transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 41 Mitglieder online 10.12.2016 07:59:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "GS Bayern: Ref.ende, und dann?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

GS Bayern: Ref.ende, und dann?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: grummeline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.04.2007 21:26:17

Hallo an alle GSler aus Bayern!

Ich bekomme in den nächsten Tagen den Erfassungsbogen, in dem ich zum einen meine "Wunsch"-Landkreise für die erste Anstellung nach dem Ref angeben kann.

Zum anderen ist aber auch anzugeben, ob man gleich Vollzeit arbeitet oder mit reduzierter Std.anzahl.

Wie seht ihr das? Von 15 Std gleich auf 29? Oder erst weniger, dann sukzessive mehr?

Muss ich für die Reduzierung Begründungen angeben?

Wie war das bei euch?

Eure Tipps wären mir echt eine Hilfe!!!!

Vielen Dank schonmal für eure Anmerkungen!!!

Grüße aus Mittelfranken von Grummeline


Hallihallo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.04.2007 22:02:21

glücklich, wer in der Lage des Wählens der Stundenzahl ist... Bei mir war der NC noch so hoch, dass ich "nur" eine 18-Stunden-Angestellten-Stelle bekommen hab. War aber im Nachhinein genau richtig! 29 Stunden ist die Hölle! (Find ich!) Letztes Jahr bin ich nach 5 Jahren Elternzeit wieder eingestiegen und hatte 24 Stunden (Mein Mann hat Elternzeit gemacht und mir dne Rücken frei gehalten). Aber das war mir echt zu viel. Ich musste mir Mathe, einige neue Themen in HSU Musik Kunst einige Bereiche in Deutsch neu erarbeiten. Und dann noch die Korrekturen und bla. Also ich war jeden Tag/Nacht bis 22.00 Uhr beschäftigt. Auch am Wochenende immer einen Tag. (Ok. ich bin schon so ne Mrs. Tausendprozentig, aber mit viel weniger Aufwand kriegen das andere so relativ frisch im Job auch nicht hin, oder?).

Beim Ortswunsch würde ich nur einen Ort angeben - wenn dir der ganz wichtig ist. Wollte nämlich unbedingt zu meinem Verlobten und hatte als Zweitwunsch meinen ursprünglichen Wohnort angegeben. Da haben sie mich dann hin mit der Begründung, ich solle mich nicht aufregen, schließlich hätten sie ja meinen Zweitwunsch berücksichtigt...

viel Glück wünsche ich dir!
liebe Grüße von BY nach BY!
jollereiduliö-joqui


Also bei uns...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: verena31 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2007 22:25:13

..damals war es schon so, dass wir alle 29 Stunden gingen.
Klar ist es stressig aber die Stunden werden dann auch nicht mehr soooo genau geplant wie im Seminar

LG
Verena


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2007 22:35:42

war damals eigentlich auch ganz froh, gleich mit voller Stundenzahl einsteigen zu können. Stress hin oder her, erstens sammelt man dadurch viele Erfahrungen und zweitens ist es auch mal ganz lehrreich an den Punkt zu kommen, an dem man eben NICHT mehr jede Stunde tausenprozentig vorbereiten kann. Das verschafft eine gewisse Gelassenheit für spätere Stresszeiten und die kommen sicher immer wieder .
Eine Stunde funktioniert auch mal mit der Auto- oder Schwellenvorbereitung ganz gut!

LG
nieha


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2007 23:18:54

Ich habe damals 23 1/2 STd. gegeben - die Verträge waren so - und das war auch für mich sehr stressig. Wenn man komplett alles neu erarbeiten muss samt 1. Klasse und vielem Fachunterricht und Fächern, in denen man mal eben noch eingesetzt wird, dann rotiert man ganz schön.
In Niedersachsen kann man jedes Halbjahr neu angeben, dass man seine Stunden erhöhen oder senken möchte - da bleibt dann genug Spiel.

Palim


Danke für Antworten!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: grummeline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2007 00:10:30

Hallo an alle!

Habe mit mir gerungen, aber werde wohl erstmal mit 22 Stunden einsteigen, wenn ich überhaupt eine Stelle bekomme. Bin momentan echt down, es hängt so viel von einzelnen Komponenten ab.

Falls ich am Do eine sch... Frage erwische, kann ich mich wieder nicht verbessern.
Momentan bin ich auf dem Stand 1.Stex 2,0 und 2. nach den LPs 2,3. Das macht mich echt nervös?!

Man kann so vieles nicht einschätzen: die Hausarbeit, die Seminarnote, echt ätzend! Auch wenn das alles nicht so viel zählt, aber ich könnte mich ja noch verbessern!? Letztes Jahr war der Schnitt 2,1!

Wie er wohl dieses Jahr wird?

Man kann nicht mehr als Abwarten und lernen, besser gesagt lesenderweise möglichst viel aufnehmen, weil man anscheinend das Auswendiglernen auch verlernen kann?!

Wie ging es euch damals???

Depri-Grüße von Grummeline


Also mir hat keiner Hoffnungen gemacht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2007 09:58:20

... hatte Englisch als Unterrichtsfach und da kamen im ersten Staatsex. einfach miese Noten raus. Bin also mit 2,8 ins Ref. Alle haben gemeint, ich kanns gleich lassen, weil die Staatsnote damals bei 1,8 (!) lag.
Aber mir hat das Unterrichten so Spaß gemacht und ich war endlich da, wo ich immer hin wollte. Also hab ich einfach mein bestes gegeben und voila...

Die Mündliche und würd ich mal getrost vergessen, denn da zählt jede Einzelnote ungefähr 2% (!) zu deiner Staatsnote. Viel Gewicht haben die LPs aber was du nicht vergessen darfst: Die Seminarnote zählt allein schon ein Drittel, das ist so viel wie beide Lehrproben zusammen !!!!!!

Also, relax, du hast es bald hinter dir. Die Staatsnote ist ja gestaffelt. Dann bekommst du eben nicht gleich eine Beamtenstelle, sondern einen Angestelltenvertrag mit Zusicherung der Verbeamtung in ein paar Jahren - so what! Hauptsache drin. Und sooo schlecht sind deine Vornoten doch gar nicht!

Gib dein Bestes und schau was passiert!

Oh ich weiß noch, wie ich zu der Staatsnotenbekanntgabe bin und überzeugt war, ich krieg keine Stelle.... Ich hatte niiiieee mehr so Herzklopfen, wie da (viel billiger als Bungee-Jumping) - ich konnte es gar nicht glauben, dass ich drin war....

Also, Kopf hoch! Ich drück dir die Daumen! Halt uns auf dem Laufendenjoqui


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs