transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 450 Mitglieder online 04.12.2016 21:23:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Intensivierungstag"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Intensivierungstagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.05.2007 18:49:50

Wir wollten mal was Neues probieren !
Unser Chef hatte die Idee, Konrektor und Personalrat haben die Details ausgeklügelt:
Ein Intensivtag in den Prüfungsfächern für die Jahrgangsstufen 8-10 unserer Realschule, in 2-Std. Blöcke eingeteilt. Ziel ist es, jahrgangsstufenübergreifend Grundwissen zu stärken und zu wiederholen, auch in Formen freier Arbeit. Die Schüler sollen selbst die Fächer wählen, in denen sie Lücken haben. Wir haben den Brückentag nach Christi Himmelfahrt gewählt.
Ich möchte z.B. für Mathematik 3 Themen anbieten:
1) Lösen von Gleichungen
2) Prozentrechnung ( auch mit dem ETR)
3) Arbeiten mit einem dynamischen Geometrieprogramm
Immer jahrgangsübergreifend in Form von Stationentraining oder Lernzirkeln. 4teas liefert dazu Material im Überfluss ( Danke an alle)!

Nun kommen die ersten Einwände:
„Ich möchte nur meine eigene Klasse haben“
„Das bringt doch nichts“
„Zu viel Arbeit“
„das haben wir noch nie so gemacht“
„jahrgangsstufenübergreifend geht sowieso nicht “
usw.

Wie soll man mit diesen „beharrlichen“ Kollegen umgehen?
Ich hab da echt ein Problem.


Als Personalrat hab ich mich nämlich in die ganze Sache hineingekniet, weil wir auf diese Weise – abgesehen von dem meiner Meinung nach tollen Ansatz - für einen Teil der Kollegen einen Dienstausgleich ( durch die Hintertür) für den Tag der offenen Tür erhalten, den wir an einem Samstag abgehalten haben und den wir offiziell nicht abfeiern dürfen. Auch für den Rest der Kollegen ( und die Schüler) haben wir in Absprache mit der Schulleitung eine Lösung gefunden.

Sind manche Lehrer wirklich so .....

rfalio



ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.05.2007 19:08:18

manche lehrer sind wirklich so...!
vermutlich würde ich auch erst mal (nur vor mich hin, ganz alleine) etwas meckern, aber die idee ist wirklich gut. wenn man schließlich dabei ist, macht es auch wirklich spaß, und zwar lehrern UND schülern. der mehraufwand ist nicht zu leugnen, an den ergebnissen dieses tages werdet ihr sehen, ob sich die arbeit gelohnt hat, an welchen punkten es verbesserungsmöglichkeiten gibt, was gut gelaufen ist... - für beide seiten eine interessante sache! auf eigene klassen beschränken würde ich es vermutlich nicht, denn dann haben die schüler keine auswahlmöglichkeiten.
bin gespannt auf deinen "nachbericht" und wünsche euch viel erfolg und noch mehr spaß dabei (der darf nicht fehlen...!)


Die Idee ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.05.2007 22:49:27

... find ich einfach toll!
Da wir regelmäßig diese LAT-Tage (Methodentraining) durchführen, werd ich beim nächsten Mal eine Kombination mit eurer Idee vorschlagen. Für die Klassen 5-8: Methodentraining und 9-10 (klassenübergreifend zusammen mit 8.Kl. halt ich persönlich das eher für ungünstig): eure Geschichte. Danke für die Anregung! Wär prima, wenn du uns danach berichten würdest!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.05.2007 22:53:53

Wir haben Förderbänder ausprobiert im letzten Schuljahr.
Auch hier gab es viel Skepsis, letztlich haben sich die Kolleginnen durchgesetzt, die meinten: man kann es doch nicht wissen, wenn man es nicht ausprobiert hat.
O.k. wir haben es ausprobiert. Bei uns war es allerdings so, dass Kollegen die Nachteile nicht sehen wollten, die dann offen zu Tage traten. Jetzt aber können wir sagen: Versuch macht klug! und die Nachteile sind eben überwiegend.
Das Förderband ist gestrichen.

Einen Versuch ist doch sowas wert. Es ist aber die Frage, wie viel es bringt, wenn man Kollegen dazu verdonnert. Manche kleben wohl auch an ihren Vorbereitungen der letzten Jahre oder müssten an die Hand genommen werden, weil sie nicht wissen, was Stationslernen ist.

Palim


Interessierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.05.2007 23:11:41

würde mich jetzt mal, ob es da Signifikantes zu vermelden gibt hinsichtlich Alter und Geschlecht der Ablehnenden und Zustimmenden.
Nur, damit ich die Vorkommnisse in meiner kleinen Welt (die Argumente klingen sehr vertraut) richtig einschätzen kann.
ishaa


Derzeitiger Standneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2007 06:35:42 geändert: 10.05.2007 14:12:53

@liko:
Die 10. (Abschluss-)Klassen erhalten intensiven Vorbereitungsunterricht auf die Abschlussprüfung; also müssen wir unsere "Problemklassen " 8 und 9 zusammenfassen ( da haben wir immer die meisten Wackelkandidaten).
@ishaa:
Es gibt keine signifikanten Merkmale der Ablehner außer einem: schon ewig an dieser Schule. Zum Teil sind es sehr engagierte Kollegen, die wirklich viel auf die Beine stellen, aber eben halt immer in Eigenregie.
Ich berichte weiter
rfalio


so heuteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2007 16:47:52

ging die Liste an die Schüler raus.
Jeder Schüler erhielt ein Blatt, in dem er pro Stundenblock 2 Wünsche eintragen konnte.
Die Angebote der lehrer wurden in den Klassen vorher bekanntgegeben. Bis morgen haben sie Zeit, ihr Blatt auszufüllen; dann wird eingesammelt und die Lehrer erhalten Listen, wer bei ihnen welchen Block besucht (Anwesenheitskontrolle, an einem Brückentag unverzichtbar ).
Allerdings haben einige Kollegen (s.o.) es nicht für nötig gehalten, sich in die Angebotsliste einzutragen; denen haben wir einfach so was wie "Englisch-Übungen" zugeteilt ( selber schuld).
Ich hab mich schon auf 50 Schüler in meinen Modulen eingerichtet, aber dank 4teas hab ich für alle material, mit dem sie eigenständig ( oder mit Hilfe anderer Schüler ) arbeiten können.
Schau mer mal.
rfalio



Tolle Idee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2007 17:28:21

Deine Anregung werde ich im Kollegium mal vortragen. Bin gespannt, wie dies bei uns ankommt.
(Bitte weiter berichten,wie die Aktion(auch negative Situationen) verlief.


Der tag ist gelaufenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2007 14:15:34

kurzer Erfahrungsbericht:
1) Etliche Kollegen, die erst skeptisch waren, nutzten die Gelegenheit wirklich, um gezielt schwächere Schüler zu fördern und haben sich positiv geäußert. Die "Blockade-"Fraktion war still ( da kommt wahrscheinlich erst was in der nächsten Konferenz oder Personalversammlung).
2) Manche Schüler nutzten die Chance nicht, andere voll, auc in Teamarbeit.
3) Die Organisation war nicht optimal, da müssen wir noch verbessern ( ANwesenheitskontrolle am Brückentag ist wichtig!). Auch dass manche Schüler noch schnell wechseln wollten ( ein Kollege hat noch schnell ein Vorbereitungsseminar für PET eingeschoben), machte die Sache unübersichtlich.
4) Für mich und meine Blöcke war es ein Haufen Vorbereitung, dafür lief der Tag relativ entspannt.
Ich würds wieder machen
rfalio


Frage?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2007 18:26:22

Wie war die Verteilung der Schüler? Gab es da nicht Lehrer, die in ihren Listen wenige oder keine Schüler verzeichnen konnten und andere, die sich vor Schüler nicht retten konnten? Das sehe ich nämlich als ein Problem an, wenn die Schüler selber bestimmen, wohin sie gehen wollen. Falls ein Lehrer bei der Klasse nicht so ankommt -was dann? Gab es das bei euch?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs