transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 449 Mitglieder online 08.12.2016 19:13:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Szene vom Freitagmorgen, 2. Stunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 15 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
95i und mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 17:10:33

anderswo gibt es natürlich genau solche auswüchse wie du sie erlebst.
die werden halt nur nicht hierhergetragen.
und die betroffenen lehrer sind auch nicht auf der suche nach irgendwelchen möglichkeiten damit umzugehen, höchstens auf der suche nach schärferen strafen, nach höherem druck. auf der suche, die jugendlichen die ihnen so zusetzen zu bekämpfen.
so pendelt sich das immer weiter hoch.
miro fragt nach konkreten tipps.
das was ich schon lange hier immer wieder schreibe, wird von vielen nicht als konkret verstanden.
kindern und jugendlichen achtungsvoll begegnen.
antwort: ja aber die müssen doch tun was ich ihnen sage!
nicht erwarten, dass belehren gleichzeitig möglich ist.
antwort: das wird aber erwartet in der schule.
man muss sich nichts gefallen lassen und kann trotzdem jugendlichen (und seien sie noch so rotzfrech) mit achtung begegnen.
man kann informationen und wissen ausbreiten, zur verfügung stellen, erreichbar machen und dabei jedes lern- und arbeitstempo zulassen.
meine ganz konkreten beispiele sind der schreib- und lese-anfang und der mathematikanfang.
bei gleichzeitigem unterricht im schulanfang fängt für die schulkinder in der regel das elend an, das zurückbleiben oder die langeweile, das nichtverstehen und das nichtkönnen, das ausweichen und das stören, die gegenwehr.
störung von unterricht ist nicht sowas wie ein krankheitsmerkmal, sondern ein signal dafür, dass gegen die kinder oder jugendlichen gearbeitet wird.


Stimme teilweise zu @rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 18:47:21

Ich stimme dir absolut darin zu, dass man Schülern mit Achtung begegnen sollte. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass man sich gegenseitig mit Respekt begegnet. Ich tue das, ich fordere es aber auch immer wieder ein!
Dass hingegen Kinder sich aussuchen, was sie wann lernen wollen, dass sie sich Themen aussuchen usw., sorry, das geht gar nicht!!!
Das mit dem Lerntempo wurde uns wieder genommen, als man uns die Förderstufe nahm... Nun besteht für die armen Kinder enormer Leistungsdruck schon wieder nach der 4. Klasse... wenn nicht sogar schon vorher (wie ich aus den Grundschulen erfahre).
Ich finde auch, dass unser Schulsystem arg kränkelt - und wenn man sieht, was "wir" aus PISA gelernt haben ... dann bin ich tief beschämt!!!


GRRRRRRRRRRRRRneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 18:54:03

anderswo gibt es natürlich genau solche auswüchse wie du sie erlebst.
die werden halt nur nicht hierhergetragen.
und die betroffenen lehrer sind auch nicht auf der suche nach irgendwelchen möglichkeiten damit umzugehen, höchstens auf der suche nach schärferen strafen, nach höherem druck. auf der suche, die jugendlichen die ihnen so zusetzen zu bekämpfen




Das, was 95 in seiner Schule erlebt, hat jeder von uns sicher auch schon erlebt, je nach Schulform und Einzuggebiet mehr oder minder intensiv.

Und genau das, lieber rolf, ist in zig Foren auch schon Thema gewesen, oft aus verschiedenen Blickwinkeln.

Ich gebe dir Recht, dass es Lehrer wie im o.a. Zitat gibt, behaupte aber auch, dass die aktiven Leute hier engagiert sind und nach Lösungen suchen und auch darüber diskutieren.

Dazu muss man aber nicht in jedem Forum alles immer wieder neu aufkochen und immer wieder das gleiche diskutieren.

Wer die Foren aufmerksam liest, weiß auch, dass eine Vielzahl von Lösungsansätzen und Hilfestellungen zu finden sind. Und die auszuprobieren, ist jedem frei gestellt.


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 19:51:59

diskutieren, ja.
und dazu gehört ganz sicher, dass Rolf nicht müde wird, ein bisschen immer wieder auf die Möglichkeiten von freien Schulen hinzuweisen.

Meine Tochter(17) macht übrigens gerade ein (Bogy-)Praktikum in so einer freien Schule. Die lassen sich zuschauen.

Liebe Grüße
kla


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 22:06:05 geändert: 29.03.2007 22:07:02

immer wieder neu aufkochen

wird wirklich nach möglichkeiten gesucht, aggressivität, unruhe, störungen, unaufmerksamkeit, frechheit....zu begegnen?
das was ich sehe ist meistens die suche danach, all sowas zu unterdrücken oder zu bekämpfen.
und wie sich herausstellt, wirken die mittel nicht wirklich langfristig.
das worauf ich immer wieder zeige, wird nicht wirklich als möglichkeit gesehen. kinder selbstständig lernen zu lassen, dauere zu lange?
dabei zeigt sich, dass das antreiben wirkt, als wolle man eine kuh an den hörnern ziehen um sie nach vorne zu bewegen.
probier sowas mal.

vielzahl von lösungsansätzen?

kinder denen man selbstständiges lernen wirklich zutraut, müssen nicht angetrieben werden. du musst nur auf die seite treten um ihnen nicht im weg zu stehen und sie aufzuhalten.




@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2007 22:30:04 geändert: 29.03.2007 22:38:47

wird wirklich nach möglichkeiten gesucht, aggressivität, unruhe, störungen, unaufmerksamkeit, frechheit....zu begegnen?

Da ich nur für mich sprechen kann, ja. Aber dafür gibt es kein Patentrezept, kein Allheilmittel, sondern ich muss tagtäglich mit den Schülern, Eltern und u.U. mit weiteren Hilfen von außen arbeiten und nicht pauschal, sondern immer im Einzelfall und nicht gegen, sondern für das betreffende Kind.

Und - ich arbeite an einer Gesamtschule mit einem hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen, die nur einen Hauptschulabschluss schaffen,die in einem Gebiet mit hoher Arbeitslosigkeit leben und in dem die rechte Szene stark vertreten ist.


Zahlenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2007 08:48:57 geändert: 30.03.2007 09:16:36

Ich frage mich oft, von welchen Zahlen unwilliger Schüler wir eigentlich sprechen.
Wenn sopaed sagt, dass Vorfälle wie die von mir geschilderten bei ihm auch tagtäglich vorkommen, dann geschehen diese ja trotz einer von mir jetzt mal vermuteteten Superpädagogik, tollem Klima im Kollegium und so weiter.
Bei der bei mir anscheinend vorausgesetzten "Steinzeitpädagogik" rede ich doch auch von Einzelfällen.
Der weitaus größere Teil der Schüler lernt freudig, bringt Leistung, hat Spaß in meinem Unterricht und leidet unter den Störungen eben der Chaoten.
Warum muss sich nun alles nach diesen richten?
Warum soll die Schule umorganisiert werden, wenn lediglich eine Minderheit den Ärger macht?


Ich verfolge eure Diskussion schon ne Weile...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2007 10:16:25

... und mich würde eure Meinung zu folgendem Video interessieren:

http://www.myvideo.de/watch/398410

Gruß

Stumpel


Warum soll die Schule umorganisiert werden....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2007 10:32:53

@95i
Warum soll die Schule umorganisiert werden, wenn lediglich eine Minderheit den Ärger macht?
ab wann dürfte bei dir auf eine minderheit reagiert werden?
ab 5 oder 10 oder 20 prozent?
was ist, wenn nur diese auf die ärgernisse denen sie ausgesetzt sind deutlich reagieren?
was sagst du zu dem "lustigen" video von stumpelrilzchen?
ich habs angeschaut mit fast abgestelltem ton.
es ist für mich ok dass die frau ihren ärger zeigt. es ist absolut nicht ok, wenn sie die beiden anfasst oder sie verbal niedermacht.
was meinst du?


ähem...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2007 10:34:44

ich hab nicht behauptet, dass das lustig sein soll.


<<    < Seite: 15 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs