transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 338 Mitglieder online 05.12.2016 13:52:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anstrengungsbereitschaft und Frustrationstoleranz bei Schülern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Allerdings gibt es auch andere Kinder...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2007 19:17:12

und das ist noch der höhere Anteil:

die mit dem Schulbus oder mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen, zumindest hier bei uns.

ysnp

Doch die anderen gibt es leider auch und es werden immer mehr.


Die Eltern- und Kinderbeschimpfungen hören wohl nicht aufneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2007 19:41:09

Gegenbeispiele:

- Schulhof sollte auf Wunsch der Lehrer in Lehrerparkplatz umgewandelt werden, obwohl ein öffentlicher Parkplatz 100 m entfernt ist. Der Gemeinderat hat es glücklicherweise verhindert.

- Auf meine Anfrage hin, warum mein Sohn, der den Kindergarten bis 15 Uhr besucht, in den 7 Stunden nicht eine Stunde an der frischen Luft war, bekam ich die Antwort: es ist so anstrengend die vielen kleinen Kinder bei dem Wetter passend anzuziehen.

- Leseprobe im Februar 1. Klasse: Text: Eine Eidechse liegt auf einem Stein in der Sonne am Bach. Meine Tochter hat einen Bach, einen Stein, eine Sonne und eine Eidechse auf dem Stein gemalt. Kommentar der Lehrerin: Soll das eine Eidechse sein? Meine Tochter hat den Punkt nicht bekommen.

- Matheprobe 2. Klasse: 1.Probe im Leben der Schüler in der es um Einheiten ging. Leider hat meine Tochter bei fast jeder Aufgabe vergessen, dass sie die Einheiten hin schreiben muss. Dafür bekam sie von der Lehrerin jedesmal die Hälfte der Punkte abgezogen mit der Folge Note 4. Tatsächlich hatte sie einen Rechenfehler in der gesamten Probe. Lehrerin meinte, der Tochter fehle es an der Motivation. Meine Tochter, die in Mathe sonst tatsächlich eher eine 3er Schülerin ist, fehlte es in der Arbeit nicht an Motivation. Ganz im Gegenteil. Sie kam hoch motiviert nach Hause und meinte, dass es ihr in der Probe sehr gut gegangen sei. Was ja an den Rechenfehlern gesehen auch stimmte. Die Motivation nahm ihr die Lehrerin mit ihrer Bewertung. Ich musste meine Tochter wieder aufbauen.

Ich denke, dass jeder unzählige Beispiel von Versagen auf beiden Seiten aufzählen kann. Das bringt uns nur nicht weiter. Das Kind, das zu Hause nicht gefördert oder falsch gefördet wird, benötigt umso mehr Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis und nicht Ihre Beschimpfungen und nicht Ihr Schubladendenken.


@rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2007 19:44:57 geändert: 11.02.2007 19:56:33

interessanter Link, dann kennst du sicher auch das Buch: "Lernen - Gehirnforschung und die Schule des Lebens" von Manfred Spitzer.
In diesem Buch wirst du insofern unterstützt, dass der Hippocampus bei neuen Inhalten aktiviert wird, dass Freude das Lernen unterstützt. Doch Spitzer verspricht dem Lehrer der spannend den Stoff in Geschichten vermittelt genauso viel Erfolg, sich in Neuronen der Kinderhirne "einzuprägen", wie der Schüler der neugierig fragend sich Wissen aneignet. Der Computer, bzw. der Fernseher schneidet bei jüngeren Kindern dagegen sehr schlecht ab. Ein wichtiger Faktor beim Lernen ist der Schlaf, und da nicht nur die Dauer, sondern vielmehr die Schlafarchitektur. Während des Tiefschlafs werden die gerade gelernten Inhalte des Hippokampus erneut aktiviert und nachbearbeitet. Auf diese Weise wird das Gelernte off-line zum Kortex übertragen, der nur langsam lernt. Auch in Traumphasen werden Inhalte nochmals abgespielt und verarbeitet.
Jetzt stell dir mal vor, nach der Schule spielen unsere Kiddis ordentlich am PC. Das dopaminerge System ist ordentlich aktiv und wo voen werden unsere Kinder wohl träumen.
gehörte das hierherAber es hatte mit dem Link von Rolf zu tun


@hugo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2007 19:55:49 geändert: 11.02.2007 19:59:09

jetzt kommen wir der Sache näher, kein Lehrer, sondern nur Elternteil.
Sicher wollen wir keine Kinder und Eltern beschimpfen. Es sind Erklärungsversuche für Kinder, die kaum einen Schritt heute noch selber machen können. Es ist ein Phänomen, dass einfach erschreckend ist. Natürlich machen wir uns auch ständig Gedanken, wie diesem Phänomen begegnen, deswegen betreiben wir zum Beispiel auch Ursachenforschung. Und hier muss man nun einfach mal betonen, dass es immer wieder Gründe im Elternhaus hat. Gerade bei den beschriebenen Problemen. Es gibt auch die Kinder, die von allen allein gelassen (da beziehe ich Schule mit ein) langsam und für andere nur schwer sichtbar sich isolieren, sich aufgeben, oder provozieren, bis sie eines Tages Nachrichten oder einen Zeitungsbericht füllen. Aber diese Kinder meinen wir hier nicht mit niedriger Frustrationstoleanz. Die Lehrer, die sich hier Gedanken machen gehören sicer auch nicht zu denen, die mit einer fragwürdigen Bewertung oder mit kühler Abweisung, Kinderherzen verstummen lassen, hier sind Lehrer unterwegs, denen die Kinder am Herzen liegen, die aber, gerade weil sie ihre Arbeit ernst nehmen, auch mal über ihre Probleme reden müssen Denn die Arbeit die wir leisten, geht auch oft an unsere Substanz, weil wir uns hinterfragen. Hier sind nicht die Lehrer, die mit einem Strich, die Arbeit der anderen vom Tisch fegen.


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2007 20:02:14 geändert: 11.02.2007 20:04:45

Wieso siehst du das als Beschimpfungen?
Hier werden Missstände aufgezeigt, die wir als Lehrer wahrnehmen.
Es ist die Frage, wann dies auch die Eltern so sehen können, dann könnten wir es gemeinsam (Eltern und Lehrer) angehen.

Das, was du geschildert hast, klingt in zwei Punkten auch für mich, die auch an einer Grundschule in Bayern unterrichtet, von außen gesehen, erschreckend.
Aber: Was war der Grund? Ich kann mir nie im Leben vorstellen, dass es Kollegen gibt, die den Kindern den Schulhof wegnehmen wollen.

Das mit der Eidechse lass ich einmal unkommentiert, denn ob Punkt hin oder her, man kann es akzeptieren.

Bei uns an der Schule gibt es bei vergessenen Größenangaben in Klasse 3/4 maximal einen Punkt Abzug, aber nicht so, dass es groß die Note verändert. Oder ging es in dieser Probe um Größen, die neu eingeführt wurden und dann abgefragt wurden? Dann wäre das Ganze anders zu sehen.

Es kommt immer auf den Zusammenhang an! Es geht nicht darum zu beschimpfen. Von beiden Seiten nicht. Hoffentlich!

ysnp

Nachtrag: Der Beitrag war gleichzeitig mit N8wandler, einige Aspekte wiederholen sich.


Juchu, die Lehrerkinder alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 12:31:56

Schön, dass ich mich jetzt bei 4t auch noch - mit allen anderen im Kollektiv - als inkonsequente Strebermutter bezeichnen lassen darf. Danke Hugo, "ihr" gegen "uns" also. Du als Vertreter der "normalen" Eltern und wir als...

Jaja, Lehrers Kinder, Pastors Vieh...
Toll, dass sich manche Dinge nie ändern.


@klairchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 16:02:09

Niemand muss sich als Streberlehrer beschimpfen lassen. Ich stelle nur fest, dass in den meisten Beiträge zu diesem Thema die eignen Schüler und die dazugehörigen Eltern auf eine Weise dargestellt werden, die ich bedenklich finde. Die Fehlverhalten der Schüler und Eltern werden oberflächlich und zum Teil verächtlich geschildert. Die eigenen Erziehungsleistungen der Lehrer bei ihren eigenen Kindern werden über den Klee gelobt. Kollegen, die sich dem Thema kritisch nähern oder auch mal den Fehler im Lehrplan oder bei den Lehrern suchen, werden persönlich niedergemacht. Und wenn man die Lehrer auffordert, doch mal vor der eigenen Türe zu kehren, zeigt sich einen Frustrationstoleranz (bis auf einige wenige Ausnahmen) von null. Ich habe schon den Anspruch an die Lehrer, dass sie in einem solchen Forum doch etwas zielstrebigere Diskussionen führen wollen. Ich möchte nur klarmachen, dass Schüler- und Elternbeschimpfungen nicht helfen. Wenn man weiterkommen will, sollte man sich die Darstellungen der Schüler sparen. Die geschilderten Fälle kennt ja jeder. Genauso kennen die Eltern, die von mir geschilderten Fälle, die natürlich auch nicht auf alle Lehrer zutreffen.


@hugo11neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 16:09:37

Kollegenbeschimpfungen helfen aber auch nicht.

Außerdem habe ich hier noch nicht erlebt, dass eigene Kinder und die persönlichen Erziehungsleistungen übermäßig gelobt werden.

Und den Vorwurf, wir würden hier SchülerInnen und Eltern niedermachen, finde ich absolut unberechtigt.


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 16:17:43 geändert: 12.02.2007 16:20:05

du befindest dich hier in einem Lehrerforum. Das wir also hier unsere Sichtweise äußern, dürfte natürlich sein. Wie ich schon sagte, muss auch der Mensch vom Typ Lehrer seinem Herzen Luft machen dürfen, was wir ja nicht auf einer Elternseite tun. Übrigens nach dem Motto, seine Vulkane sollte man pflegen. Warst du schon einmal nach 6 Stunden, in denen du dich zusammenreißt, weil .... so richtig am Kochen? Wir reinigen unsere Krater halt hier, um uns am nächsten Tag wieder gelassen den nächsten Anforderungen zu stellen. Du solltest das Forum meiden, wenn es dir nicht zusagt.
Dann 2. Ich lese hier nicht (so wie du es sagst) von über den grünen Klee gelobten Lehrerkindern.
(Sie sind ja auch ganz normal, eben solche und solche)
Auch werden hier keine Kollegen niedergemacht, sondern ich z.B. kritisiere eine zum Teil einseitige Sichtweise. Mein Recht, der eigenene Meinung, dacht ich jedenfalls im Grundgesetz gelesen zu haben.
3. Woran machst du die niedrige Frustrationstoleranz der Kollegen hier fest?????
Ich kann sie nicht entdecken. Ich höre hier von Kollegen, die jeden Tag mit neuem Mut, neuer Hoffnung und neuer Kraftanstrengung und der ständigen Suche nach Ideen zu meistern versuchen.
Sicher, soweit gebe ich dir Recht, es sind nur einige Kinder, aber wir erleben sie und könnten manchmal darüber explodieren. ABER: WIR TUN DAS EBEN NICHT; WIR REDEN HIER DARÜBER!!!!!!!


Ich bleibe im Forumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2007 16:36:04

Das Forum finde ich ganz interessant. Ich werde es sogar an andere Eltern empfehlen.


<<    < Seite: 8 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs