transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 234 Mitglieder online 08.12.2016 13:02:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechenweg vorgegeben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Rechenweg vorgegeben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klra67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2007 19:37:43

Hallo, ich gebe Nachhilfe für einen Hauptschüler, 8. Klasse. Er hat zZ Gleichungen zu lösen, zB 3x+5(2x-1)= 7x.
Er hat in seinen Hausaufgaben alle Aufgaben dieses Typs richtig gelöst. Seine Mathelehrerin hat die Lösungen aber durchgestrichen, weil die Reihenfolge der Umformungen nicht nach ihrem Geschmack war - sie verlangt, daß zuerst alle Terme mit x auf einer Seite gesammelt werden, danach die konstanten Terme. Er hatte nun leider die konstanten Terme zuerst behandelt ...

Ich (als Ingenieur und Praktiker) finde das gelinde gesagt unverständlich, aber vielleicht kann mir das jemand hier erklären?

Meinem Schüler habe ich übrigens geraten, nach den Vorstellungen seiner Lehrerin vorzugehen, da sie am längeren Hebel sitzt.


Man lernt doch nie ausneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2007 20:17:14

Ich bin froh, wenn meine Schüler die Aufgaben auf irgend eine Weise richtig gelöst haben. So passiert es mir immer wieder, dass im Gymnasium nebenan bei der quadratischen Gleichung mit ax²+bx+c=0 vorgegangen wird, bei uns aber mit x²+px+q=0. Wenn das dann einer anders löst als im Unterricht, bin ich zufrieden. Aber manche Lehrer haben, wie du erkannt hast, immer recht. Das trägt dann etwas zum Negativ-Image bei. Leider.
Deine Empfehlung an den Schüler finde ich super.


Hier in RLPneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 12:26:07

gilt, dass den Schülern verschiedene Lösungswege vorzustellen sind und alle mathematisch korrekten Wege auch entsprechend zu bewerten sind.
Da ich selbst in der HS arbeite, weiß ich aber, dass gerade im HS Bereich Schüler es verwirrend finden, wenn ihnen unterschiedlcihe Lösungswege präsentiert werden. Daher wählen viele Lehrer den ihnen für ihre Schüler am einfachsten scheinenden Weg. Dein Nachhilfeschüler sollte daher konkret nachfragen, warum sein Lösungsweg ihr nicht akzeptabel erscheint.


Was wäre in einer Schulaufgabeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klra67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 17:07:23

Danke für eure Antworten. Verstehe ich Silberfleck richtig, dass in einer schriftlichen Arbeit kein Punktabzug statthaft wäre? Ich bin übrigens auch aus RLP (Nähe Alzey).

Klaus


wenn der rechenweg .........neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 17:21:27 geändert: 25.01.2007 17:21:55

nachvollziehbar richtig ist, darf es meiner meinung nach keinen punkteabzug geben, (wenn die lösg richtig ist, wie du sagst).

punkteabzug gäbe es bei einem andren lösungsweg nur dann, wenn irgendein BESTIMMTER rechenweg überprüft werden soll, als beispiel fällt mir ein:
binomische formel, ICH will, dass mit der formel gelöst wird, der schüler multipliziert die klammern aus........wäre für mich punkteabzug.

punkteabzug bei RICHTIGER lösung gibts nur dann, wenn ein doppelfehler vorliegt, der wieder zur richtigen lösung führt (klassisches beispiel: zweimal vorzeichenfehler). ist für die kinder oft schwer zu verstehen, wieso sie trotz richtiger lösung keine oder weniger punkte kriegen


Ich denke, wir wollen keine atmenden, essenden usw. Roboter...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 18:40:25

... das wäre unnötige Geldausgabe, das machen die PC's heute billiger.

Was ich meine ist Folgendes: Es KANN einfach aus meiner Sicht nicht sein, dass wir die Schüler ZWINGEN einen bestimmten UND NUR DEN LÖsungsweg zu gehen (außer bei schon erwähnten berechtigten Ausnahmen), im Gegenteil, wir sollen sie ja eigentlich dazu bringen, mit den vielen möglichen Lösungsverfahren möglichst SELBSTSTÄNDIG und weitgehen FLEXIBEL (!!!) umzugehen.

Man kann einen Schüler doch nicht dafür bestrafen, dass er einen anderen, aber richtigen (und in der Darstellung nachvollziehbaren) Weg geht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Damit bremst man doch auch seine Kreativität, denke ich

Und ich bin sicher, das eine negative Bewertung mit so einer billigen Begründung ("er hat es nicht so gemacht, wie ICH das wollte") auch vor einem Gericht (in welchem Bundesland auch immer) keinen Bestand hätte !!!!

Woher käme der Fortschritt, wenn alle immer alles so gemacht hätten, wie alle anderen vorher ???


Es ärgert michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 19:27:46

immer wieder von solchen Kollegen zu hören! In einer Arbeit darf auf keinen Fall was abgezogen werden, wenn alles richtig gerechnet wurde! Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das vom Bundesland abhängt.
Ich selbst empfehle meinen leistungsschwächeren Schülern einen bestimmten Weg, der meiner Meinung nach hilft Fehler zu vermeiden. Aber ich zwinge sie nicht dazu ihn zu nehmen.


ich als Nichtmathematikerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 20:27:32

hab da mal ne Frage.
Ist es Usus zu sagen, der Weg ist mir egal, hauptsache das Ergebnis stimmt?
Ich meine mich zu erinnern, dass es zumindest manchmal Wege gibt, die eingehalten oder zumindest gekonnt werden müssen, um weiter oder anderes richtig rechnen zu können.


Danke nochmalsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klra67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 21:06:48

Danke für eure Antworten. Ich fühle mich bestärkt und beruhigt, dass der gesunde Menschenverstand doch noch nicht ganz ausgestorben ist . Nochmals- es ging nur um Hausaufgaben, nicht um eine Prüfung. In einer Prüfung, von der evtl. das Weiterkommen des Schülers abhängt, hätte ich einen größeren Aufstand gebaut.

@ frauschnabel: Sicher ist der Rechenweg nicht immer egal, da gibt es manchmal leichtere und schwerere. Deshalb kann es durchaus Sinn machen, die Schüler in eine bestimmte Richtung zu leiten. Im konkreten Beispiel ist es aber wirklich schnurzpiepegal, in welcher Reihenfolge man vorgeht.


Auch Nicht-Mathematikerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 22:26:28

Ich halte es immer so: Wenn ich einen bestimmten Rechenweg haen will, dann weise ich auch in der Aufgabenstellung darauf hin.
Ansonsten richtig und nachvollziehbar ... volle Punktzahl.


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs