transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 06.12.2016 02:06:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "blöde Frage: wie lange sollen die Schüler mit dem Füller schreiben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
blöde Frage: wie lange sollen die Schüler mit dem Füller schreiben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:50:10 geändert: 19.01.2007 21:54:07

Hallo,
ich habe in den anderen Foren nichts dazu gefunden. Ich möchte eigentlich, dass meine Schüler (6.Klasse) mit dem Füller schreiben und muss sie immer wieder erinnern. Begründen kann ich es aber nur mit der Wegkiller-Möglichkeit bei Füllern. Ich finde aber auch, dass es besser aussieht. Bin mir aber nicht sicher, ob es nicht nur eine unbegründete, altmodische und überholte Einstellung meinerseits ist.
Wie handhabt ihr das?

Grüße
lebensformen


Kampfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:57:57

mit Windmühlenflügeln


ich finde auch, dass es besser aussieht und habe trotzdem in jeder Mappe und in jedem Heft die lustigsten bunten Farben, Formen und Schreibgeräte... allerdings ist es mir mittlerweile auch einfach die Energie nicht mehr wert, ihnen das austreiben zu wollen. Das einzige was ich wirklich nicht mehr akzeptiere (auch sechste Klasse) ist Bleistift in Klassenarbeiten oder ähnlichen Aufgaben. Ansonsten:


ja, aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:59:20

kann ich nicht...
leider

Danke für die Antwort
Grüße
lebensformen


Für mich fängt die Frage schon in der GS an:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 22:30:22 geändert: 19.01.2007 22:30:57

Müssen die Kinder ÜBERHAUPT mit Füller schreiben???? Ich kenne viele Kinder, die auch nach langer Eingewöhnungszeit immer noch Probleme mit dem Füller haben (Schmierereien, abgebrochene Federn, Verkrampfungen in den Händen usw.). Vielleicht ist die Lösung die, dass ein geeignetes Schreibgerät für jedes Kind / jeden Schüler gefunden wird und man sich auf eine Farbe einigt. Ich meine damit nicht, dass ab jetzt mit Kuli, Gelstift jeglicher Farbe usw geschrieben werden soll, aber die Auswahl an hochwertigen Stiften ist ja mittlerweile riesig. Ich erinnere mal nur an unser nettes Forum "Mit welchem Stift korrigiert ihr?".
Wäre das in deinem Sinne, lebensformen?
Liebe Grüße von Clausine
Ich finde die Frage überhaupt kein bisschen blöde!!!!


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 23:41:01

Es behauptet niemand, das mit Füller zu schreiben leicht sein soll - aber wir wollen unseren Schülern doch etwas beibringen, dass darf ruhig Mühe Kosten. Es gibt keine echte Alternative zum Schreiben mit Füller.

Ich bin froh, dass an unserem Gymnasium vor Jahren eine Pflicht mit Füller zu schreiben festgelegt wurde und es keine Bemühungen gibt dies abzuschaffen.

Wenn man die Schüler nicht zwingen will/kann, dann hilft es sie dafür zu begeistern. Das setzt natürlich voraus, dass man selbst mit Füller eine gute Schrift hat.
Wenn man etwas Freiraum hat oder auch als Projekt, kann man sich ja bewusst einer schönen Handschrift widmen - "Schreiben wie Goethe".

Ich finde es schade, wenn man das Schreiben lieblos behandelt. Jeder Lehrer sollte jederzeit seine Schüler um ein ordentliches Schriftbild anhalten.


Für jeden andersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 23:53:25

Schon komisch ist das mit den Füllern. Stammt wahrscheinlich noch aus einer Zeit als es als Alternative nur Bleistift oder Kugelschreiber gab und nicht die ganze Palette toller Schreibgeräte, die es heute gibt (siehe Stifteforum).
Auffallend finde ich auch, dass Kollegen, die auf dem Füller bestehen, selbst keinen besitzen

Ich versuche nach wie vor, für jedes Kind herauszufinden, mit welchem Stift es am besten schreiben kann. Für viele ist der Füller aus motorischen, schriftbedingten oder "Klecker"gründen nichts. Es gibt heute auch Tintenroller, deren Ergebnisse sich weg"killern" lassen. Manche Kinder haben auch einen für sie ungeeigneten Füller (zu breite oder zu schmale Feder). Ich verleihe auch schon mal meine Stifte zum Ausprobieren und die meisten Kinder tauschen auch mal gerne, um herauszufinden, ob sie mit einem anderen Stift nicht besser schreiben. Bleistift gestatte ich nicht, Kugelschreiber bei den unteren Klassen auch nicht. Die Farbe rot ist in Klassenarbeiten nicht gestattet, gelb ist immer tabu, da ich es nicht lesen kann. Eine Aufgabe soll auch in einer Farbe geschrieben werden, es sei denn verschiedene Farben haben einen bestimmten Zweck.
In letzter teit fällt mir auf, dass oft Kinder mit der anderen Seite des Tintenkillers schreiben. Das mag ich nicht, weiß aber auch nicht warum. Nun ja, einige korrigieren dann mit Tippex, schreiben mit Füller drüber, killern weg, dann wieder Tippex ...
irgendwann gibt sich die Heftseite geschlagen . Bin eigentlich eher fürs Durchstreichen.


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 08:11:14

Hallo,

danke für eure Meinungen. Es trifft genau den Punkt, dass ich eine Begründung dafür suche, warum sie in den höheren Klassen mit dem Füller schreiben müssen und irgendwie keine stichhaltige finde.
Mir gefällt der Ansatz, dass sie das Schreibgerät finden, mit dem sie am besten schreiben können. Ich werde es einfach mal mit ihnen ausprobieren.

Grüße
lebensformen


also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 10:06:06

meine tochter ist an einer dänischen schule..da ist das schreiben mit füller bis klasse 4 gar nicht erlaubt ..das hat den vorteil, dass meine tochter, die mit links schreibt, nichts verschmiert und verwischt und zeit hat eine ordentliche schrift zu entwickeln.
bei meinen schülern halte ich es so : schreibfarbe ist blau...dabei dürfen sie den stift benutzen, der ihnen die beste schrift ermöglicht... das ist bei schmierfinken zum beispiel ganz oft der fineliner...
falsches wird sauber durchgestrichen..
auf das schreiben mit füller zu bestehen finde ich altbacken und überhaupt nicht den schreibfähigkeiten der kinder angepasst...
wichtig ist dass es sauber, ordentlich und lesbar ist
skole


der füllfederhalterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 10:18:32

der füllfederhalter ist die weiterentwicklung des federhalters.
in schulen war am oberen rand der schreibplatte der subsellien (so heißen die festgeschraubten schülerbänke für zwei bis sechs zöglinge) für jeden schüler ein tintenfässchen mit blechdeckel, zum eintunken mit der rechten hand. als linkshänder zog ich also regelmäßig eine tropfenspur übers heft.
der füller war die bahnbrechende weiterentwicklung.
mit dem kugelschreiber kann ich viel sauberer schreiben. und viel leichter.


Rolf, ihr hättet ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2007 13:09:03

... keine so "luxoriös" ausgestatteten Bänke haben dürfen. *zwinker*
Bei uns gab es für zwei Kinder nur EIN Tintenfass in der Mitte. Trotzdem hab ich als Rechtshänderin auch wenn ich rechts saß, keine Schwierigkeiten gehabt, wenn ich links eintauchen musste. Schlechter wars, wenn man gewöhnt war, tief einzutauchen, weil wenig Tinte drin gewesen war und auf einmal war aufgefüllt bis oben hin. - Vom Ergebnis schweige ich lieber.

Und weil wir schon bei Nostalgie sind: Wir durften damals erst ab der vierten Klasse mit Füller schreiben (aber vorher schon mit Federhalter und Feder - aber verhältnismäßig selten nur, zum Lernen halt) und dann nur mit einer ganz bestimmten Schulfüllermarke!
Unser Hauptschreibgerät war einschließlich der vierten Klasse der Bleistift und dazu kam der Griffel (zur Schiefertafel).


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs