transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 226 Mitglieder online 09.12.2016 11:10:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Outing der Grauen Panther"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 11 von 25 >    >>
Gehe zu Seite:
@roosterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: observer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2004 13:49:49 geändert: 04.11.2004 14:03:29

der Vergleich der Lehrerausbildung mit einer Fahrschule ist erhellend: natürlich wird man von einem Fahrlehrer erwarten, daß er nicht nur selbst Auto fahren kann, sondern auch "versteht", welche Probleme ein Fahrschüler haben kann, wenn er versucht, die Kupplung "kommen zu lassen", ohne den Motor abzuwürgen. Dieses Verstehen lernt der Fahrlehrer aber nicht am Steuer, sondern bestenfalls auf dem Beifahrersitz (und am Abend oder oder in der Fortbildung). Da ist es gut, wenn er sich von Psychologen belehren läßt, die etwas von Wahrnehmungsproblemen und Reaktionsgeschwindigkeiten wissen. Und schließlich: in der Fahrschule gibt es für die Schüler selbst nicht nur Praxis, sondern auch eine "Theorie", die nicht nur die Dogmatik der Verkehrsregeln beinhaltet, sondern auch zu Reflexionen über die Merkwürdigkeiten des Automobilismus führen sollten (so war es zumindest in meiner Fahrschule), getreu B.Brecht, demzufolge ein guter Autofahrer drei Autos zugleich fahren können müsse: das eigene, das des Vordermannes und das hinter einem fahrende.
Und wie ein Motor funktioniert muß man zumindest in Ansätzen "verstehen", damit man weiß, warum man bestimmte Dinge nicht tun darf, will man Schäden vermeiden. Doch den Motor, die Kupplung und das Getriebe wird man nur am Modell gezeigt und erklärt bekommen - und das ist eine ganz andere Praxis, nämlich die des Unterrichts im Klassenzimmer.

Im übrigen gilt, liebe rooster Deine Forderung, daß der Lehrer(innen)nachwuchs nur von "Praktikern" ausgebildet werden solle, die selbst in der Lage seien, zu unterrichten, vor allem für die Lehrer selbst:
kein Deutschlehrer sollte seine Schüler Aufsätze schreiben lassen, der nicht einen (Muster-)aufsatz schreibt, kein Mathelehrer sollte seinen Schülern eine Aufgabe vorlegen, die er nicht (vorher) gerechnet hat. Aber welcher POWI-Lehrer schreibt einen Text zum Vergleich verschiedener Wirtschaftstheorien, bevor er das von seinen Schülern verlangt, welcher Sportlehrer turnt seinen Schülern tatsächlich am Reck vor oder läuft die 100 Meter in der vorgegebenen Zeit?
(Auf die Frage,warum ein Literaturkritiker kein Literat sein muß, verweise ich nur am Rande.)

Du räumst ein, in den siebziger Jahren, die Abschaffung der PHs begrüßt zu haben und findest diese Entwicklung heute bedenklich. Dazu ist lediglich zu sagen, daß die Akademisierung der Lehrerausbildung keinerlei pädagogischen oder wissenschaftlichen Zweck erfüllt, sondern ausschließlich standespolitische: es ging um die laufbahn- und besoldungsrechtliche Gleichstellung der niederen Lehrämter mit den klassischen Studienräten. Zwar ist die Pädagogik seit nunmehr 80 Jahren eine spezielle Disziplin an der Universität, aber bis heute ist sich die Zunft, die sich heute "Erziehungswissenschaft" nennt, nicht sicher, wie sie ihren wissenschaftlichen Status nachweisen kann. Die Orientierung an der pädagogischen Praxis ist jedenfalls kein Ausweis von Wissenschaftlichkeit. Zwar glaube ich nicht an die Universität als Quelle des modernen Weltgeistes (wie es in der soziologischen Professionstheorie üblich ist) doch der Trend zur Akademisierung der Berufe ist weltweit zu beobachten: Offenbar halte nicht nur ich den (unpraktischen) Luxus namens "Wissenschaft" für unverzichtbar und zwar nicht aus wirtschaftlichen Gründen zur Steigerung des Humankapitals. Deshalb teile nicht die Auffassung, daß man in der Lehrerausbildung das Rad zurück drehen sollte. Egal zu welchen Organisationsformen das Studium künftig finden wird, in der Universität lernt man nicht das Handwerk oder die Kunst des "Lehrers". Man lernt -im besten Falle - das Nachdenken über die Probleme, auf die man sich einläßt, wenn man diesen Beruf ergreifen will. Es geht um "Refelxionsfähigkeit", ohne die Lernen in einem ernsthaften Sinne nicht möglich ist (individuell wie gesellschaftlich). Das ist eine Tugend, auf die viele Praktiker meinen verzichten zu können. Sie flüchten sich in Routine oder Resignation und überlassen das Geschick ihrer Schüler den adminsitrierten "Standards", klippern sich um das letzte bißchen Berufsehre und folgen ritualistisch noch den unsinnigsten "Modernisierung"smaßnahmen.

Das kann man als observer ebenso wissen, wie als "Praktiker".


Könnte ich dein Hobby so umschreiben,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2004 17:43:59

dass du gerne das Kind - wohl gewaschen mit der besten Badelotion, die es gibt - mit dem Bade auschüttest um es dann vor der Unbill der rauen Luft zu retten und in schöne, teure (alte) Kostüme zu stecken?
Oder liege ich da völlig falsch?
LG kfmaas


Seit drei Wochen kein Beitrag mehr,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2004 18:09:11

da wird's Zeit, dass ich mich oute; die grauen Haare sind vorhanden, als Seniorin fühle ich mich noch nicht; allerdings bräuchte ich nur noch Seniorenteller, um nicht außer Form zu geraten. Gerade bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe mit Interesse die verschiedenen Diskussionen gelesen. Keine Spur von grau, sondern eine sehr bunte Mischung. Seid gegrüßt liebe Altersgenossinnen und -genossen; ich bin fast 49, unterrichte seit 25 Jahren an der Hauptschule und war auch immer wieder mal in der Lehrerausbildung tätig; nach wie vor gehe ich gerne in die Schule und freue mich auch immer über Anregungen, die die Jüngeren mitbringen, sei's von der Uni, sei's vom Seminar; da bin ich dann manchmal schon froh, dass es bei uns an der Schule keine kollektive Vergreisung gibt, sondern viel frischen Wind. Das wärs für heute; liebe Grüße
elefant1



graue panther machen manchmal pauseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2005 21:28:49

vor allem: schöpferische pausen

ich lad euch ein ins panther-forum!
rooster


hallo grauer panther rroosterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2005 22:22:32

glaub bloß nicht ich sei nicht mehr da.
es gibt spannende entwicklungen.


Ich bin für Verjüngung ( es sollte Vermischung heißen)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2005 22:39:38 geändert: 15.02.2005 22:42:11

auch auf der Unibank.
Mit grauen Strähnen vermutlich kein Stück weiser als die anderen kommenden Studis und doch nicht an der Seniorenuni.

Wobei ich manchmal wirklich staune wie vergreist schon einige biologisch junge Menschen sind.

Das sieht hier bei weitem nicht so aus.

Gemäß dem Zitat: Die älteste Geige hat den schönsten Klang" und mal ehrlich einen Wisky trinkt man ja auch erst so richtig gern, wenn er gereift ist.


Lost and foundneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2005 22:40:21

Manchmal geht auch ein grauer Panther verloren - und wenn er nicht im Fundbüro abgeholt wird, verstaubt er. Manche kommen aber auch schon verstaubt dort an, obwohl sie noch keine grauen Panther sind oder es jemals werden.
LG kfmaas


endlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: babkam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 18:30:29

habe ich diese seite gefunden. nachdem ich letzten montag mit dafyline so interessant gechattet habe, habe ich mich auf die spur der grauen panther gesetzt. endlich angekommen.
ich bin seit 28 jahren mit begeisterung lehrerin und ständig am dazulernen und austesten. bin froh euch gefunden zu haben.
happygrins babkam


und manche kommenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2005 07:46:52

verstaubt hier an und verlieren immer mehr von ihrem Staub und werden immer blanker....


grau janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 11:41:51

Panther weniger, eher Löwe ( ich brülle zuviel).
Aber es ist schon schön, wenn man so sieht, wieviele Uhus (unter hundert) sich hier in 4t aktiv beteiligen. Und wenn ich mir unser eigenes Kollegium anschaue: die Hauptimpulse kommen von den Leuten zwischen 40 und 60. Die jüngeren sind oft noch unsicher, brauchen noch viel Zeit für genaue Vorbereitung, trauen sich halt nicht und die wenigen Älteren schielen schon auf den Ruhestand (gibt aber auch da Ausnahmen!). Aber wie schon oben von Anderen gesagt, wichtig ist, wie man selber drauf ist.
Also an alle grauen und dunkelgrauen feliden
frohe Ostern


<<    < Seite: 11 von 25 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs