transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 374 Mitglieder online 08.12.2016 15:32:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was ist "besser" 1./2 oder 3./4."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Was ist "besser" 1./2 oder 3./4.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2007 00:18:11

Ich hätte da mal eine Frage...
Momentan unterrichte ich in einer 4. Klasse. Und korrigiere mir den Wolf (echt - trotz Glitzerstift). Ich arbeite Teilzeit, weil mein Mann auch im Schuldienst ist (GY) und wir zwei kleine Kinder haben (Oma weit weg...) Will nicht jammern. Mein Großer kommt jetzt nächstes Schuljahr in die Schule. Nun ist die Frage: Wäre es sinnvoll, in die Erste zu wechseln (für mich), oder soll ich lieber in 3./4. bleiben (da bin ich im Stoff halt schon drin, aber langweilig ist es noch nicht). Ich hatte zu alten LP-Zeiten mal eine Erste, aber das waren nur 16 Schüler (Traumhafte Verhältnisse). Ich kann halt überhaupt nicht abschätzen, ob der Arbeitsaufwand in der 1./2. wirklich geringer wäre... (wie man das halt so sieht, wenn man nicht drin steckt). Also, ich hoff, ihr könnt mir ein paar Tipps geben, die mir die Entscheidung erleichtern. Danke schon mal
joqui


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2007 15:17:38

Man kann es sich in jeder Klasse leicht machen oder auch nicht und jede Klassenstufe hat ihren Reiz.

In der ersten Klasse ist folgendes zu tun:
- Nachgucken der Hefte - dabei kommt es am Anfang darauf an, bei allen genau auf die Schrift etc. zu gucken
- Lernentwicklungslage dokumentieren - gibt es vielleicht bei euch auch schon länger, in Niedersachsen ist es erst mal neu
- Die Belastung im Unterricht finde ich höher, da die Schüler alles lernen müssen: AB in Mappen einheften, Stifthaltung, einfachste Arbeitsaufträge
- Die Schüler erwarten viel mehr Präsenz, einige hätten einen gern permanent als Ansprechpartner. Es dauert eine Weile, bis sie selbstständig arbeiten.
- Meines Erachtens sollte man sich mit der Didaktik des Schreiben-, Lesen- und Rechnenlernens auskennen oder zumindest gut einarbeiten. Das gilt sicher auch für andere Klassenstufen, ist aber im Erstunterricht doch besonders.
- Bei uns ist es so, dass die Lehrerinnen der 1. Klasse möglichst viele Stunden in ihren Klassen haben. Fachlehrer werden eher in Klasse 3 und 4 eingesetzt.

Letztlich überlege dir gut, ob es sinnvoll ist, mit deinem Kind gleichzeitig in der 1. Klasse zu sein.
Du wirst generell schauen, wie weit er ist, wie es die Lehrerin macht. DAs tut man als Lehrerin sicher ohnehin, aber wenn ihr gleichzeitig in der 1. Klasse seid, ist alles noch offensichtlicher.
Außerdem könntest du ein Problem mit der Einschulung bekommen - gleichzeitig ein eigenes Kind und eine 1. Klasse einschulen ist schwierig.

Bin gespannt, was die anderen schreiben.
Palim


Ich selbst hab schon fast allesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2007 15:30:32

unterrichtet, nämlich Klasse von 3-9.
In 1./2. würde ich persönlich nur gehen, wenn es die personelle Situation notwendig macht. Ich denke, einige meiner Kolleginnen machen das so toll, das könnte ich nicht. Und ich glaube ich bin auch nicht der Typ für eine 1. Klasse.
Aber das ist alles sehr von deiner eigenen Person abhängig.
Warum fragst du nicht mal deine Kolleginnen in 1./2., ob du mal ein,zwei Stunden bei ihnen Mäuschen spielen darfst , um dir selbst ein Bild zu machen?! Denn ich glaube, egal, welche Meinungen du hier liest, es ist deine Entscheidung und du musst damit klarkommen.


Das Problem kenne ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sennah Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2007 21:00:42

Ich war letztes Jahr auch in dieser Situation und musst mich zwischen 1./2. und 3./4. entscheiden. Und ich habe mich für die erste Klasse entschieden. Für mich selbst war es eine Fehlentscheidung! Erstens vergleiche ich meine Tochter (die jetzt auch in der 1. ist) immer mit den Schülern meiner Klasse und zweitens kommt es mir so vor, als hätte ich mehr zu tun, als die zwei Jahre davor. Vielleicht mache ich auch etwas falsch, aber ich sitze sogar noch sehr viel mehr an meinem Schreibtisch und korrigiere (tägliche Hausaufgabenkontrolle und Verbesserung usw.).


;)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2007 18:37:41

Für mich stellte sich die Frage nicht, ich bekam einfach eine erste klasse. Und das nachdem ich jahrelang erwachsene Frauen unterrichtet hatte. Es war weder für mich noch für meine ersten Ersties leicht. Aber sowohl ich als auch die Kinder haben viel getan und es war für alle eine "gute Zeit". Jetzt habe ich zum vierten Mal eine erste Klasse und die Arbeit macht viel Spaß. Die Korrekturarbeit ist sicherlich weniger als in höheren Klassen, aber wer denkt, wir müssten weniger arbeiten, sitzt einem enormen Irrtum auf. Man bekommt nirgendwo so viel Liebe und Zuneigung von den Kindern geschenkt wie in der 1., aber es ist zum Teil harte Arbeit (die nicht nur von Kollegen oft nicht gesehen wird).


Danke euch schon mal herzlich für eure Tipps!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2007 23:22:34

Die Idee mit dem Reinsetzen finde ich gut - da sieht man sicher so einiges. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Ich wollte überhaupt nicht behaupten, dass die Erstklasslehrer viel weniger Arbeit haben. Man sieht halt immer nur den eigenen Korrekturaufwand und so, drum hab ich ja nachgefragt, was Ihr für Erfahrungen habt. ...
Hatte ja auch mal eine 1., aber das war nicht vergleichbar, weil ich nur 16 Kinder in der Klasse hatte.
Ein Argument für 3./4. ist sicher, dass man sich als Lehrer noch stärker zurücknehmen kann und die Kinder selbstständig arbeiten lassen kann, das geht in der 1. glaube ich kaum. ...

Schlagkräftig finde ich auch die Erfahrung, dass man dann das eigene Kind dauernd mit den Schülern der eigenen ersten Klasse vergeicht. Damit wird man keinem gerecht.

Also, danke für Eure Beiträge, ich glaub, ich bleib noch in 3./4. - solange es mich noch herausfordert.

viele Grüße und danke, ihr habt mir bei der Entscheidung sehr geholfen!!

joqui


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs