transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 120 Mitglieder online 06.12.2016 06:54:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hausaufgaben im Sportunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hausaufgaben im Sportunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ehrgott Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.04.2007 10:07:43

Liebe Sportlehrer,

wer von Euch hat Erfahrungen im Bereich "Hausaufgaben im Sportunterricht"?
Was kann man als Hausaufgaben aufgeben?
Wie sinnvoll findet ihr das?
Wie kann man diese Hausaufgaben überprüfen?
Habt Ihr Erfahrungen damit und hilfreiche Tipps zu diesem Thema teilt sie mir bitte mit.


gute Erfahrungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lachendeluftika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2007 13:33:31

Recht späte Antwort, aber vielleicht hift es noch.

Hausaufgaben sind sicherlich eine Ausnahme, jedoch habe ich es schon gemacht.
- Z.B. wenn ich bei Einheiten mit hohem kreativem Anteil (Rope-Skipping, Bodenkür, Tanz) der Schüler diese bei der Bearbeitung der Beurteilungskriterien beteiligen wollte. Das verkürzt die kognitiven Phasen und führt manchmal auch zu breiterer Beteiligung.
- oder wenn einzelne Schüler das Aufwärmen übernehmen (Klasse 7-10). Damit dies möglichst funktional ist, lasse ich mir auch vorher die Inhalte zeigen.

VG, LL


Das klappt ganz gut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: green_apple Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2007 13:39:30

Meine Schüler (Klasse 3) bekommen Aufgaben wie Seilspringen, Stützübungen, Rückenschulung,... die regelmäßig zu Hause geübt werden sollen. Alle paar Wochen findet dann eine "Wettkampfstunde" statt, in der jeder zeigt, wie oft oder lange er eine bestimmte Übung schon schafft.


hausaufgabenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2007 14:52:13

im sportunterricht?

- etwas provokant oder auch einfach aus dem leben gegriffen:
seilspringen in einem mehrfamilienwohnhaus oder einer kleinwohnung, wenn das baby oder der schichtarbeitende vater/ die schichtarbeitende mutter schlafen möchte/sollte...

- sind hausübungen grundsätzlich und als überprüfung wettkämpfe zulässig?

das ganz abgesehen davon, dass ich für mehr (und nicht eine weitere reduzierung der) einheiten des fachs "bewegung und sport" (wie das bei uns heißt) bin!

dafyline



Eine Verteidigung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: green_apple Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2007 15:31:37

Selbst die schlimmste Großstadt (meine Schüler leben allerdings in allergrünster Landidylle) hat vor jedem Haus genügend Platz um auf der Stelle zu springen...

Die Wettkämpfe dienen nicht der Überprüfung, sondern der Motivation, die Hausaufgaben auch zu machen. Mir geht es nicht um Leistungsbeurteilung, sondern um regelmäßiges Bewegen neben stundemlangen Bildschirm (PC und Fernseher) glotzen.
Allerdings habe ich auch Grundschüler, die sprechen auf sowas an. Spätestens in Sek. II wird das so wohl nicht mehr zu realisieren sein!



@ green_appleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2007 15:55:46

verteidigung ist wirklich nicht nötig!

ich bin ja selbst für mehr bewegung!

das argument
Selbst die schlimmste Großstadt hat vor jedem Haus genügend Platz um auf der Stelle zu springen...
ist allerdings nicht wirklich eins!

ich denke da schon auch an z.b. wien (wo ich nicht wohne, es aber kenne) und andere verdichtete wohngebiete und auch die aufsichtspflicht der eltern bei mehreren kindern, die "gute" luft, oder wie jetzt grade zuviel ozon,..

was machst du, wenn ein kind - aus welchen gründen auch immer (etwa aufpassen auf die kleineren geschwister, mithelfen im haushalt, bevorzugtes hobby musik mit entsprechender übungszeit, theaterspielen, fremdsprachenlernen, malen, ...) bei den wettkämpfen mässig bis schlecht abschneidet?
das ist dann demotivierend!
hätte mich wohl in der grundschule massiv getroffen! bei mir wurde sport erst mit 15 wirklich erfreuliches!

zur erinnerung: ich bin für mehr unterrichtseinheiten in dem bereich in der schule!

Spätestens in Sek. II wird das so wohl nicht mehr zu realisieren sein!
- wohl auch aus zeitgründen!

super, wenn deine klasse so sportlich ist! da freu ich mich mit dir und hoffe, dass es noch lange so bleibt!

dafyline


Individueller Fortschritt ist wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: green_apple Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2007 17:23:00

Das Schöne ist, dass eigenlicht jeder durch regelmäßiges Üben (außer er ist krank) seine Ausdauer und Kraft verbessern kann. Auch mein "Klassen-Moppelchen" sieht, dass er nicht einfach "unsportlich" ist, sondern durch (langfristiges) Üben besser wird und länger durchhält. Eine Tatsache, die bei anderen Fächern nicht so einfach zu erzielen ist. Es geht nicht um das Messen untereinander, sondern um den persönlichen Fortschritt. Das kapieren schon meine "Kleinen" ganz gut.

Und auch, dass es ziemlich schnell wieder bergab geht, wenn man nicht am Ball bleibt. Ich habe bisher damit wirklich gute Ergebnisse erzielt. Meine im Durchschnitt nicht wirklich sportliche Klasse ist über das Schuljahr viel fitter geworden.
Aber ich mache auch immer aktiv mit. Das motiviert die Kinder zusätzlich. Sie sehen, dass ich mich auch anstrengen muss und es mir genauso geht wie ihnen: Auch ich verschlechtere mich , wenn ich mal faul war. Und sie haben den Ergeiz mich zu toppen.

Aber wie gesagt, ich habe Grundschüler. Bei Größeren würde ich mir wohl was anderes überlegen müssen.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs