transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 143 Mitglieder online 08.12.2016 23:39:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was antwortet ihr auf die Frage nach dem Osterhasen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Was antwortet ihr auf die Frage nach dem Osterhasen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2007 09:32:51

Mich interessiert, wie ihr auf Fragen Eurer eigenen Kinder oder der "eigenen" Schulkinder reagiert, wenn diese nach dem Osterhasen oder dem Weihnachtsmann oder dem Nikolaus fragen.
Lasst ihr die Kinder in ihrem Glauben? Oder
erklärt ihr ihnen, dass es sich um alte Bräuche handelt, es jedoch weder Osterhasen, noch Nikolaus noch Weihnachtsmann gibt?
Die Kinder müssen sich doch betrogen fühlen, wenn sie eines Tages merken: Das gibt es ja alles gar nicht.
Ist es nicht besser, als Erwachsener mit Vorbildfunktion (Du sollst nicht lügen), den Kindern die Wahrheit zu sagen?



Kinderglaubenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2007 12:22:37

So grundsätzlich sehe ich das nicht. Ich gehe einmal von meinen eigenen Erfahrungen aus: Als Kind glaubte ich gerne an diese Märchengeschichten, sie regten meine Fantasie an. Es war fast ein bisschen bitter, als ich irgendwann mitbekam, dass diese Märchen tatsächlich nicht stimmten, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, irgendjemanden einen Vorwurf zu machen. Eher so: Warum ließt ihr mir nicht länger meinen Glauben? Das war so schön.
Die meisten in meinem Umkreis und auch ich machen es so: Wir lassen den Kindern den Glauben, irgendwann kommen sie selbst darauf, dass nur die eine Variante stimmen kann.
ysnp


Wir habenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2007 19:21:47

unseren Kindern sobald sie es verstehen konnten, die Bedeutung der christlichen Feste erklärt und auch die Bedeutung /Symbolik des Nikolaus, des Christkindes / Weihnachtsmannes und des Osterhasen. Das Geheimnisvolle des Schenkens blieb trotzdem erhalten. Natürlcih müssen die Erklärungen altersgemäß erfolgen.


In Australien tut man sich schwerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andreajapan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2007 00:31:46

mit der Wahrheit.
Hier kamen zwei Faelle von Grundschullehrern in die Presse, die entlassen wurden, weil sie den Kindern erzaehlt hatten, dass der Weihnachtsmann nicht existiere.
Die Wahrheit stuende in keinem Verhaeltnis zu der Desillusionierung und dem daraus resultierenden Stress der Kinder. Ob das nur eine gewiefte Art war, ungeliebte Lehrer loszuwerden, war nicht klar herauszuhoeren.
Nun, die Autralier neigen in vielerlei Hinsicht zu Ueberreaktionen, die meist den Ausloeser in einer Einzeltat haben. Also - Vorsicht ist auf jeden Fall in Australien geboten!
(was ja nun wirklich die wenigsten der LehrerInnen bei 4tea betrifft, aber egal...)


unsere beidenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2007 20:20:04 geändert: 20.04.2007 20:20:47

sind inzwischen 17 und 19 und haben uns gerade beim letzten Ostern verlegen "gestanden", dass sie uns imAlter von etwa 4 und 6 vorgemacht hätten, sie würden noch an Osterhase und Weihnachtsmann glauben, weil wir Eltern so viel Spaß mit dem geheinmisvollen Getue und dem Beschenken hatten! Sie meinten, sie würden uns den Spaß verderben! Das fand ich ziemlich rührend!
So ganz falsch kann es dann wohl nicht sein, den Kinderglauben möglichst lange aufrecht zu erhalten!
Grüße aus Ostfriesland!
angel


Wir habenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2007 21:04:06

an den Osterhasen mit der gesamten Klasse geschrieben und jedes Kind bekam einen Brief zurück.
Da kann dann jeder selbst entscheiden, ob er diese Illusion für sich aufrechterhalten möchte.
Eine liebevolle Figur ist es allemal.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs