transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 228 Mitglieder online 03.12.2016 17:07:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Haustiere in der Schule - rechtliche Lage (Nds.)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Haustiere in der Schule - rechtliche Lage (Nds.)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 16:32:51

Ihr Lieben,

ich bin erbost. Ich unterrichte zwei Stunden in der Klasse eines Kollegen, der sich seit neuestem überlegt hat, dass es eine tolle Idee ist, regelmäßig seinen Hund mit in den Unterricht dieser Klasse zu bringen. Studien hätten ja schließlich belegt, dass die Kinder dann viel ruhiger und konzentrierter seien. Unsere (komm.) Schulleiterin hatte wohl auch nichts dagegen einzuwenden.
Er ist nicht auf die Idee gekommen, mich um mein Einverständnis zu bitte oder wenigstens über das Vieh zu informieren, dass nun den Vormittag in der Klasse (und zum Teil auch im Lehrerzimmer) verbringt. In meinen Stunden ist der Hund nicht drin.
Naja, was reg ich mich auch auf. Ich bin nur Tierhaarallergikerin (nicht dramatisch, aber trotzdem) und im siebten Monat schwanger. Aber ich bin sicher einfach nur überempfindlich. Oder albern. Oder tierfeindlich.

Hat irgendwer Erfahrungen damit, wie es laufen muss, damit sich ein Tier regelmäßig in der Schule aufhalten darf? Nur um es vorwegzunehmen: Ich hab nix gegen Viecher, die in der Sachunterrichtseinheit "Haustiere" mal für einen Vormittag oder eine Stunde mitgebracht werden. Im Gegenteil, find ich gut. Aber einfach davon auszugehen, dass das schon in Ordnung ist, wenn einer das im Alleingang ohne Kollegenbefragung o.ä. durchzieht, finde ich recht happig.


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 18:16:03

Vielleicht kannst du ja störende Schüler mit dem Vierpfoter Gassi schicken?



Mich würde sowas tierisch nerven.


Ich finde ein solches Verhaltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 18:23:01

reichlich unverfroren. Wer haftet denn, wenn der Hund was kaputt macht oder in die Klasse pinkelt oder mal ein Kind zwickt oder beisst (ich weiß natürlich, dass der Kollege einen superbraven Hund hat, aber das sagen leider alle Hundebesitzer).


ich finds ----neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 18:37:40

ehrlich gesagt etwas albern,sich so aufzuregen...
der hund ist doch in deinem unterricht gar nicht dabei?
und wobei stört der im lehrerzimmer?
das einzige was mich stören würde,ist, dass der kollege vorher nicht bescheid gesagt hat..
im übrigen die bezeichnung "vieh" erklärt einiges zu deiner haltung...
ich bin wahrlich kein hundeimunterrichtfanatiker... aber ich finde die aufregung ziemlich übertrieben...

ich wünsch mir viel mehr schulen in denen so was möglich ist!!
skole


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 18:41:21 geändert: 16.02.2007 22:21:02

kann die allgemeine Aufregung nicht verstehen. Wieso ist das eine Unverfrorenheit??? Dass Hunde den Unterricht positiv beeinflussen können, ist längst erwiesen, und das nicht nur stundenweise als Vorführhund, sondern als ständiger Begleiter.

Hier zwei Links dazu:

http://schulhundweb.de/wiki/index.php/Schulhundweb:Portal

http://www.albatros-schule.de/site.php4?site_id=174

Allerdings ist das Problem der AllergikerInnen unter den SuS und auch den LuL sicher vorher zu untersuchen und sicherzustellen, dass keine Betroffenen engen Kontakt mit dem Hund bekommen.
Ich kann jannekes Einwand verstehen, sicher hätte sie vorher informiert / befragt werden müssen. Da hätte sich sicher ein Kompromiss finden lassen können, dass dieser Hund in ihren Stunden nicht im Raum ist oder die Klasse den Raum wechselt.

Janneke schreibt nicht, ob die Elternschaft vorher informiert wurde. Ein weiteres Problem könnte nämlich der Kontakt von islamischen SuS bedeuten, für die aus religiösen Gründen ein Berühren eines Hundes nicht erlaubt ist bzw. als unrein gilt. Ist dieser Aspekt vorher geklärt worden?
Ich gehe davon aus, dass solche Selbstverständlichkeiten wie Info der Schulbehörde, Impfung, Wesenstest bzw. Hundeschule und Halterhaftpflicht erfolgt sind.
Dann dürfte es rechtlich keine Probleme geben.

Gruß klexel




Geklärte Selbstverständlichkeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 18:59:56

sind nicht vorhanden. Die Schulbehörde ist nicht informiert, es gab keine Information des gesamten Kollegiums.
Und ich rege mich deswegen auf, weil es für den Kollegen wohl das normalste der Welt ist, dass eine schwangere Allergikerin in derselben Klasse unterrichtet, in der sich sein Haustier aufhielt. Es ist eben nicht so, dass bei uns eine Schule / ein Kollegium einen solchen Unterricht ermöglicht, sondern dass der Kollege das einfach macht. Ich will ihm da nicht mal was Böses unterstellen, er meint das sicher gut für seine Kinder, aber dass solche Dinge nicht im Alleingang und mit "Abnicken" der komm. Schulleiterin gehen, sollte eigentlich bei näherem Nachdenken erkennbar sein.


dann geh..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 19:01:18

doch ganz selbstverständlich einfach nicht mehr in die klasse
skole


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 19:01:26

Danke für deine Links, die sind sehr interessant!


Ja, dass der Kollegeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: candyman95 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 22:17:45

nicht Bescheid gesagt hat bei dir und den
Kollegen, ist sicherlich nicht in Ordnung. Aber
was ist mit den Eltern der Schüler. Sind sie
informiert? Soweit ich weiß, muss ein Hund der
regelmäßig mit in die Schule geht auch
irgendwelche Prüfungen haben, die seine
Unbedenklichkeit und Belastbarkeit in vielen
Situationen bescheinigen. Du darfst den Hund
nicht einfach so mitnehmen. Ich bin selbst
Hundebesitzerin und habe schon überlegt,ob ich
meinen Collie nicht auch dann und wann mitnehmen
sollte. Aber ohne Prüfbescheinigung, nur so als
Familienhund, kann das böse Folgen haben. Sprich
den Kollegen darauf hin an. Du bist im Recht. LG
candyman


Selbstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2007 23:19:16 geändert: 16.02.2007 23:20:19

als Hundebesitzer würde ich nie auf die Idee kommen, meine Hunde mit in die Schule zu nehmen.

Selbst, wenn es für die Klasse positive Aspekte hätte, sollte so etwas nicht ohne genaue Absprache und Absicherung erfolgen. Ich könnte es auch noch verstehen, wenn es sich thematisch mal um ein oder zwei Stunden handelt.

@ jannecke: dass du schwanger bist, ist sicher im 7. Monat nicht mehr zu übersehen und auf deine Allergie würde ich deutlich hinweisen.
Falls Kinder auch allergisch reagieren, kann man als Lehrer in Teufelsküche kommen.

Mein Mann mag Katzen sehr, hat aber eine Katzenhaarallergie, die ihm buchstäblich die Luft nimmt , wenn er in einem Raum ist, in dem auch Katzen sind.

Vielleicht kommt der nächste Kollege dann mal mit seinem Pferd vorbei??




 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs