transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 101 Mitglieder online 10.12.2016 21:55:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Finnland sagen und nicht meinen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Finnland sagen und nicht meinenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2007 15:27:19

Aus der deutsch-finnischen Rundschau:
Das „1. Bildungspolitische Symposium Nordrhein-Westfalen“ Anfang Februar in Essen unterstrich, wie eng das Tagungsthema „Individuelle Förderung“ mit den unbefriedigenden Ergebnissen deutscher Schüler bei den PISA-Studien verbunden ist. Rede- und Diskussionsbeiträge verdeutlichten jedoch, dass von der NRW-Landesregierung eine Orientierung am finnischen Schulsystem nicht beabsichtigt ist – nur dessen Leistungsfähigkeit wird erwünscht.
Hier der Artikel zum Nachlesen:
http://www.4teachers.de/url/1350


logisch dass,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2007 15:35:07 geändert: 23.04.2007 15:43:53

.... alle die ergebnisse der finnen wollen (egal ob in d oder in ö)!
.... man nicht nur solche maßnahmen fordern dürfe, bei denen „dem finanzminister der adrenalinspiegel steigt“ (minimal verändertes zitat),
.... das also nichts extra kosten darf!
.... vermutlich die lehrer doch ein bisschen mehr engagement zeigen werden dürfen (wie sonst soll es eine verbesserung des unterrichts geben können?)

logisch, oder?

dafyline


Ich war da, ich meine bei dem Symposium,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2007 19:05:07

und kann das leider nur bestätigen! Es war sehr spannend, aber leider wurde vieles gesagt ohne dass es gemeint war ( zum Forumstitel!)
Clausine


PISA: Finnland - Idylle mit kleinen Rissenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2008 16:35:07



Vielleicht mal ein kleiner Erfahrungsberichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pieniporo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2008 17:33:19

Während ich am Gymnasium unterrichtete (lukio)ging miene Tochter in die untere Grundschule (alaoppilas. Zunächst gibt es absolute Lehrmittelfreiheit für alle und jeden, der die Grundschule (bis Klasse 9) besucht. Lehrmittelfreiheit heußt da, sowohl Bücher, als auch Hefte, Stifte und Radiergummi (man schreibt mit Bleistift). ein Teil des Sportunterrichts war z.B. mit Karte und Kompass durch den Wald zu laufen und dabei verschiedene Stationen zu erledigen, Mathe - Thema: großen, Längen, Entfernungen: ab in den Wald, mit Hilfe von Bleistift und Faden wurde, die Größe eines aufrechtstehenden Baumes, der Umfang etc. ermittelt, im Herbst, an einem schulfreien Samstag, fand ein "Ruskaretki" statt, daran beteiligte sich die ganze Klasse incl. Lehrer, man lief gruppenweise ca. 5 km durch den Wald, an verschiedenen Baumen, Büschen etc. hingen Aufgaben zum lösen, je nach Altersklasse gestaffelt: z.B. welcher Baum ist das ABC oder ohne Lösungsvorgabe, Mittagspause für alle gemiensam bei Erbsensuppe, Grillwurst und Getränken, niemand brauchte dafür etwas bezahlen, das machte die Schule. Ebenfalls gleich zu Schuljahresbeginn gab es eine Klassenfahrt (es wurde ausgemacht, wer was dazu beisteuert, das fing beim Saubermachen an, ging über die Betreuung der Kids, bis hin zu wer bringt was zu essen mit) ansonsten war das kostenfrei, neben obligatorischem saunabesuch, Nachtwanderung und spielen wurden auch sog. Bildungsspiele prakitiert, rund um die Biologie oder wie heißt der Vogel auf Englisch etc. Sozusagen vernetzte Bildung, und nicht jetzt ist Mathe-Mathegehirn an, jetzt ist Englisch Mathegehirn aus, Englischgehirn an etc. Ich habe zumindest an der Grundschule empfunden, dass die Lehrer sehr motiviertund engagiert sind, das spielgelt sich dann bei den Kids wieder. Am Gymnasium gibt es nicht mehr Lehrmittelfreiheit, dennoch sind die Bücher erschwinglich, an den Schulen gibt es Tauschbörsen. Ich kann nur für den Sprachbereich sprechen, aber DVD, Beamer, VHS-Rekorder sind Standard in jedem Zimmer, ebenfalls eine Bibliothek mit der wichtigsten Literatur des jeweiligen Faches. Als Lehrer lebt man auch nicht schlecht, kopieren sw/ farbe auf Papier und Folie ohne Begrenzung, von den Schulbuchverlagen wird man umfangreich mit Material versorgt, natürlich kostenlos, denn der Lehrer bestimmt mit welchem Buch er das Schuljahr bestreiten will. Das Lehrergehalt ist auch nicht schlecht, gestaffelt nach Alter und Stunden, so ... das wars erstmal, fällt mir noch was ein, schreibe ich noch was dazupieniporo


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2008 17:43:19

Tja, in dem Artikel, den Klexel angibt, wird aber auch gesagt, dass es um Luxus-Probleme geht ...
und in einem anderen Artikel auf dieser Seite wird aufgezeigt, was in Finnlands Schulen umgesetzt wird und in Deutschland nicht.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,549549,00.html

Da reicht es nicht, auf die anderen zu zeigen und zu sagen: Seht her, die haben auch Probleme.

Klar, besser machen kann man es immer, egal wie gut etwas schon ist, aber offensichtlich ist es doch so, dass die Finnen bemüht sind, jedem Schüler zu helfen und jedes Kind wichtig zu nehmen. Davon sind die Deutschen noch weit entfernt und könnten sich manches abgucken.

Palim


ich greif mal einen Satzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2008 19:21:15

sinngemäß aus dem Link von palim heraus:
Jeder mit durchschnittlichem IQ kann das Abi schaffen.
Nur: das finnische Abi ist keine Studienberechtigung im eigenen Land! Die Unis machen Aufnahmeprüfungen!
Sicher ist Vieles am finnischen System gut, vor allem die zusätzlichen Betreuungsmöglichkeiten, die eigenen Kurse für nicht Muttersprachler usw.
trotzdem würde ich das System nicht 1:1 übernehmen.
rfalio



Kinder nicht beschämenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: korinther Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2008 23:15:45 geändert: 03.05.2008 23:19:38

Ich bin auch der Meinung, dass man das Finnische Schulsystem nicht einfach übernehmen kann. Eine Sache sollte aber auch hier gelten: Man darf Kinder nicht beschämen! Dies ist der wichtigste Grundsatz den die Finnen haben. Dies sollte in Deutschland den gleichen Stellenwert einnehmen, dann würde sich automatisch Einiges verändern und entwickeln!
Korinther


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs