.. dass Schüler einer 11.Klasse mit diesem Problem umgehen können, d.h. keine Witze machen o.a. Erkläre es ihnen sachlich, aber beschreibe auch die Heilungsmöglichkeiten und die Dauer einer Behandlung. Ich denke, die werden es verstehen.
In meiner 1. Klasse (!) habe ich ein Kind, das an Leukämie erkrankt ist. Bereits kurz vor den Herbstferien musste er ins Krankenhaus. Die Eltern wollen bis auf den heutigen Tag nicht, dass Schüler und Eltern etwas darüber erfahren. Die Konsequenz von diesem Schweigen war,dass kurz vor den Weihnachtsferien ein Schüler auf einmal meinte, der Junge wäre tot!! Zum Glück sind die Kleinen noch schnell zu überzeugen und sie haben für den Jungen ein Büchlein gebastelt und ihm geschickt. So waren sie beruhigt!
Nach den Weihnachtsferien kam dann ein Gruß von ihm an seine Mitschüler!


Schülerin, jetzt 7. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 20:49:56

Ich hatte als Klassenlehrerin zu Beginn der 6. Klasse auch ein Mädchen mit einem Gehirntumor (bösartig, inoperabel) zu betreuen. Die Chancen standen sehr schlecht, aber sie hat alle Therapien ohne Klagen hinter sich gebracht. Jetzt wird sie nicht mehr therapiert, weil der Tumor nicht mehr zu stoppen ist. Mittlerweile hat der Tumor die Sehnerven zerstört, so dass das Mädchen blind ist. Sie klagt nie, ist sehr fröhlich und der Umgang mit ihr ist eine Freude, auch wenn es wirklich alles so traurig ist. Wir betreuen sie mit 3 Hauptfachlehrern je 1 x pro Woche, damit sie sich zugehörig fühlt, denn in die Schule kann sie nicht mehr.
Nun zu deiner Hauptfrage. Ich habe zu Beginn der 6. Klasse die anderen Kinder über die Krankheit aufgeklärt. Das war nicht ganz leicht, auch wenn ich Bio-Lehrerin bin. Ich hatte aber von der Klinik eine gute Broschüre, wie man so etwas macht. Wichtig ist eine ganz sachlich Darstellung - so in der Art, dass es eine ernst Erkrankung ist und das Mädchen in Lebensgefahr ist. Ich habe meiner Klasse dann auch gesagt, dass bei Tumorerkrankungen das Umfeld ganz wichtig ist und dass sie einen Beitrag leisten können, dass ihre Mitschülerin den Kampf gewinnt. Die Kinder haben ihr regelmäßig geschrieben (habe ich jede Woche verteilt, damit nicht alle Post auf einmal kommt). Das hat die Klasse großartig gemacht. Das Mädchen kam auch für eine Stunde zum Klassenfest, zum Adventsbasar und war sogar am Abend mit uns im Theater. Es ist wichtig, dass eine Erkrankte sich nicht aufgegeben fühlt, und das sollte man den Mitschülern vermitteln. Unsere Krebspatientin hat den Tumor nun schon länger als erwartet überlebt und wir hoffen mit ihr und ihren Eltern.
Die Klasse will auch ernst genommen werden und nciht den Eindruck bekommen, dass sie belogen oder hingehalten wird. Das ist ein Spagat, der zu leisten ist.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
Liebe Grüße, Christeli


Ich habe einmal erlebt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinchen747 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:07:49

dass der Bruder eines Klassenkameraden gestorben war, als ich selbst in der Oberstufe gewesen bin. Unsere Lehrer haben das nur kurz mitgeteilt und es dann den Freunden und Bekannten des Jungen überlassen, selbst mit der Neuigkeit fertig zu werden.
Wie ich weiß, ist das für viele sehr schlimm gewesen , da sie das nicht erwartet hatten, obwohl er schon seit Jahren an einer Immunschwäche gelitten hat und auch wegen der hohen Gefahren abgesondert unter einem Sauerstoffzelt lebte.
Von daher denke ich auch, dass eine sachliche aber nicht gefühlslose Information den Schülern am meisten bringt. So können sie sich darauf einstellen und es haut sie nicht so um, wie damals meine Freunde, falls es zum Ernstfall kommt.

Liebe Grüße Tinchen


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs