transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 09.12.2016 03:29:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Arztbesuche von Schülern während des Unterrichts"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
@ feulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2007 20:38:54

von der Schule vorgedruckte Besuchsbestätigungen?
Das habe ich noch nie gehört.
Die Idee ist aber gut. Werde ich gleich morgen anbringen.
Zur Durchführung: Bekommt jeder Schüler zu Beginn des Schuljahres einen Stapel von 10 Stück mit? Oder muss er nach einem unvorhergesehenen Arztbesuch noch mal dorthin mit solch einem Ausdruck?


Das böse, böse Telefonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2007 20:42:57

Es gibt da dieses Jucken im kleinen Finger. Damit meine ich das untrügliche Gefühl, dass sich manchmal einschleicht, wenn bestimmte Schüler an bestimmten Tagen nicht da sind. Man weiß nicht, warum es auftaucht, aber es ist plötzlich da.

Da passiert es dann auch schon mal,dass ich meiner Klasse sage: "Fangt schon mal mit xy an, ich bin gleich wieder da". Dann schnappe ich mir meine Schülerliste mit Telefonnummern, gehe hinaus auf den Gang, zücke mein Handy und klingele mal bei den Eltern durch.
Erfolgsquote etwa 50%. "Wiiie? Er ist nicht in der Schule?" "Häh? Wieso Arzttermin?"

BINGOOOO!

Wenn man das ein paar Mal durchgezogen hat, spricht sich das herum.


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2007 20:43:14

Die Ärzte sollen sich nicht so anstellen, die HABEN solche Bescheinigungen mit irgendeiner Pharma-Werbung drauf!!!


Zum Attestneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2007 21:33:02 geändert: 26.03.2007 21:34:28

kann ich auch noch einige Anekdoten beitragen. Wir erhalten sehr oft Atteste eines Arztes, der seine Praxis am anderen Ende der Stadt hat, also ca. 12-15 Kilometer? Mit öffentlichen Verkehrsmittel gut 45 Minuten vom Einzugsgebiet unserer Schule weg.
Das ärgert mich. Denn ich kann ja nichts gegen diesen Arzt unternehmen, obwohl der Verdacht ja sehr nahe liegt, dass der damit sehr gut verdient, Gesundheitsreform hin oder her, einige Fachärzte jammern auf sehr hohem Niveau. (Anmerkung: Ich spreche hier nicht vom Allgemeinmediziner und auch nicht von der armen Socke in der Klinik!)
@ aloevera: Mein Hausarzt hat freitags bis 18 Uhr Sprechstunde, das bedeutet meist er ist bis 20 Uhr in der Praxis!


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2007 21:33:20

Oder muss er nach einem unvorhergesehenen Arztbesuch noch mal dorthin mit solch einem Ausdruck?

wenn er keinen mitbringt, ja.

allerdings kommt das bei uns selten vor, erstens:
sind ja auch die 1o-15-jährigen
und zweitens:
wir sind ein kleiner ort, die drei ärzte haben vorgedruckte zettel udn bei den auswärtigen fachärzten klappts ganz gut.
meistens schreiben jedoch die eltern die entschuldigung, dass das kind beim arzt war.


Ja. Ja. die leidige krankschreiberei.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2007 21:59:29

Jeder kennt Ärzte die vielleciht gegen besseres Wissen und Gewissen krankschreiben und Eltern die jedes noch so kleine Wehwehchen ihrer Kinder entschuldigen. Wenn das mal passiert, sollten wir uns nicht darüber aufregen.
Leider gibt es aber auch extreme Fälle. Vor jahren hatten wir einen Schüler, der fast 2 Schuljahre! gefehlt hat; alles entschuldigt von der Mutter oder diversen (ständig wechselnden )Ärzten. Je früher und konsequenter man dann eingreift, desto eher hat man Erfolg.
Der Griff zum Telefon kann da wirklich oft helfen. Wir schalten aber auch das Jugendamt ein, wenn wir den Eindruck haben, dass die eltern viellciht überfordert sind.


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2007 22:49:16

Genau das habe ich gerade hinter mich gebracht: Schüler, der fast 2 Jahre - erst mit Entschuldigung der Eltern, dann mit Attesten des immer SELBEN Arztes - fehlte. Schließlich das Jugendamt eingeschaltet, dann auch das Ordnungsamt, weil er auch keinen Bock mehr hatte, sich das Attest beim Arzt zu holen. Ergebnis: Jugendamt macht 'ei-ei' und kann nichts machen, weil ihnen selbst die Mittel fehlen. Das Ordnungsamt hat erstmal 'du-du' gemacht und erst beim zweiten Schreiben von uns eine Ordnungsstrafe von € 50,- verhängt. Auf den Polizeieinsatz warte ich bis heute.



So lange würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sisyphoz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2007 01:48:55

ich nicht warten.

Zügige Reaktionen sind erforderlich.

Wie wäre es denn mit Kontaktaufnahme mit den Eltern, und zwar sofort und unverzüglich, nicht erst nach Tagen und Wochen?

Ein kleiner Anruf am Arbeitsplatz der Eltern?

Das zieht, sag ich euch.

Wir haben die sofortige Entschuldigungspflicht in die Schulordnung aufgenommen: per Fax, Telefon oder SMS.
Schriftlich reicht es dann am dritten Tag oder bei früherer Rückkehr.

Legal oder nicht: Es gibt Ärzte, deren Krankschreibung etc. akzeptiere ich nicht.

Das wissen die Kids mittlerweile und bringen von denen nichts mehr daher.

Ich warte grinsend auf den Tag, wo so ein Schummeldoktor mal wutentbrannt anruft. Das ist seit Jahren nicht der Fall....

Eine Ärztin mit Spezialisierung auf Krankschreibungen praktiziert direkt neben unserer Schule.
Auf deren Auftritt warte ich, aber er bleibt (leider) aus.

Diesen Stunk würde ich sehr genießen.



Und wie steht es bei den Kollegen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2007 07:18:45

Gibt es nicht auch Kollegen, die am Vormittag zum Arzt gehen, was mit Sicherheit auch nachmittags zu erledigen wäre?


Glaubwürdigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2007 10:36:18 geändert: 28.03.2007 10:50:41

Es gibt Ärzte, deren Krankschreibung etc. akzeptiere ich nicht.

Schülerin, Klasse 11, 3 Stunden Englisch pro Woche:
Kommt so in etwa alle zwei bis drei Wochen mal zum Unterricht, sitzt ihre Zeit ab. Seit den Zeugnissen soll sie das Buch vom ersten Halbjahr abgeben, nix. Also habe ich ihr auch das Buch vom 2. Halbjahr bisher vorenthalten. Sie kann weder mitarbeiten, noch sich auf den Unterricht vorbereiten, das stört sie selbst aber nicht.

Letzte Woche brachte sie mir die gesammelten Entschuldigungen der vergangenen 14 Tage mit, Elternentschuldigungen, ärztliche Atteste. Ich habe ihr die Unterschrift verweigert und ihr klar gesagt, dass ich das so nicht akzeptiere und sie für mich unentschuldigt fehlt.
Sie hat das auch ohne Weiteres zur Kenntnis genommen.

Im Gespräch mit ihrer Tutorin nach der Stunde meinte diese, so lange Entschuldigungen vorliegen, müssen wir die akzeptieren.

Müssen wir das, rein rechtlich? Zumal die Schülerin selbst sagt, dass sie ab Sommer wahrscheinlich eine Lehrstelle bekommt und dann sowieso weg ist.
Im Grunde kommt sie zur Schule, wenn sie gerade nichts Besseres vorhat und sichert sich für ein paar Stunden ein warmes Plätzchen.
Seit Sonntag ist die junge Dame volljährig und kann ihre Entschuldigungen selbst schreiben.

Wenn ich solche unglaubwürdigen Entschuldigungen abzeichne, akzeptiere ich sie mit meiner Unterschrift. Und in diesem konkreten Fall sehe ich das eigentlich nicht ein.




<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs