transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 475 Mitglieder online 06.12.2016 15:22:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "RS:Ehemalige Schüler - duzen oder siezen???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Wenn mich alte Lehrer von mir treffenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 14:23:02

dann duzen sie mich, obwohl einige wissen, dass ich auch Lehrer bin :)
Manchmal duze ich sie dann einfach zurück und sage dann, dass wir ja Kollegen wären :)

Ich denke, dass die meisten ehemaligen Schüler auch geduzt werden möchten...


Interessant,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 14:29:34

eure doch recht unterschiedlichen Ansichten. Das zeigt mir, dass einige diesen Eiertanz auch kennen. Das tröstet mich.

Aber macht nur weiter...


ehemalige Lehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 14:36:10

Wenn ich ehemalige Lehrer von mir treffe, finde ich es fürchterlich wenn sie nach immerhin 8 Jahren gemeinsamer Zeit im Gymnasium "Sie" zu mir sagen. Denn irgendwie klingt es auch nach so vielen Jahren ungewohnt. Man prägt sich ein Gesicht und die dazugehörige Stimme ein und die jahrelang gewählten Ansprechformen -kein Wunder, dass dann ein "Sie plötzlich komisch klingt.

Meine Professoren haben das immer sehr gekonnt gelöst. Die die mich mit "Du" ansprechen haben angeboten ebenfalls "Du" zu sagen. Das handhaben wir auch so wenn ich als Mutter/bzw. Tante. in die Sprechstunde komme.

Meinen Abgänger biete ich öfters an, dass sie nach dem Austritt aus der Schule auch zu mir "Du" sagen dürfen, wenn sie von mir erwarten, dass ich auch weiterhin dabeibleibe. Es fällt ihnen nicht leicht, aber da sehen sie gleich das sich etwas ändert mit dem Erwachsenwerden.

Ich bin auch Klassenvorstand von einem Mädchen deren Mutter eine gute Bekannte von uns ist. Unsere Töchter kennen sich schon lange und das Mädchen hat privat immer "Du" zu mir gesagt. Wir haben uns aber geeinigt, dass sie in der Schule "Sie" zu mir sagt. Sie kann sehr gut unterscheiden und es ist total unproblematisch.

Ich denke das einfachste ist es in der konkreten Situation nachzufragen...damit fährt man immer gut!

lg ines


Inneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 14:54:42 geändert: 28.01.2007 15:00:41

Klasse 7 und 8 hatte ich meinen Nachbarsjungen in meiner Klasse. Da wir uns als Nachbarn geduzt haben, hielt ich es zu Hause auch weiterhin so. In der Schule bestand ich darauf, dass er mich siezte, das ging auch völlig unproblematisch.

Beim ersten Klassentreffen mit meiner ehemaligen 10. habe ich meinen Ex-SchülerInnen das "Du" angeboten. Manche fanden das toll, andere blieben beim Sie, das war auch okey.

Heute entscheide ich das von Fall zu Fall und habe die Erfahrung gemacht, dass ehemalige Schüler meistens weiterhin geduzt werden wollen und mir gegenüber ohne Probleme beim "Sie" bleiben, selbst wenn ich ihnen das "Du" anbiete.

Vorsichtig bin ich in Zukunft, mich mit Eltern anzufreunden. Bei meinen Klassenfahrten hatte ich Eltern mit, die mich sehr unterstützt haben und für deren Begleitung ich dankbar war (an meiner alten Schule wurden Klassenfahrten generell von Eltern und nicht von Kollegen begleitet). In beiden Fällen handelte es sich bei deren Kindern um leistungsschwache Schüler. Die Eltern hatten sich bei einem freundschaftlichen Verhältnis positive Auswirkungen auf die Noten ihrer Kinder erhofft. Als sie jedoch merkten, dass ich berufliches und privates ganz klar trenne, hat sich der Kontakt recht schnell wieder abgekühlt und da die Schüler längst in der Ausbildung sind, besteht nun kein Kontakt mehr zwischen den Eltern und mir.
Alles hat einfach seine Zeit


SIE ist ein Zeichen von Respektneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doreen13 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 15:54:06

Also mir ging es selbst als Schüler so, dass ich es zwar nicht schlimm fand von einigen Lehrern auch noch lange nach der Schulzeit geduzt zu werden, aber irgendwie denkt man auch: Ich bin erwachsen, also wäre es einfach eine höflich und respektvolle Geste, wenn man wenigstens das Sie benutzt. Dann hat man immer noch die Wahl zu sagen , ob das Du okay ist und bleibt...


Typisch deutsches Problem,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2007 21:00:05

dachte ich gerade schmunzelnd. Ist es nicht merkwürdig, dass ein ganzes Volk Respekt und Wertschätzung von "du" oder "sie" abhängig macht und Distanzlosigkeit beim "du" fürchtet?
Ja, ich weiß, auch etliche andere Länder unterscheiden in ihren Anreden.
Ich habe es aber auch anders erlebt: In Schweden wird grundsätzlich geduzt (an sich sogar die Königsfamilie vom gemeinen Volk, auch wenn da gern die Anrede umgangen wird) und ich habe trotz dieser sprachlichen Vertraulichkeit nur in den allerseltensten Fällen Respektlosigkeit finden können. Das allgemeine "du" ist vor gut 30 Jahren per Volksabstimmung in Schweden eingeführt worden - und sie scheinen sehr gut damit zu leben. Die an den Schulen vorherrschende Atmosphäre habe ich positiv erlebt.
Vielleicht kommt unser Volk ja irgendwann auch nochmal zu der Einsicht, dass Respekt und gutes Miteinander nichts mit sprachlicher Distanz zu tun haben muss.


@jannekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2007 11:52:50

apropro respektlosigkeit.
meine mutter fand mein freund (jetzt mann) respektlos, oder besser sehr reserviert, weil er sie trotz des angebotenen du weiter siezte.
während er (als türke) ein du meiner mutter gegenüber als respektlos empfunden hat. das ging so weit, dass sie ihm ein rausschmiss angedroht hat (obwohl sie seinen beweggrund verstanden hat, hatte sie emotional ein problem damit).
bei mir war es übrigens andersrum. ich konnte lange keine freundschaftliche beziehung zu meinen schwiegereltern in spe aufbauen, weil sie bis zur hochzeit auf ein sie und die anrede mit nachnamen bestanden haben. das hielt mich automatisch emotional auf distanz.

und das ist ein problem auch bei schüler-lehrer.
wenn du einen ehemaligen schüler plötzlich siezt, stellst du automatisch eine distanz her, du erscheinst reserviert. der schüler/die schülerin könnte sich davon auch zurückgestoßen fühlen.
ich denke vor allem, wenn einem eltern als ehemalige schüler gegenübersitzen, sollte man die problematik ansprechen und erklären, warum man nun siezt, oder das du anbieten.


Ich bin der Meinungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2007 23:01:52

dass die Entscheidung ob "du" oder "Sie" immer im Einzelfall zu entscheiden wäre und zwar mit Wahlfreiheit beiderseits! Ich finde es äußerst unpassend, wenn man ehemalige Schüler jahrelang nicht sieht und sie dann z. B. bei der Einschulung ihrer Kinder einfach duzt. Manchmal fehlt einem nämlich als ehemaliger Schüler / in einfach der Mut, sich das duzen zu verbitten. Daher muss man/frau schon eine gute Portion Fingerspitzengefühl beweisen beim Treffen mit Ehemaligen!!!


Eigenes Erlebnis dazu:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2007 12:14:40

In der letzten Woche besuchte ich mit meiner Schülergruppe "mein" ehemaliges Gymnasium. Da es damals eine Schule im Aufbau war, gab es dort überwiegend "frische" Lehrer, die teilweise heute dort noch arbeiten. Ich machte mich also schon darauf gefasst, jemanden zu treffen.
Die erste Stunde, in der wir hospitierten, wurde von einer mir fremden Lehrerin geleitet. Dann aber wechselten wir den Raum und ich hörte schon von weitem ein "DICH kenn ich!" und es folgte eine kräftige Umarmung. Es war meine ehemalige Lateinlehrerin. Ich war ziemlich irritiert über das Duzen, aber ganz schnell bot mir meine Exlehrerin das DU an, was die Situation sofort entschärfte!
Ich würde es in dem angesprochenen Fall auch auf das Gefühl ankommen lassen - oder die Sache offen ansprechen!
Viel Spaß wünscht Clausine


Faustregelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2007 18:15:00

SchülerInnen, die ich selber im Unterricht hatte, duze ich. Wenn ich SchülerInnen nur aus der Schule kenne, ohne sie selber unterrichtet zu haben, sieze ich sie. Das ist eine Faustregel mit Ausnahmen, klappt aber ganz gut.
Ich glaube, meine Schüler würden sich "abgelegt" fühlen, wenn ich sie nach der Schule siezen würde.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs