transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 57 Mitglieder online 11.12.2016 00:00:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Szene vom Freitagmorgen, 2. Stunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2007 22:35:53

du kannst es nicht mehr hören?
achten geht nur auf gegenseitigkeit.
die, die du da erlebst in absoluter missachtung anderen gegenüber, haben vor allem missachtung erfahren.
wie willst DU ihnen eine chance geben?
oder sollen sie keine haben?


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2007 22:46:30 geändert: 24.03.2007 22:48:30

über Lehrer wie dich würden unsere Schüler sich schlapplachen und das soll weder anmaßend noch beleidigend sein.
Ich war eben mal auf deiner HP, alles sehr idyllisch aber hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, weshalb diese Kinder in solchen Schulen sind und "unsere" Kinder bei "uns"?
Da steckt viel Elternarbeit mit drin, oder eben nicht so wie in vielen unseren Schülern.
Außerdem ist es doch wohl ein Unterschied ob ich an einer HS in einer Großstadt unterrichte oder an einer GS in einer Kleinstadt. Das kannst du nicht von der Hand weisen


@ rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2007 22:46:45 geändert: 24.03.2007 22:47:46

Du hast absolut recht.
Wer sich mit 17 Jahren in der 9. oder 10. Klasse so benimmt, der hat bei mir wenig Chancen auf eine freundliche Reaktion. In 4 Stunden Englischunterricht kann ich nicht mehr retten, was vorher vielleicht passiert ist. Ich sehe und höre das Ergebnis, und es zieht mir manchmal die Schuhe aus.

In dem Alter können wir keine Erziehungsarbeit mehr leisten, jedenfalls keine so grundlegende. Und wenn ich beim Elternsprechtag erlebe, dass Eltern ähnlich mit KollegInnen umgehen, mich mit einem Messer bedrohen, weil ich ihrem Sohn eine 6 in Englisch gegeben habe, vor der Klassenraumtür eine Schlägerei anfangen, weil die Liste mit den Namen an der Tür etwas durcheinander geraten ist, da ist bei mir Schluss mit lustig. Wohl bemerkt, ich spreche nicht von kleinen Grundschulkinderseelen, ich spreche von fast Erwachsenen bzw. deren Eltern.
Wenn ich dermaßen respektlos behandelt werde, werde ich demjenigen nicht über den Kopf streicheln und im erklären, dass er ja eigentlich ein liebes kleines Kerlchen ist, dem nur in seinem Leben zu wenig Achtung entgegengebracht wurde.


idyllischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 07:03:51 geändert: 25.03.2007 07:06:18

liebe frau schnabel,
du musst nicht einfach grundschule (wie sie bei mir sein durfte) mit hauptschule vergleichen.
was du auf meiner website siehst ist die möglichkeit, kinder im schulanfang selbstständig sein zu lassen.
was du nicht siehst ist, dass es an dieser kleinen schule am rand einer großstadt genaus solche "mischungen" gibt wie in der großstadt.
im klassenzimmer eine etage tiefer gab es verhaltensweisen wie "schwierig, aggressiv, frech, verhaltensgestört, extrem unruhig..."
wenn die kollegin sich nicht mehr zu helfen wusste, brachten zwei große starke schüler den deliquenten zu mir. ab und zu findest du die bildunterschrift "extrem aggressives kind am montagmorgen" und das kind sitzt da und liest oder arbeitet.
ich glaube nicht, dass sich 17jährige schlapplachen würden über mich, wenn ich ihnen "ganz normal" begegne und nicht "wie ein lehrer".
an der freiligrathschule in berlin-kreuzberg wusste man vor jahren nicht mehr weiter mit dem üblichen und begann künstler in die schule zu holen, die mit den kindern und jugendlichen arbeiteten. künstler reden mit kindern und jugendlichen anders als lehrer es tun.
schau mal, was aus der brennpunktschule geworden ist.
95i geht offensichtlich passend mit den "chaoten" um. dabei braucht er keine sanfte stimme und muss ihnen nicht über den kopf streichen. sowas hab ich auch nicht gemacht.
interessant ist für mich, dass kein einziges all der kinder die bei mir in der schule waren und die danach "andere" schule erlebten sich fürs lehramt entschieden hat.

@klexel, du hast recht. du solltest nicht "erziehungsarbeit leisten" wollen bei 17jährigen.
wie gut hätte es ihnen getan wenn sie schon als kleine kinder nicht all den "erziehungsarbeiten" ausgesetzt gewesen wären, die sie immer noch versuchen abzuschütteln.


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 09:30:19

Ich vergleiche das nicht „einfach so“ Trau uns anderen hier ruhig zu, dass wir auch schon in verschiedensten Berufen und Einrichtungen gearbeitet haben und wissen was wir schreiben auch wenn sich das nicht immer mit allen „Wahrheiten“ deckt, wie sollte es auch?
Was die Mischung angeht, widerspreche ich mal ganz frech, da diese Schule keine „normale“ Regelschule ist sondern eine sog. „Freie Schule“ entscheiden die Eltern sich bewusst dafür ihre Kinder an dieser Schulform anzumelden. Du stellst den Beruf des Lehrers ganz schön unter den Scheffel, wenn du schreibst, du würdest ihnen „normal“ und nicht wie ein Lehrer begegnen und spricht allen Lehrern hier die Normalität und die Kompetenz ab. Ich würde mir wünschen, du würdest hier mal Tacheles sprechen und nicht immer nur so oberflächlich daherschreiben, du gehst nie ins Detail.
Und wenn du schreibst, dass sich kein Kind für den Lehrerberuf entschieden hat, dann spricht das weder für dich noch für „deine Schule“ aber belehre mich eines besseren….
Welche Art von Künstler waren in Berlin? Da gibt es ja nun auch noch einen himmelweiten Unterschied.
frauschnabel


@frau schnabelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 10:41:16 geändert: 25.03.2007 10:47:53

nein, ich hab an einer ganz normalen staatlichen grundschule gearbeitet.
deshalb wurde ich ja auch ständig von den schulbehörden kontrolliert.
viele lehrer (behüte gott nicht alle) reden tatsächlich mit ihren mitmenschen und vor allem mit schülern wie lehrer. daran werden sie auch oft erkannt.
ich kann ja inzwischen an dem tonfall mit dem lehrer hier in diesem forum mit mir reden oft ihre schulart erkennen.
zur freiligrathschule in berlin kreuzberg (über 83 prozent ausländer) hab ich jetzt keine website finden können, aber es gibt z.b. einen praktikumsbericht, der die zustände und die zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten künstlern beschreibt. vielleicht findest du das?

dass keins der kinder lehramt studiert hat, erkläre ich mir damit, dass sie erlebt haben wie schule im allgemeinen ist. und das fanden sie wohl nicht so erstrebenswert.
dazu fällt mir auch ein: ein lehramtsstudierender hatte bei mir ein praktikum nach dem anderen, erst für hauptschule, dann für grundschule, dann tagespraktikum und mehrere sonstige besuche. er erlebte danach natürlich andere schulen und dann wurde er lieber musikclown. vor ein paar tagen rief er an. er sucht eine schule für sein kind. sie sollte so sein wie sie bei mir war. und er findet keine in seiner nähe.


Es gibt einen Fernsehberichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 10:45:36 geändert: 25.03.2007 11:03:31

zur Freiligrath-Schule, der sehr beeindruckend ist (kann mich leider auch nicht mehr an den Titel erinnern). Auch wenn ihr mich für weltfremd haltet, aber so sieht mein Traum von Schule aus....(kann ja nicht weltfremd sein, ist ja real-existent )
Clausine


danke clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 10:52:17

es gibt tatsächlich solche schulen.
reinhard kahl hat ja danach gesucht und ein paar gefunden.
diese freiligrathschule stand ja mit dem rücken an der wand, wie man so sagt.
damals war ich auch für einen tag dorthin eingeladen und hab mit einer 8.klasse (100 prozent ausländer) gearbeitet.
ein 15jähriger palästinenser erklärte nach einer stunde der lehrerin, was das ist was ich mache.


@rolf: was ich nicht möchteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 11:00:08

ist "andere" Schulen schlechtmachen. Darum geht es nicht. Ich maße mir an sagen zu können, ich kenne mich da einigermaßen aus! (Freundeskinder, Lehrerkollegen, eigene Schnupperrfahrungen etc.)
Aber ich sage auch, nicht für jedes Kind ist das geeignet und deswegen kann man nicht immer alle Vorschläge von dir 1:1 übernehmen.
Wogegen ich mich sträube ist die Tatsache, dass alles was nicht deinen Erfahrungen, Idealen und Vorstellungen entspricht gleich schlecht ist!
Das ist eigentlich alles was ich sagen wollte. wäre natürlich auch viel kürzer gegangen
lg frauschnabel


@frauschnabelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 11:10:21

danke
du schreibst "....Aber ich sage auch, nicht für jedes Kind ist das geeignet und deswegen kann man nicht immer alle Vorschläge von dir 1:1 übernehmen.
Wogegen ich mich sträube ist die Tatsache, dass alles was nicht deinen Erfahrungen, Idealen und Vorstellungen entspricht gleich schlecht ist! ..."

ich hab nicht gesagt, dass anderes "schlecht" sei.
dagegen sag ich immer wieder, dass es kindern gut tut, wenn sie auf ihren eigenen lernwegen und umwegen, in ihrem eigenen tempo, mit anderen zusammen, begleitet, nicht gelenkt, lernen und arbeiten dürfen.
und jetzt lese ich bei dir wieder, es sei nicht für jedes kind geeignet (auf seinen eigenen lernwegen zu lernen?)
ich kann überall in lehrerforen lesen, dass es bei gelenktem und gleichzeitigem lernen (geht das überhaupt?) ständig störungen, gegenwehr, versagen, ausbrechen gibt.
du glaubst es wahrscheinlich nicht, aber bei meinem umgang mit dem lernen gab es das nicht.
im spiegel online forum las ich von einem teilnehmer, er kenne viele grundschullehrerinnen die ständig am rande des nervenzusammenbruchs seien.
kannst poni fragen, ich war und bin immer noch weit von so etwas entfernt. und es liegt am umgang mit kindern und ihrem lernen.


<<    < Seite: 6 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs